Für diejenigen, die Australiens kleinsten Staat, Tasmanien oder “Tassie”, noch nicht besucht haben, scheint dieser wirklich mystisch zu sein. Dies ist zwar Australiens kleinster Bundesstaat, er hat aber auch einiges zu bieten und es gibt viele Tasmanien Sehenswürdigkeiten, die Sie sich ansehen müssen.

Vielleicht ist es die Entfernung des Staates, der etwa 300 Kilometer südlich des australischen Festlandes liegt. Vielleicht sind es die riesigen Weiten windgepeitschter Wildnis – fast die Hälfte der Landmasse Tasmaniens sind Nationalparks und Welterbestätten mit funkelnden Alpenseen, wilden Flüssen und nebligen Gipfeln.

Vielleicht ist es die bizarre Tierwelt – vom echten tasmanischen Teufel bis zum ausgestorbenen tasmanischen Tiger. Oder sind es die Sträflingsgeschichten und die wunderschön erhaltenen historischen Städte, die in der Zeit eingefroren zu sein scheinen? Es gibt vieles, das Sie in diese Gegend locken können.

Tasmanien hat die Form eines Herzens und ist ein Paradies für Feinschmecker. Herrlich cremiger Käse, knusprige Früchte und saftige Meeresfrüchte sind nur einige der köstlichen lokalen Leckerbissen, die Sie hier genießen können. In der Hafenstadt Hobart können Sie sich in einem Café oder Restaurant am Wasser entspannen.

Entdecken Sie den Bundesstaat mit unserer Liste der Top Tasmanien Sehenswürdigkeiten:

1. Freycinet-Nationalpark

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien
Fotokredit: YTravelBlog

Umrahmt von einigen der schönsten Strände des Staates in den spektakulären niedrigen Bergen, umfasst Freycinet das südliche Ende der Freycinet-Halbinsel, die menschenfreie Insel Schouten und die weniger bekannten Friendly Beaches nördlich von Coles Bay.

Der nach dem französischen Seefahrer Louis de Freycinet benannte Park besteht aus rosa Granitbergen, azurblauen Buchten und weißen Sandstränden (einschließlich des berühmtesten Strandes Tasmaniens, der Wineglass Bay) und wurde 1916 (zusammen mit dem Mount Field) gegründet, was ihn zu Tasmaniens ältestem Nationalpark macht.

Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Längere Wanderungen umfassen den dreitägigen 30 km langen Freycinet Peninsula Circuit. Zu den kürzeren Strecken gehört der Aufstieg zur Wineglass Bay.

Steigen Sie den Sattel bis zum Wineglass Bay Lookout (1 bis 1 ½ Stunden hinauf) oder reisen Sie die andere Seite hinunter zum Strand (2 ½ bis 3 Stunden hinunter).

Alternativ bietet die 500 m lange, rollstuhlgerechte Promenade am Cape Tourvillea einen atemberaubenden Blick auf die Küste und die Wineglass Bay.

Der Park bietet eine Vielzahl von Wildtieren – hier gibt es schwarze Kakadus, gelbe Wattlebirds, Honigfresser und Bennetts Wallabys, die zwischen den Büschen flattern und hüpfen und Sie können möglicherweise Weißbauch-Seeadler, Delfine oder sogar Wale beobachten.

2. MONA

Das Museum für Alte und Neue Kunst – Mona ist Australiens größtes Privatmuseum und eine der umstrittensten Privatsammlungen für moderne Kunst und Antiquitäten der Welt.

Die Sammlung wird von ihrem Besitzer als “subversives Disneyland für Erwachsene” bezeichnet und umfasst alles von alten ägyptischen Mumien bis zu einigen der berühmtesten zeitgenössischen Kunstwerke der Welt, über die Sie noch lange nachdenken werden.

Mit rund 300 ausgestellten Kunstwerken erstreckt sich die Sammlung über drei Etagen innerhalb eines unterirdischen architektonischen Meisterwerks und beeindruckt garantiert.

MONA setzt mit seinen provokanten und konfrontierenden Exponaten Akzente in der Kunstwelt.

Das 3,5 ha große Gelände umfasst ein Veranstaltungszentrum, ein Moorilla-Weingut und einen Weinberg, einen Weinkeller und eine Weinbar. Es gibt auch das Source Restaurant, ein Kino mit 63 Plätzen, die Mona Bibliothek and Gallerie und acht stilvolle Pavillons.

