Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu

Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

“Moderne australische Spezialitäten” ist ein Begriff, der in letzter Zeit immer wieder auftaucht, aber es ist schwer, eine eindeutige Beschreibung zu finden.

Als modernes Land mit zahlreichen Einwanderern hat Australien kulinarische Beiträge und Anpassungen aus verschiedenen Kulturen der Welt übernommen, darunter aus Großbritannien, Europa, Asien und dem Nahen Osten.

Neben dem einheimischen Känguru – und vielleicht dem inzwischen in amerikanischem Besitz befindlichen Vegemite – gibt es sicher noch andere.

Einige sind klischeehaft, einige sind selbstverständlich, einige überraschen vielleicht.

1. Chicken Parmigiana

Chicken Parmigiana Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Chicken Parmigiana oder Chicken Parmesan (in Australien umgangssprachlich einfach “Parmy” genannt) mit zerkrümeltem Hähnchenfleisch in einer reichhaltigen Tomatensoße und einem Haufen schmelzenden Käses ist eine der australische Spezialitäten, die man einfach nicht ablehnen kann.

Mit seinen leuchtenden mediterranen Aromen, vor allem wenn es mit frischem Basilikum garniert wird, ist dies ein Gericht, das nach Sommer riecht.

Dieses Rezept besteht aus mehreren Schritten, die jedoch nicht besonders zeitaufwändig sind.

Das Hähnchen ist schnell paniert und gebraten, die Soße ist in wenigen Minuten zubereitet und das Ganze wird im Ofen fertiggestellt.

Als Beilage wird ein knackiger Salat und natürlich ein eiskaltes Glas australischer Chardonnay oder ein kühles Bier serviert.

Sie können Chicken Parmigiana im Voraus zubereiten – die Soße kann bis zu 3 Tage im Voraus zubereitet und gekühlt aufbewahrt werden, während Sie das Hähnchen bis zu 24 Stunden im Voraus panieren können.

Das bedeutet, dass die Zubereitungszeit eine reine Montagearbeit ist, was dieses Gericht zu einem idealen Abendessen unter der Woche oder einem Mittagessen am Wochenende macht.

2. Barbecue Snags

Barbecue Snags Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Barbecue Snags sind dicke australische Würstchen, die in der Regel einen milden Geschmack haben und aus Rind- oder Schweinefleisch, Knoblauch und Zwiebeln bestehen.

Sie sind ein fester Bestandteil fast jeder australischen Grillparty, bei der zu den Würstchen Kartoffelpüree, gegrillte Zwiebeln, Tomatensauce, Barbecue-Sauce, Salate, Chutneys und handwerklich hergestelltes Brot gereicht werden.

Heute gibt es auch Würste mit zahlreichen modernen Gourmet-Füllungen wie Lamm und Rosmarin, Huhn und Käse oder Rindfleisch und Rotwein.

3. Lamingtons

Lamingtons Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Ein Lamington ist ein Biskuit- oder Butterkuchen, der in Schokolade getaucht und mit Kokosraspeln überzogen wird.

Im Inneren befindet sich eine Schicht Sahne oder vielleicht sogar Marmelade, wenn Sie darauf Appetit haben.

Dieser australische Kuchen wurde erstmals in Queensland erfunden, und bereits 1900 erschien ein Rezept in der Zeitung Queensland Country Life.

Nach Angaben des Queensland Government House wurde der Lamington vom Koch des achten Gouverneurs des Staates, Lord Lamington, kreiert, um unerwartete Besucher zu bewirten.

Seit 2006 wird es sogar mit einem eigenen Nationalen Lamington-Tag am 21. Juli geehrt.

In Australien findet man sie häufig in örtlichen Bäckereien und Supermärkten, aber auch in den örtlichen Cafés werden diese kleinen Kuchen immer häufiger als schicker, aber gleichzeitig nostalgischer Leckerbissen angeboten.

4. Aussie-Burger

Aussie-Burger Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Der genaue Ursprung des einfachen Burgers wird wohl nie geklärt werden, aber die meisten Experten sind sich einig, dass er von einem Koch erfunden wurde, der in einer kleinen texanischen Stadt Ende des 18. oder Anfang des 19. Genial.

Danach dauerte es einige Jahrzehnte, bis der Burger nach Australien gelangte, wobei die ersten Sichtungen in den 30er Jahren stattfanden, was wahrscheinlich auf die Beziehungen zwischen Australien und Amerika nach dem Ersten Weltkrieg zurückzuführen ist.

