Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu

Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Dieser Artikel beschreibt einige typische senegalesische Gerichte und das beste Senegal Essen.

Das Senegal Essen ist das Ergebnis einer kulturellen Vermischung, die durch ausländische kulturelle Traditionen (Marokko, Frankreich, Portugal) beeinflusst wurde.

Da der Senegal am Atlantik liegt, ist Fisch sehr wichtig. Auch Huhn, Lamm, Erbsen, Eier und Rindfleisch werden in der senegalesischen Küche verwendet, nicht aber Schweinefleisch, da die Bevölkerung des Landes überwiegend muslimisch ist.

Im halbtrockenen Landesinneren werden vor allem Erdnüsse und Hirse angebaut, aber auch Couscous, weißer Reis, Süßkartoffeln, Linsen, Augenbohnen und verschiedene Gemüse.

Fleisch und Gemüse werden in der Regel gedünstet oder in Kräutern und Gewürzen mariniert und dann über Reis oder Couscous gegossen oder einfach mit Brot gegessen.

Hier sind die wichtigsten traditionellen Gerichte, die Sie in Senegal auf jeden Fall probieren sollten.

1. Thiéboudienne

Thiéboudienne Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Thieboudienne bedeutet “Reis mit Fisch”.

Dieses einfache Senegal Essen ist eine nationale Delikatesse, in einem Land an der Westküste Afrikas mit einfachem Zugang zu allem, was das Meer zu bieten hat, einschließlich Nahrung.

Das Füllen des Fisches ist ein wichtiger Teil der Zubereitung der Thieboudienne.

Dieser Vorgang sorgt dafür, dass der Fisch die Gewürze während des Kochens aufnimmt.

Knoblauch, Pfeffer und Salz werden gemischt, um den Fisch zu würzen, aber seinen besonderen Geschmack erhält er erst durch die Verwendung von drei regionalen westafrikanischen Gewürzen.

Das erste ist Netetou, auch bekannt als Sumbala, das aus den Samen der afrikanischen Heuschrecke hergestellt wird, die im Senegal als Nere-Samen bekannt sind, vergleichbar mit Miso-Paste.

Das zweite ist Guedj, eine Variante des Salzfisches, die auch in der karibischen Küche häufig verwendet wird.

Salzfisch verleiht dem Gericht eine zusätzliche Würze und ein besonderes Aroma.

Yété schließlich verleiht der Thieboudienne ihren berühmten Camembert-Käsegeschmack – erdig und ein wenig exotisch.

2. Yassa-Huhn (Poulet au Yassa)

Yassa-Huhn (Poulet au Yassa) Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Das ist ein sehr beliebtes senegalesisches saftiges Huhn-Gericht mit karamellisierten Zwiebeln und Senf.

Wenn Sie Zwiebeln lieben, werden Sie dieses unglaublich saftige und schmackhafte Senegal Essen mit Zwiebeln lieben.

Es handelt sich um ein französisch inspiriertes Gericht, das von den Senegalesen speziell in der Casamance-Region des Senegals angepasst wurde.

Dazu kann man entweder ein ganzes aufgeschnittenes Huhn oder nur Teile davon (Schenkel, Brust oder Keulen) verwenden.

Das Hähnchen, das für dieses Gericht verwendet wird, kann gegrillt oder gebraten werden und wird dann mit Senf, Gewürzen und frischem Zitronensaft geschmort, bis es saftig und aromatisch ist.

Die Zitrone kann je nach Geschmacksrichtung angepasst werden.

Die Zugabe von Peperoni und Lorbeerblättern gibt dem Huhn einen würzigen Touch.

3. Dibi

Dibi Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Dibi ist das beliebteste Straßenessen im Senegal.

Es besteht aus gebratenem Fleisch, in der Regel Schaf, das gewürzt, auf einfachen Grills gegart, in Stücke geschnitten und auf mit Fett bestrichenem Papier mit gegrillten Zwiebeln und Senf sowie Brot serviert wird.

Die Tradition stammt von den Arabern, und die zu 95 % muslimische Bevölkerung Senegals hat sie voll und ganz übernommen.

In Dakar sind Dibiteries – Dibi-Verkäufer, die in der Regel Löcher in der Wand mit riesigen Holzfeuern und minimalen Sitzgelegenheiten sind, oder einfach kleine Grills an der Straßenecke – die sichtbarste Art von Essens-“Etablissements”, die man am Straßenrand antrifft, nicht unähnlich den Kebab-Läden in zahllosen anderen Ländern.

Dieses Senegal Essen ist ein Muss für jeden Besucher, der die senegalesische Küche kennenlernen möchte.

4. Thiof

Thiof Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Der Senegal ist reich an Leckerbissen aus dem Atlantik.

Die Küste des Senegal ist ein Paradies für Liebhaber von Meeresfrüchten.