Besucher können eine Hochgeschwindigkeitsfähre von Hobarts Bay nehmen und eine 30-minütige Fahrt den Fluss Derwent hinauf bis zum Eingang des Museums unternehmen.

Mona ist sechs Tage die Woche geöffnet und dienstags geschlossen.

3. Hobart

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

In einer wunderschönen Umgebung zwischen dem Meer und dem hoch aufragenden Gipfel von Kunanyi / Mount Wellington hat sich die Hauptstadt Tasmaniens von einem verschlafenen Ort mit turbulenter Sträflingsgeschichte zu einem Zentrum hochmoderner Kultur gewandelt.

Feinschmecker finden hier das, was sie brauchen. Die Ufergegend der Stadt ist voller angesagter Cafés und Restaurants und Sie können auf dem Restaurantstreifen in North Hobart Gerichte aus aller Welt essen.

Besuchen Sie die Hobart Convict Penitentiary, um einen Einblick in die Geschichte der Verurteilten zu erhalten.

Natürliche Tasmanien Sehenswürdigkeiten sind auch nie weit vom Großstadttrubel entfernt. Klettern Sie auf den Kunanyi / Mount Wellington, um Hobarts malerische Umgebung wirklich zu erleben und den Blick auf die Wildnis des Welterbes in der Ferne zu werfen.

4. Port Arthur Historic Site

Die alte Sträflingssiedlung von Port Arthur, etwa eine Autostunde südöstlich von Hobart, bietet einen Blick auf Tasmaniens turbulente Vergangenheit. Die Ruinen gehören zum Weltkulturerbe der australischen Verurteilten.

Hier errichtete Gouverneur Sir George Arthur 1830 eine brutale Strafsiedlung, in der Sträflinge gezwungen wurden, in den Minen Kohle zu hauen und Holz zu fällen.

Trotz eines verheerenden Feuers im Jahr 1897 sind die Überreste vieler Gebäude erhalten, darunter sind der Wachturm, die Kirche, das Modellgefängnis und das Krankenhaus. Sie können auch faszinierende Dokumente und Relikte der Strafsiedlung im Museum durchsuchen, die nahe gelegene historische Stätte der Kohlengruben besuchen oder an einer abendlichen, von Laternen beleuchteten “Geisterführung” durch die Ruinen teilnehmen.

Machen Sie nach einer Rundreise durch Port Arthur eine Fahrt entlang der Küste, um die hoch aufragenden Klippen und geschützten Buchten der spektakulären Tasmanischen Halbinsel zu erkunden.

5. Cradle Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Unter allen Tasmanien Sehenswürdigkeiten ist die beste das Naturwunder des Staates im Norden des Tasmanian Wilderness World Heritage Area, der Cradle Mountain-Lake St. Clair Nationalpark. Wunderbare Felsen, glitzernde Seen; Buchenwälder; Alpenheiden; und gezackte Doleritgipfel, darunter der 1.616 Meter hohe Mount Ossa (der höchste Punkt der Insel), sind nur einige der atemberaubendsten Merkmale dieses Parks.

Das Wandern hier ist ein besonderes Erlebnis. Zu den beliebtesten Tageswanderungen zählen der Lake Dove Walk mit herrlichem Blick auf den Cradle Mountain (1.545 m) und der Weindorfer Walk, ein sechs Kilometer langer Rundweg durch dichte Wälder.

Der nördliche Teil des Cradle Mountain-Lake St. Clair-Nationalparks ist besonders schön. Vom Gipfel des Cradle Mountain können Sie einen atemberaubenden Blick auf das zentrale Hochland genießen. Der berühmte 80 Kilometer lange Overland Track führt südlich vom Cradle Valley zum atemberaubenden Lake St. Clair, dem tiefsten See Australiens.

Wenn Sie in Hobart wohnen und diesen herrlichen Nationalpark sowie einige der anderen Top Tasmanien Sehenswürdigkeiten in der Natur erkunden möchten, hat die preisgünstige fünftägige Best of Tasmania-Tour ab Hobart alles, was Sie benötigen.

Neben dem Cradle Mountain-Lake St. Clair-Nationalpark gibt es noch die Wunder der Wineglass Bay, den Tarkine-Regenwald, das Bonorong Wildlife Sanctuary und die Bay of Fires mit optionalen Zusatzleistungen wie eine Kreuzfahrt auf dem Gordon Fluss, welche besonders sehenswert sind.