Wann aus einem Aussie-Burger DER Aussie-Burger wurde, den wir heute kennen, ist etwas unklar.

Eine Theorie besagt, dass dies mit der Eröffnung der Konservenfabriken Edgell und Golden Circle in den 20er und 40er Jahren zusammenfiel, die einen Überschuss an konservierter Roter Bete und Ananas an unsere heimischen Küsten brachten.

Eine andere, noch witzigere Theorie besagt, dass der Trend, “alles” auf einen Burger zu packen, auf einen Streich der US-Soldaten zurückgeht, die Australien als Erholungsurlaub besuchten.

5. Pavlova

Pavlova Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Die Pavlova ist nach der berühmten russischen Ballerina Anna Pavlova benannt, die 1926 durch Australien und Neuseeland reiste.

Die neuseeländische Geschichte besagt, dass der Chefkoch eines Hotels in Wellington das wogende Dessert ihr zu Ehren kreierte und sich dabei von ihrem Tutu inspirieren ließ.

Die Australier hingegen glauben, dass die Pavlova in einem Hotel in Perth erfunden und nach der Ballerina benannt wurde, als ein Gast erklärte, sie sei “leicht wie Pavlova”.

Eines der ersten pavlova-ähnlichen Rezepte, das Wood und Utrecht gefunden haben, ist eine Spanische Windtorte aus Baiser, Sahne und Früchten, die bei den österreichischen Habsburgern im 18ten Jahrhundert sehr beliebt war.

Sie fanden auch ähnliche Tortenrezepte unter denen, die von den deutschen Einwanderern, die sich im Mittleren Westen niederließen, nach Amerika gebracht wurden.

Vor allem mit der Erfindung des handbetriebenen Schneebesen in den späten 1800er Jahren scheinen diese und andere Baiser-Rezepte bei den amerikanischen Hausfrauen sehr beliebt geworden zu sein.

Wood und Utrecht glauben, dass das Pavlova-Rezept, wie wir es kennen, auf der Rückseite einer Maisstärkepackung nach Australien und Neuseeland gelangt ist.

Im Gegensatz zu französischen Baiser-Keksen wird für Pavlova-Baiser häufig Maisstärke verwendet, die dem Gebäck einen marshmallowartigen Kern verleiht.

6. Meat Pies

Meat Pies Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

In Australien und Neuseeland ist eine Meat Pie eine handgroße Pastete mit gewürfeltem oder gehacktem Fleisch und Bratensoße, manchmal mit Zwiebeln, Pilzen oder Käse, die häufig als Imbiss verzehrt wird.

Diese Variante der üblichen Meat Pie gilt als kultig.

Der ehemalige Premierminister von New South Wales, Bob Carr, bezeichnete sie 2003 als Australiens “Nationalgericht” und sie gehören zu einer der leckersten australische Spezialitäten.

Die Neuseeländer betrachten die Fleischpastete als Teil der neuseeländischen Küche, und sie ist Teil der nationalen Identität Neuseelands.

Die Hersteller von Pasteten in Australien sind in der Regel in den einzelnen Bundesstaaten ansässig, was auf die langen Transportwege zwischen den Bundesstaaten und die fehlenden Kühlmöglichkeiten in den Anfangsjahren der Pastetenproduktion zurückzuführen ist.

Viele Pies, die verzehrfertig in kleineren Geschäften verkauft werden, werden ohne Markennamen verkauft und können lokal hergestellt, von einem Markenhersteller produziert oder sogar importiert und vor dem Servieren erhitzt werden.

7. Barramundi

Barramundi Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Der Barramundi ist eine Ikone der Kimberley-Region in Westaustralien und wird von Freizeitfischern wegen seines Geschmacks, seiner Größe und seines Kampfgeistes am Haken geschätzt.

In Westaustralien gibt es eine bedeutende kommerzielle Fischerei auf Barramundi sowie Aquakulturbetriebe, die den Bestand produzieren.

Barramundi leben sowohl im Süß- als auch im Salzwasser und dominieren in vielen tropischen Flüssen.

Sie fressen fast alles, auch andere Barramundi, und können Beutetiere bis zu 60 % ihrer eigenen Länge verschlingen. Sie können bis zu 200 cm lang und 60 kg schwer werden.

