Vielleicht ist das einzige, das Sie in Sardinien kennen, die sagenumwobene Costa Smeralda, die Smaragdküste, die ihren Namen von der Farbe des Wassers hat, das sich an den weißen Sandstränden sammelt. Es gibt jedoch viel mehr Sardinien Sehenswürdigkeiten als dieses sybaritische Jet-Set-Paradies.

Touristen, die Sardinien zum ersten Mal besuchen, sind überrascht darüber, dass eine Insel, die für ihre hervorragenden Strände bekannt ist, nur wenige Kilometer vom welligen Sand entfernt so zerklüftet und bergig sein kann.

Auf Sardinien gibt es viel mehr zu tun, als man erwarten würde. Es ist wirklich schade, dass die große Mehrheit der Menschen außerhalb Europas nicht einmal eine Vorstellung davon hat, wo Sardinien liegt. Wenn sie Italien besuchen, beschränken sie sich auf die berühmtesten Sehenswürdigkeiten, erkunden Rom, die Cinque Terre und anderes.

Hier sehen Sie unsere 15 Sardinien Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen müssen:

1.Cagliari und der Süden Sardiniens

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Die meisten Touristen beginnen ihren Besuch in der Inselhauptstadt Cagliari und versuchen von der Piazza della Costituzione zur Bastione San Remy zu gelangen.

Dieser Ort wurde zur Verteidigung des Castello-Viertels erbaut und beherbergt die schöne Kathedrale und die Festung der damaligen Herrscher der Stadt. Heute bietet er sowohl eine historische als auch eine visuelle Perspektive mit weitem Blick über die Stadt und die Bucht.

Die Südküste dieser Insel bietet Touristen einen Einblick in die unendliche Vielfalt Sardiniens und macht sie zu einer der bekanntesten Sardinien Sehenswürdigkeiten. Von den mittelalterlichen Straßen und hohen Bastionen von Cagliari sind es nur wenige Kilometer zu den Ruinen der antiken Stadt Nora, in der Phönizier, Karthager und Römer ihre Handelsposten hatten.

In östlicher Richtung von der Stadt aus können Sie sich in wenigen Minuten an einem der sagenumwobenen Strände sonnen, die Sardinien zu einem der beliebtesten Sommerspielplätze Europas machen.

Das Forte Village Resort befindet sich in der Nähe von Cagliari und dem Flughafen sowie der archäologischen Stätte von Nora und ist eine eigenständige Gruppe von Hotels mit Blick auf den Strand, Wassersportmöglichkeiten, Schwimmbädern, Spielplätzen und anderen Freizeiteinrichtungen. Forte Village ist eines der bestbewerteten Hotels und Resorts in Sardinien.

2. Nuraghe Su Nuraxi

Überreste von buchstäblich Tausenden von Steintürmen sind in ganz Sardinien verstreut. Die meisten sind vollständig zerstört, aber dies sind die am besten erhaltenen und vollständigsten. Dieser Ort bietet auch Führer, sodass Sie den Ort richtig erkunden kennen. Dieser Ort wurde

von der UNESCO als eine der besten Restaurierungen im gesamten Mittelmeerraum bezeichnet. Das in den Wänden des zentralen Turms gefundene Holz datiert aus dem 1500 Jahr v. Chr. Die äußeren Türme wurden im 11. oder 12. Jahrhundert v. Chr. errichtet. Sie können in den Turm hineingehen und bis zum Oberlauf klettern, um die gestapelte Kuppel aus trockenen Steinen ohne Mörtel aus der Nähe zu betrachten.

Wendeltreppen innerhalb der 1,8 m hohen Mauern verbinden die drei Stockwerke. Wenn Sie durch die Gänge steigen, können Sie die Finesse der Technik und Verarbeitung dieser prähistorischen Menschen erkennen.