6. Salamanca Place

Diese malerische Reihe von drei- und vierstöckigen Sandsteinlagern ist ein klassisches Beispiel australischer Kolonialarchitektur. Salamanca Place geht auf die Walfangzeit der 1830er Jahre zurück und war damals die Uferpromenade. Waren wurden hier von den oberen Stockwerken der Lagerhäuser direkt auf Schiffe geschleudert.

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts waren viele Lagerhäuser verfallen, bevor in den 1970er Jahren mit den Restaurierungsarbeiten begonnen wurde. Heutzutage beherbergt Salamanca unzählige Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte sowie den unumgänglichen Samstagsmarkt von Salamanca.

Hinter den Lagern gibt es in Salamanca Sq einen alten Steinbruch, während am östlichen Ende von Salamanca Pl die Umwandlung von vier alten Weizensilos in luxuriöse Wohnungen ebenfalls ein Erfolg war.

Hinter den Kulissen agiert eine lebendige und kreative Kunstszene. Das gemeinnützige Salamanca Arts Center beherbergt sieben Salamanca-Lagerhäuser mit rund 60 Kunstorganisationen und -personen, darunter Geschäfte, Galerien, Studios, Veranstaltungsorte für darstellende Künste und vielseitige öffentliche Räume.

7. Richmond – Tasmanien Sehenswürdigkeiten

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Das historische Richmond ist eine hübsche Kleinstadt in der Nähe von Hobart (25 km nordöstlich), in der Sie einige Stunden verbringen können, um die historischen Stätten zu erkunden. Sie können einen Spaziergang entlang des Flusses machen und im Richmond Arms Hotel eine Kleinigkeit essen, gefolgt von Kaffee und Kuchen in der beliebten Bäckerei.

In Richmond befindet sich Australiens älteste Brücke (1825 erbaut) und Australiens älteste römisch-katholische Kirche, die St. Johns Kirche. Sie können auch das Gefängnis von Richmond besichtigen und einfach durch die Stadt schlendern und die zahlreichen denkmalgeschützten Gebäude bewundern.

8. Kunanyi / Mt Wellington

Kunanyi / Mt Wellington ist eine Wildniserfahrung, die nur 20 Autominuten von Hobart entfernt ist und eine der meistbesuchten Tasmanien Sehenswürdigkeiten.

Die 21 km lange Fahrt zum Gipfel führt durch gemäßigten Regenwald zu subalpiner Flora und Gletscherfelsen und endet mit einem Panoramablick auf Hobart, Bruny Island, South Arm und die Tasmanische Halbinsel.

Keine andere Stadt in Australien hat eine solche Aussicht. Das Interpretationszentrum oben schützt Sie vor stürmischen Winden, während eine offene Aussichtsplattform auf der Westseite des Parkplatzes Sie auf das Weltnaturerbe blicken lässt.

Es gibt Grillmöglichkeiten, Picknickmöglichkeiten und Buschwanderwege für alle Fitnessstufen.

Der Berg ist ein beliebter Ort zum Radfahren und Wandern durch die Regenwälder und die markanten Orgelpfeifen, eine Klippe aus Dolerit, sind für ihre hervorragenden Kletterwege bekannt.

Auf dem Gipfel zu stehen und die weiten Aussichten zu bewundern, ist eines der besten Dinge, die man in Tasmanien tun kann. Ziehen Sie sich aber warm an!

Parkeintrittsgebühren fallen nicht an und es gibt keine Öffnungs- oder Schließzeiten.

9. Tasmanischer Nationalpark

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Auf der windgepeitschten Tasmanischen Halbinsel, 56 Kilometer östlich von Hobart, schützt der Tasmanische Nationalpark einige der spektakulärsten Küstenlandschaften Australiens. Wenn man sich eine Karte von Tasmanien anschaut, sieht mann, dass dieser Park die äußerste Südostspitze des Staates, mit nichts als Ozean zwischen diesem Ort und der Antarktis umfasst.

Es ist ein Ort der natürlichen Schönheit. Hoch aufragende doleritische Klippen stürzen 300 Meter in das Meer, Inseln schimmern direkt vor der Küste, Wasserfälle fallen ins Meer und verdrehte Felsformationen zeugen von den unerbittlichen Kräften von Wind und Wasser.