Während ihres Lebenszyklus wechseln sie das Geschlecht von männlich zu weiblich.

Barramundi gehören zur Familie der Seebarsche.

Sie haben einen ausgeprägten spitzen Kopf, eine konkave Stirn, einen großen Kiefer und eine abgerundete Schwanzflosse.

Sie haben eine Rückenflosse mit sieben oder acht starken Stacheln und eine zweite Rückenflosse mit 10 oder 11 Strahlen.

Süßwasser-Barramundi sind auf dem Oberkörper grünlich-blau und haben dunkelbraune bis schwarze Schwanzflossen.

Salzwasser-Barramundi haben einen silbrigen Körper und gelbe Flossen.

8. Vegemite auf Toast

Vegemite auf Toast Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Vegemite auf Toast ist kein besonders kompliziertes Gericht, aber dennoch eine beliebte Portion und eignet sich hervorragend zum Frühstück, zum Mittagessen oder als Snack zwischendurch.

Ähnlich wie die britische Marmite ist Vegemite eine vegetarische Alternative, die aus Hefeextrakt hergestellt wird und eigentlich kein Gemüse ist.

Um diese eine der australische Spezialitäten zuzubereiten, toasten Sie zwei Scheiben Brot, nehmen Sie reichlich Butter, aber nur wenig Vegemite.

Es ist nicht etwas, das man wie Erdnussbutter oder Schokoladenaufstrich auf das Brot schmieren kann.

Vegemite, das von einem Melbourner erfunden wurde, steckt voller Vitamin B, das viele gesundheitliche Vorteile hat, unter anderem soll es Mücken fernhalten.

9. Tim Tams

Tim Tams Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Tim Tams sind beliebte Kekse (oder nicht ganz Kekse, denn der offizielle Slogan lautet “It’s not a cookie, it’s a Tim Tam!”) aus Australien, die mit Schokolade überzogen sind.

Sie sind gehaltvoll – das Gegenteil von diesen fadenscheinigen Waffeln. Strukturell ähneln sie einem fantastischen Eiscreme-Sandwich, das komplett mit Schokolade überzogen ist.

Die beiden äußeren Schichten sind zäh-knusprige Schokoladenkekse.

Die Füllung dazwischen variiert je nach Geschmacksrichtung.

Manchmal ist die Füllung ein dichter Schokoladenfondant.

Manchmal ist es ein tropfender Karamell.

Aber sie ist immer köstlich.

So wie die Oreos Generationen von amerikanischen Keksliebhabern begeistert haben, so haben es die Tim Tams auch in Australien geschafft.

Ein Vertreter der Marke gibt an, dass die Australier jedes Jahr etwa 45 Millionen Packungen Tim-Tam-Kekse essen, und jeder zweite australische Haushalt kauft Tim-Tam-Kekse.

10. Gegrilltes Känguru

Gegrilltes Känguru Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Gegrilltes Känguru ist das Grundnahrungsmittel Australiens und sollte von allen Nicht-Australiern, die gerne australische Köstlichkeiten genießen, nur einmal probiert werden, wenn sie nach Australien reisen.

Es hat einen einzigartigen Geschmack und ist mit seinem geringen Fettgehalt das nachhaltigste Fleisch auf dem australischen Kontinent.

Dem Kängurufleisch wird ein kräftiger, würziger und erdiger Geschmack nachgesagt, aber es wurde von den Australiern versteckt gehalten, die es als Haustierfutter abpackten.

11. Fairy Bread – Feenbrot

Fairy Bread - Feenbrot Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Obwohl die Menschen schon seit einiger Zeit Brot und Butter essen, wurde dieses Gericht erstmals im April 1929 im Hobart Mercury als Feenbrot bezeichnet.

Es ist jedoch möglich, dass sich der Begriff “Feenbrot” nur auf das Brot selbst bezog, dem die Butter und der bunte Belag hinzugefügt werden sollten.

Im frühen 20. Jahrhundert war Feenbrot eine Art Teekuchen – ein Brot, das ohne Hefe, aber mit Eiern und Backpulver gebacken wurde.

Frau R. Lear erhielt für ihre Version, die sie 1913 für den Rezeptwettbewerb der Perth Sunday Times einreichte, eine lobende Erwähnung.

Australische Spezialitäten: Diese 11 Australischen Spezialitäten Sollten Sie Probieren

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.