Nach der Erkundung der Türme und der Fundamente des umliegenden antiken Dorfes sollten Sie unbedingt im Casa Zapata Museum Halt machen, in dem Sie neben anderen faszinierenden Exponaten einen weiteren Nuraghen sehen können, der unter dem Gebäude ausgegraben wurde. Hier können Sie von einem Gang über den Mauern aus die Konstruktion aus der Vogelperspektive betrachten.

3. Tiscali

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Das mysteriöse Nuraghendorf Tiscali, das sich in einer Höhle auf einer Bergspitze tief im Valle di Lanaittu verbirgt, ist eine der besten Sardinien Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss.

Das Dorf stammt aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und war bis in die Römerzeit besiedelt. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt. Zu der Zeit war es noch relativ intakt, aber seitdem haben Grabräuber den Ort ziemlich stark ausgeplündert.

Trotz des fragmentarischen Zustands der Ruinen selbst ist Tiscali ein beeindruckender Anblick: Mit durcheinandergebrachten Steinfundamenten inmitten von Steineichen und Terpentinbäumen, die sich in der unheimlichen Dämmerung des Kalksteinüberhangs zusammenkommen.

Die Bewohner des nahe gelegenen Sa Sedda ’e Sos Carros nutzten diesen ORt als Versteck vor den Römern und seine Unzugänglichkeit sorgte dafür, dass die Sarden bis weit ins 2. Jahrhundert v. Chr. hier ausharren konnten.

Es gibt geführte Wanderungen hierher (passen Sie jedoch auf, der Weg ist ziemlich steil!).

4. Capo d´Orso – Sardinien Sehenswürdigkeiten

Diese beeindruckende Felsformation, die auf Italienisch als Capo d’Orso bekannt ist, liegt nur eine kurze Autofahrt von Palau entfernt und ist seit prähistorischen Zeiten eine der beliebtesten Sardinien Sehenswürdigkeiten.

Es ist ein massiver Granitblock, der über Jahrhunderte vom Wind zerfressen wurde. Es gibt einen Weg, der Sie zur Spitze des felsigen Hügels führt.

Der Aufstieg zum Gipfel ist sehr einfach, mit spektakulären 360-Grad-Ausblicken über das Archipel von La Maddalena, Palau und das alte militärische Forte di Capo d’Orso.

5. Gola Su Gorropu

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Eine der spektakulärsten Sardinien Sehenswürdigkeiten ist die wunderschöne Schlucht, die von bis zu 500 m hohen Kalksteinmauern flankiert wird. Hier wächst die endemische (und vom Aussterben bedrohte) Aquilegia nuragica-Pflanze und zu ruhigeren Zeiten können Mufflons und Steinadler gesichtet werden.

Vom Flussbett des Rio Flumineddu aus können Sie ca. 1 km in die von Felsbrocken übersäte Schlucht ohne Kletterausrüstung wandern. Folgen Sie den Kennzeichnungen. In der Nähe der engsten Stelle (nur 4 m breit) erreichen Sie das beeindruckende Hotel Supramonte, einen robusten 8b-Mehrseillängen-Aufstieg auf eine vertikale 400 m hohe Felswand.

Sie können entweder in die Schlucht hinein und aus ihr heraus wandern oder eine Fahrt mit einem Jeep in eine Richtung (20 €, einschließlich des Eintritts in die Schlucht) oder in beide Richtungen (ab 30 €) buchen.

Um in die Schlucht zu wandern, benötigen Sie feste Schuhe und ausreichend Wasser. Es gibt zwei Hauptrouten.

Der 8 km lange Weg dauert 1½ bis 2 Stunden in eine Richtung. Nehmen Sie sich also mindestens 4 Stunden Zeit für den Hin- und Rückweg, um die Schlucht selbst zu erkunden. Während der Abstieg meist locker verläuft, ist der Aufstieg erheblich schwieriger.

Die Wanderung schlängelt sich durch Steineichenwälder, von Felsblöcken übersäte Hänge und von Höhlen durchsetzte Klippen. Wenn Sie die Schlucht aus der Vogelperspektive betrachten möchten, können Sie den 6 km langen Höhenweg vom Parkplatz bis zur 888 m hohen Punta Cucuttos nehmen. Es dauert ungefähr 1½ Stunden in eine Richtung.