Das Blowhole und der Tasmanische Bogen sind zwei der berühmtesten Merkmale des Parks. Weitere Top-Sehenswürdigkeiten sind die Remarkable Cave, die Waterfall Bay und die Devil’s Kitchen – ein eingestürzter Felsbogen.

Die Wildtiere hier sind auch faszinierend. Abgesehen von vielen seltenen Vogelarten beherbergt das Gebiet australische Seehunde, Delfine, Wale, Feenpinguine und Opossums. Eine beliebte Möglichkeit, diesen atemberaubenden Nationalpark zu erkunden, ist das Wandern auf dem Three Capes Track (siehe unten).

Sie können auch einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit dem Auto erkunden oder an Bord eines Bootes gehen, um die hoch aufragenden Klippen vom Meeresspiegel aus zu sehen, außerdem ist dieser Ort zum Angeln geeignet. Am südlichen Ende des Parks erklimmen Kletterer die Doleritfelsen und Pirate’s Bay ist bei Drachenfliegern beliebt.

10. Three Capes Track

Der atemberaubend schöne Three Capes Track verläuft durch mehr als 48 Kilometer beeindruckende Wildnis im Tasmanischen Nationalpark.

Ein Boot bringt Sie von Port Arthur zum Ausgangspunkt des Weges, von wo aus Sie am Rande des Kontinents entlang spazieren und von den Klippen einen atemberaubenden Blick auf die Tasmanische See haben.

Unterwegs wandern Sie durch unberührte Eukalyptuswälder und windgepeitschte Heideflächen. Sie können sich spektakuläre Doleritsäulen ansehen, die aus dem Meer aufsteigen und wilden Tieren wie Wombats, Wallabys und Ameisenigeln begegnen; außerdem können Sie in komfortablen, umweltfreundlichen Hütten übernachten.

Jeder Wanderer erhält einen Reiseführer mit Karten und Hinweisen zur Reise sowie Geschichten, die er lesen kann, wenn er auf strategisch platzierten Bänken entlang der Strecke sitzt.

Diese drei- bis viertägige Wanderung eignet sich für Wanderer aller Schwierigkeitsgrade – auch für Kinder – und ist eine der besten Aktivitäten in Tasmanien im Frühling, Herbst oder Sommer, aber auch im Winter, wenn Sie abenteuerlustig sind und sich entsprechend anziehen.

11. Cataract Gorge Reservat – Tasmanien Sehenswürdigkeiten

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Das Cataract Gorge Reservat, das lokal als Gorge bekannt ist, ist eine einzigartige natürliche Schönheit, die nur zwei Autominuten vom Zentrum von Launceston entfernt liegt – ein seltenes Naturphänomen in der Stadt.

In nur 15 Minuten können Sie vom Zentrum von Launceston am Ufer des Tamar River entlang in die Schlucht laufen. Von dort aus folgen Sie einem Pfad, der ursprünglich in den 1890er Jahren entlang der Klippe gebaut wurde und auf den South Esk River hinabblickt.

Das erste Becken auf der Südseite hat ein Café und einen See, der von Buschland umgeben ist und bei den Einheimischen als Launcestons Strand bekannt ist.

Im Gegensatz dazu ist die schattige Nordseite, Cliff Grounds genannt, ein viktorianischer Garten mit Farnen und exotischen Pflanzen.

Die wunderschöne Kings Bridge über die Schlucht wurde 1867 erbaut.

Mit einem Kiosk, einem Restaurant und einem See, sanften Rasenflächen und einer Rotunde, einem Steg und einem Sessellift über den Fluss sowie Pfauen und Wallabys in der Abenddämmerung ist dies möglicherweise Australiens verlockendstes städtisches Reservat. Und der Eintritt ist frei!

12. Franklin-Gordon Wild Rivers Nationalpark

Dieser zum Weltkulturerbe zählende Nationalpark wurde bekannt, als der wilde Franklin River in den 1980er Jahren öffentlich vor dem Eintauchen in das Wasserkraftbusiness gerettet wurde.

Der Park umfasst die Flüsse Franklin und Gordon – zwei der berühmtesten und fabelhaftesten Wasserstraßen Tasmaniens – und bietet außergewöhnliche Bereiche für Rafting, Buschwanderungen und Klettern.