Aber ein Fisch ist besonders beliebt: Senegals Nationalfisch, der Thiof.

Thiof ist ein weißer Zackenbarsch und der Wolof-Name, den die Lébou-Fischer im Norden Dakars verwenden, die seit langem von diesem kultigen Fisch leben.

Ein großer, fleischiger, weißer Fisch, der am besten gegrillt (am Strand) oder mit Gewürzen und Gemüse gefüllt (im Restaurant) serviert wird.

Der Thiof kann auch in der ultimativen senegalesischen Thiéboudienne vorkommen.

Obwohl er in der Regel der teuerste Fisch auf der Speisekarte ist, ist der Thiof doppelt so groß wie die Konkurrenz und kann leicht zwei Mägen füllen.

5. Fataya

Fataya Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten
Fotokredit: Dinner By Dennis

Fataya ist ein frittiertes Gebäck, das mit Hühner- oder Fisch-Yassa, Pommes frites und Spiegelei gefüllt ist.

Darüber wird eine Kombination aus Ketchup und scharfer Sauce gegossen, die bei jedem Biss ein einzigartiges Erlebnis bietet.

Die Yassa-Sauce ist schon allein fantastisch.

Sie wird aus Zwiebeln, Erdnussöl, Zitronensaft, Paprika, Knoblauch und Dijon-Senf hergestellt.

Sie ist die perfekte Marinade. Süß, würzig und leicht pikant.

Für die Fataya ist die Yassa die Grundlage der Füllung.

Die Pommes frites und die Eier sorgen für das zusätzliche Fett und den Reichtum, der dem Huhn fehlt.

Manche verwenden Fisch anstelle von Hühnerfleisch für die Füllung.

Traditionell marinieren die Senegalesen das Huhn für dieses Senegal Essen über Nacht und auf diese Weise wird die Füllung besser.

6. Sombi

Sombi Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Sombi ist ein senegalesischer Milchreis, der das ganze Jahr über genossen wird.

Sie können ihn im Sommer kalt oder im Winter warm genießen.

Ganz gleich, wie Sie Ihren Sombi lieben, dieses Gericht enttäuscht Sie nie.

Sein Geschmack ist einfach unwiderstehlich.

7. Bissap

Bissap Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Bissap ist ein süßes Getränk aus Hibiskusblüten mit demselben blutroten Aussehen wie Ribena und einem nicht allzu unähnlichen Geschmack.

Bissap wird in jedem Restaurant zubereitet oder im Supermarkt zum Verkauf angeboten, kann aber auch leicht zu Hause hergestellt werden, indem man Hibiskusblüten auf dem Markt kauft und sie (und Zucker) in abgekochtes Wasser gibt, bevor man es abkühlt.

8. Ndambé

Ndambé Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Ndambé ist eine Art traditioneller senegalesischer Eintopf mit schwarzäugigen Erbsen als Hauptzutat.

Die vorgekochten schwarzäugigen Erbsen werden in der Regel mit einer Soße aus Zwiebeln und Tomatenmark kombiniert, die mit Knoblauch, Lorbeerblättern, Brühwürfel, Essig, Chilipulver, Salz und Pfeffer gewürzt wird.

Dieser warme und sättigende Eintopf kann wahlweise auch Süßkartoffeln und Fleisch, meist Rind- oder Lammfleisch, enthalten.

Diese senegalesische Winterspezialität wird in der Regel zum Frühstück oder Abendessen gegessen, begleitet von Brot, Reis, Couscous oder Quinoa.

9. Mafé

Mafé Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten

Mafé ist ein traditioneller Eintopf oder eine Soße (je nach Wassergehalt), der im Senegal gegessen wird.

Es handelt sich um einen einfachen Eintopf auf Erdnuss- und Tomatenbasis, der mit Rind- oder Lammfleisch zubereitet und mit Reis serviert wird.

Variationen des Gerichts gibt es in allen west- und zentralafrikanischen Ländern, wo es auch unter den Namen Nkate oder Nkawan bekannt ist.

Mafé stammt ursprünglich von den Mandinka und Bambara in Mali, wurde aber schnell auch im Senegal und in Gambia populär.

Durch das Wachstum der Erdnussindustrie während der Kolonialisierung im 19. Jahrhundert entstanden in ganz West- und Zentralafrika Variationen des Gerichts.

10. Caldou

Caldou Senegal Essen: 10 traditionelle senegalesische Spezialitäten
Fotokredit: Discover Senegal

Kaldou (Caldou) ist ebenfalls ein Gericht aus der Casamance im Süden Senegals.

Es wird aus frischem Fisch gekocht, der mit Pfeffer, Knoblauch, Maggikraut, Gambo, Bissap-Blättern, Zwiebeln, Salz und Pfeffer gewürzt wird.

Caldou wird in der Regel mit Zitronenreis serviert.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.