Der zweite und etwas einfachere Wanderweg (14 km) nach Gorropu führt über die Sa Barva-Brücke, etwa 15 km von Dorgali entfernt. Um zur Brücke zu gelangen, nehmen Sie die SS125 und halten Sie nach dem Schild rechts in Richtung Gola Su Gorropu und Tiscali zwischen km 200 und km 201 Ausschau.

Folgen Sie dieser Straße 10,5 km lang bis zum Ende des Asphalts (ca. 20 Minuten). Hier können Sie parken und die Sa Barva-Brücke überqueren. Danach sehen Sie den Weg zur Gola, der links angeschrieben ist. Von hier aus ist es eine zweistündige Wanderung entlang des Rio Flumineddu bis zur Mündung der Schlucht (4 Stunden hin und zurück).

6. Alghero

Seien Sie nicht überrascht, wenn die Sprache, die Sie in dieser lebhaften Küstenstadt hören, ein bisschen anders klingt – fast wie Spanisch. Vielleicht finden Sie auch noch einige Schilder und Aufkleber auf Spanisch. Ein Papst aus dem 14. Jahrhundert gab Sardinien an den König von Aragon in der Hoffnung, die Insel der Kontrolle über Pisa und Genua zu entziehen.

Der König gab etwa 400 Familien aus Aragonien und Katalonien Lehen, wenn sie die Insel mit einem Stützpunkt in Alghero besiedeln und die örtliche Bevölkerung verdrängen würden. Die Messe in der Kirche San Francesco wird immer noch auf Katalanisch gehalten und Sie sollten sie besuchen, um den anmutigen Kreuzgang aus dem 13. Jahrhundert zu sehen, der durch die Sakristei links vom Altar erreicht wird.

Die Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert besitzt ein spanisch-gotisches Tor. Wenn der Nachmittag in den Abend übergeht, ist es eines der beliebtesten Dinge, die von den Spaniern errichteten Mauern zu erklimmen, um sich vor Angriffen durch das Meer zu schützen und mit den Einheimischen eine Abendpromenade entlang ihrer breiten Bastionen zu unternehmen, um den Sonnenuntergang über dem Mittelmeer zu beobachten.

Ein weiterer Aussichtspunkt, um den Sonnenuntergang zu beobachten, ist ein ehemaliger privater Palazzo mit Blick auf das Meer, die Bastionen der Altstadt und das wunderschöne Capo Caccia. Das Villa las Tronas Hotel & Spa war ein beliebter Rückzugsort der königlichen Familie der Savoyen und der Dienst und die Unterkünfte sind immer noch königlich.

7. Garibaldi Museum

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Guiseppe Garibaldi war der Gründungsvater des modernen Italiens. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er auf der winzigen Insel Caprera, die zum Archipel von La Maddalena gehört.

Sein Bauernhof und sein Haus, Casa Bianca, wurden in ein kleines Museum umgewandelt, in dem Sie das Boot, in dem Garibaldi zum Festland ruderte und sein berühmtes rotes Hemd sehen können.

Nicht weit von hier können Sie das “Denkmal Giuseppe Garibaldi” besuchen, das das Leben und die Unternehmen von Garibaldi nachzeichnet.

8. Nuraghe Losa – Sardinien Sehenswürdigkeiten

Sie werden sich vielleicht fragen, ob Sie bei jedem Nuraghen Halt machen müssen, dies sind jedoch die bekanntesten natürlichen Sardinien Sehenswürdigkeiten.

Wenn Sie diese Türme jedoch nicht interessieren, sollten Sie sich diesen Ort nicht ansehen. Die meisten Touristen geraten jedoch schnell in den Bann dieser Türme, von denen so vieles unbekannt bleibt und stellen bald fest, dass jeder ganz anders ist.