Sein höchster Punkt ist der gewaltige Gipfel des Frenchmans Cap aus weißem Quarzit (1446 m), der auf einer anspruchsvollen vier- bis fünftägigen Buschwanderung erklommen werden kann.

Gute kurze Spaziergänge umfassen den Franklin River (nur wenige Minuten entlang des Frenchmans Cap Trail) und die Kaskade von Nelson Falls.

Der Park beherbergt auch die wichtigste archäologische Stätte der Ureinwohner in der Kutikina-Höhle, die nur durch Rafting auf dem Franklin River erreicht werden kann.

13. Die königlichen tasmanischen botanischen Gärten

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Tasmaniens Botanischer Garten mag im Vergleich zu anderen Staaten klein sein, aber viele sagen, dass dies der beste botanische Garten ist.

Die 1818 errichteten Gärten liegen nur einen kurzen Spaziergang von Hobarts Geschäftsviertel entfernt.

Die Gärten beherbergen historische Pflanzensammlungen und eine große Anzahl bedeutender Bäume, von denen viele aus dem neunzehnten Jahrhundert stammen.

Es gibt auch das einzige subantarktische Pflanzenhaus der Welt. Hier wachsen Pflanzen von subantarktischen Inseln in hohen südlichen Breiten in einer klimatisierten Umgebung mit kühlen Nebeln, die die feuchten und kalten Bedingungen der Inseln widerspiegeln.

Die Gärten enthalten auch einige der bedeutendsten Baudenkmäler Tasmaniens. Von besonderem Interesse sind das Superintendent’s Cottage, heute das Verwaltungsbüro, und die Arthur Wall. Das Wanddesign war einst in Großbritannien üblich. Da die Wand hohl ist, kann sie erwärmt werden, um das Wachstum von daneben gepflanzten Obstbäumen zu fördern.

Das Besucherzentrum beherbergt ein Restaurant, einen Souvenirshop und eine Galerie mit regelmäßig wechselnden Ausstellungen lokaler Künstler sowie einen Ausstellungsbereich.

14. Bruny Island – Tasmanien Sehenswürdigkeiten

Etwa 55 Minuten mit dem Auto und der Fähre von Hobart entfernt ist Bruny Island ein beliebter Tagesausflug von der Stadt für Feinschmecker und Naturliebhaber. Die Insel liegt gegenüber der Küstenstadt Kettering am D’Entrecasteaux-Kanal.

Dieser Ort ist berühmt für seine gastronomischen Köstlichkeiten wie handgemachte Pralinen, Beeren, Käse und saftige Meeresfrüchte, die Sie auf Verkostungen rund um die Insel probieren können.

Der South Bruny Nationalpark an der Südspitze der Insel bietet eine wunderschöne Küstenlandschaft mit hoch aufragenden grünen Klippen, geschützten Stränden und herausfordernden Wellen, auf denen Sie surfen können.

Sie können den Park auf einer Öko-Kreuzfahrt erkunden oder auf den vielen Naturpfaden wandern. Achten Sie auf wild lebende Tiere. Pelzrobben und Feenpinguine schwimmen vor der Küste und Wombats, Wallabys und Echidnas gehören zu den charismatischen Landtieren dieser Gegend.

Der Cape Bruny Leuchtturm wurde zwischen 1836 und 1838 von Sträflingen erbaut und bietet eine herrliche Aussicht auf das Südpolarmeer.

15. Battery Point

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

Das alte Seedorf Battery Point, das sich hinter Salamanca Pl versteckt, ist ein Ort aus Gassen und Hütten aus dem 19. Jahrhundert.

Verbringen Sie einen Nachmittag mit Erkundungstouren: Gehen Sie von Salamanca Pl aus über Kelly’s Stufen und schlendern Sie durch den Princes Park, in dem die Kanonenbatterie stand, die diesem Ort den Namen gab und Hobart Town vor realen und imaginären nautischen Bedrohungen schützte.

Machen Sie eine Spritztour durch den malerischen Arthur Circus, ruhen Sie sich in den Cafés der Hampden Rd aus und gehen Sie dann in die anglikanischen Kirche von St. George – der Turm wurde von einem Sträflingsarchitekten entworfen.