Losa gilt als einer der drei Besten und hat mehrere Auszeichnungen. Das Innere wird von Einbauleuchten beleuchtet. Wenn Sie also keine Taschenlampe dabei haben, können Sie die Innendetails der gestapelten Stein-Thalos-Kuppeln sehen.

Dies ist eines der komplexesten Bauwerke, ein großer Turm mit drei Außentürmen, die eine dreieckige Bastion bilden und die Sie durch ein Labyrinth von steinernen Gängen erkunden können, die sich in seinen massiven Mauern aufwärts winden.

Das zweite Stockwerk ist noch intakt und das Dach ist komplett. Obwohl der große zentrale Raum des Hauptturms aus dem 12. bis 14. Jahrhundert vor Christus (der Bronzezeit) stammt, ist er in ausgezeichnetem Zustand und in seiner Konstruktion raffinierter als die meisten anderen. Ein kleines Museum enthält Bronzearmbänder und andere Artefakte, die hier gefunden wurden.

9. Santuario & Basilica di Nostra Signora di Bonaria

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Diese religiöse Anlage, die den Bonaria-Hügel krönt und etwa 1 km südöstlich der Via Roma liegt, ist eine der beliebtesten Sardinien Sehenswürdigkeiten.

Anhänger kommen aus aller Welt, um das unauffällige gotische Kirchenheiligtum aus dem 14. Jahrhundert zu besuchen und zur Nostra Signora di Bonaria zu beten, einer Statue der Jungfrau Maria und Christi, die angeblich eine Schiffsbesatzung während eines Sturms gerettet hat. Rechts vom Heiligtum und durch eine Verbindungstür zugänglich, fungiert die hoch aufragende Basilika immer noch als Wahrzeichen für zurückkehrende Seeleute.

Das Heiligtum, der historische Sitz des Mercedari-Mönchsordens, war ursprünglich Teil eines von den Aragonesern erbauten befestigten Geländes.

Die Spanier kamen 1323 in Cagliari an, um den Pisanern die Stadt abzuringen, aber als sie sahen, womit sie zu kämpfen hatten, schlugen sie ihr Lager an den frischen Berghängen von Montixeddu auf, das im Laufe der Zeit als Bonaria für seine saubere Luft bekannt wurde.

Der Begriff kommt vom italienischen buon’aria und bedeutet “gute Luft”. Es folgte eine dreijährige Belagerung, in deren Verlauf das Lager zu einer Festung mit eigener Kirche wurde.

Heutzutage sind nur noch wenige Überreste der Festung übrig, außer dem gotischen Portal, einem Glockenturm, der ursprünglich als Wachturm diente und der Kirche. In der Kirche finden Sie die verehrte Jungfrau Maria und Christus.

Die Legende besagt, dass die Statue eine magische beruhigende Wirkung auf das Meer hatte, nachdem sie im 14. Jahrhundert während eines Sturms von spanischen Seeleuten über Bord geworfen wurde und noch heute beten Seeleute zu ihr, um auf hoher See Schutz zu suchen. Über dem Kirchenaltar hängt ein winziges Elfenbeinschiff aus dem 15. Jahrhundert, dessen Bewegungen die Windrichtung im Golfo degli Angeli anzeigen sollen.

Im Museum des Heiligtums, das über den kleinen Kreuzgang zugänglich ist, finden Sie noch weitere Modellboote sowie andere Ex-Voting-Angebote und eine goldene Krone von Carlo Emanuele I. Es gibt auch die mumifizierten Leichen von vier von der Pest heimgesuchten aragonesischen Adligen, deren Leichen auf wundersame Weise in der Kirche aufbewahrt wurden.

Das Heiligtum befindet sich neben der riesigen neoklassizistischen Basilika. Der Bau der Basilika begann im Jahr 1704, aber das Geld ging aus und sie wurde erst 1926 offiziell fertiggestellt.