Die architektonischen Stile spiegeln die unterschiedlichen Berufe (und Gehälter) der ursprünglichen Bewohner wider, angefangen von Fischerhütten mit einem oder zwei Zimmern bis hin zu mit Spitzen verzierten Herrenhäusern von Kaufleuten und Seefahrern.

Viele Häuser werden noch immer von Hobartianern bewohnt  und einige sind jetzt Gästehäuser, in denen Sie übernachten und die dörfliche Atmosphäre genießen können.

Siehe auch: Melbourne Sehenswürdigkeiten: Die 25 Besten Attraktionen In Melbourne

16. Mount Field Nationalpark

Etwa 80 Kilometer von Hobart entfernt ist Mount Field einer der ältesten Nationalparks Australiens mit herrlichen Regenwäldern, hohen Sümpfen, Hochmoorlandschaften und atemberaubenden Wasserfällen.

Wunderschöne Wanderwege ziehen sich durch den Park, der in den Hochmoorgebieten bis in den Sommer oft mit Schnee bedeckt ist. Die kurze Russell Falls Wanderung zu diesen dreistufigen Wasserfällen ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Sie können auch um den See Lake Dobson wandern und erfahrene Buschwanderer haben die Wahl zwischen anspruchsvolleren Routen.

Eines der beliebtesten Dinge, die man im Winter in Tasmanien unternehmen kann, ist Langlaufen und dies ist ein idealer Ort, der nur eine 90-minütige Fahrt von Hobart entfernt ist.

Im Herbst leuchtet der Park durch die gelben, orangefarbenen und rotblättrigen Bäume. Hier wurde 1930 auch der letzte tasmanische Tiger gefangen genommen.

17. Nut – Tasmanien Sehenswürdigkeiten

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien

An der Nordwestküste Tasmaniens ist der Nut ein 143 Meter hoher Vulkanstein, der sich über der malerischen Kulturstadt Stanley erhebt.

Matthew Flinders, der dies 1798 betrachtete, dachte, es erinnere an einen Weihnachtskuchen.

Sie können den steilen Pfad zum Pinnacle hinaufsteigen, der ungefähr 15 Minuten dauert, oder in einen Sessellift steigen, um fantastische Fotomotive zu sehen.

Auf dem Gipfel führen Wanderwege unterschiedlicher Länge durch von Farn gesäumte Wälder und zu malerischen Aussichtspunkten mit einem 360-Grad-Blick auf die geschwungene Küste, den malerischen Weiler Stanley und das umliegende Ackerland.

Halten Sie entlang der Pfade nach Filandern und Wallabys Ausschau und nehmen Sie eine Jacke mit, da es hier recht windig sein kann.

18. Tasmanisches Museum und Kunstgalerie

Fotokredit: TasmanianArtsGuide

Das Tasmanian Museum and Art Gallery (TMAG) ist das zweitälteste Museum in Australien, es sieht jedoch nicht so alt aus, weil die Sammlungen der Galerie in einem atemberaubenden zeitgenössischen Design untergebracht sind, das sensibel in die historischen Gebäude des Museums integriert ist.

Die für die Einheimischen als TMAG bekannte Kunstsammlung des Museums umfasst Werke aus der Kolonialzeit Tasmaniens bis hin zu Werken von zeitgenössischen australischen und internationalen Künstlern.

Es gibt faszinierendes archäologisches Material von nationaler Bedeutung, von dem einiges bei der Renovierung des Museums selbst zutage getreten ist, und es gibt Exponate, die vom frühen Leben in der Kolonie erzählen.

Es gibt auch eine bedeutende Sammlung von Kulturobjekten der tasmanischen Aborigines.

Eine weitere Galerie erzählt die Geschichte des Tasmanischen Tigers (ein bisschen traurig!) Und seine Wechselwirkungen innerhalb der Gesellschaft.

Wenn Sie eine Pause machen möchten, bietet das Courtyard Café des Museums großartiges Essen und die Möglichkeit, sich vor der nächsten Runde neu zu formieren.

Das Museum liegt an Hobarts historischer Uferpromenade, nur einen kurzen Spaziergang vom belebten Salamanca Place entfernt.

Mit interaktiven Ausstellungen, geräumigen Galerien und meisterhaftem Geschichtenerzählen hat TMAG für jeden etwas zu bieten.

Der Eintritt ist frei – und die Touren auch.

Tasmanien Sehenswürdigkeiten: Top Attraktionen Für Ihre Reise Nach Tasmanien