10. Arzachena

Eine der beliebtesten Sardinien Sehenswürdigkeiten und die höchste Konzentration an Sehenswürdigkeiten aus dem Stein- und Kupferzeitalter ist nur wenige Kilometer von den Ferienorten an der Costa Smeralda entfernt. Zu den sechs bemerkenswerten Orten zählen Nuraghen, Grabstätten und die kuriosen Kammergräber, die vor Ort als Tomba Gigante (Riesengräber) bekannt sind.

Das Hauptkammergrab von Coddu Vecchiu, einem Tunnelgrab aus dem 18. Jahrhundert v. Chr., wurde einige Jahrhunderte später mit einer Eingangsfassade aus flachen Steinen versehen und das andere, Li Lolghi, hat einen ähnlichen Eingang, allerdings mit einer dreieinhalb Meter großen Fläche an Steinen.

Die nahe gelegene Nekropole von Li Muri hatte Steingräber in Kreisen aus flachen, stehenden Steinen, die einst von Erdhügeln bedeckt waren. Nuraghi Albucciu ist insofern ungewöhnlich, als seine Form oval ist und eine Seite von einem großen Steinvorsprung gebildet wird. Nuraghe La Prisgiona ist die jüngste Ausgrabung, ein zentraler Turm mit zwei Seitentürmen und den Überresten eines Dorfes.

Diese Region ist bekannt für ihre Felsvorsprünge, die oft vom Wind in merkwürdige Formen zerfressen werden. Einer, östlich von Arzachena, sieht aus wie ein riesiger Pilz.

Nur einen kurzen Spaziergang von einem dieser Felsvorsprünge entfernt, in den Hügeln oberhalb von Arzachena, sind die Hütten des Tenuta Pilastru geschmackvoll mit lokal gefertigten Möbeln und Kunstwerken eingerichtet und verfügen jeweils über eine eigene Terrasse, auf der Sie die Aussicht genießen können. Genießen Sie auch die Mahlzeiten im hervorragenden Restaurant.

11. Santa Cristina Nuraghe und der heilige Brunnen

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Nicht weit nördlich von Oristano befindet sich eine der stimmungsvollsten und vielfältigsten Sardinien Sehenswürdigkeiten, wo Sie einen bemerkenswert erhaltenen “heiligen Brunnen” – einen Brunnentempel von 1200-1100 v. überdacht mit Blick auf das prähistorische Steindorf, das es umgab, sehen können.

Bei einem der länglichen Häuser ist das Steindach noch intakt. Nehmen Sie eine Taschenlampe mit, damit Sie den Innenraum sehen können, wenn Sie auf das Dach der Nuraghe klettern.

Wenn Sie eine weitere Ebene der Geschichte erleben möchten, halten Sie zwischen dem Brunnen und dem Nuraghen, um die kleinen Steinpilgerunterkünfte zu sehen, die ehemalige Mönchszellen sind, die eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert umgeben. Im Mai und Oktober kommen immer noch Pilger hierher.

12. Olbia Museo Archeologico – Sardinien Sehenswürdigkeiten

Diese moderne Struktur im Hafengebiet von Olbia beherbergt einige der ältesten Geschichte der Insel. Verpassen Sie das Schiff aus der Römerzeit nicht, das im Haupthafen der Stadt gefunden wurde. Der Eintritt ist frei, was auch sehr schön ist.

13. Das Riesengrab

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Es gibt mehr als ein Dutzend Riesengräber auf Sardinien. Es sind massive und alte Nuraghenstrukturen, die von Mysterien umgeben sind. Ein besonders gut erhaltenes Beispiel ist Sa domu ’e’Orcu, was’ das Haus des Ogers ’bedeutet. Es liegt in der Nähe von Cagliari.

14. Nuoro und Gennargentu

Die steilen Straßen von Nuoro liegen auf einem steilen Bergrücken und bieten Ausblicke in alle Richtungen. Die Kathedrale Santa Maria della Neve aus dem 19. Jahrhundert befindet sich über einer Klippe, die direkt ins Tal hinunter blickt und der kleine Platz vor der Kirche ist fast der einzige ebene Ort in der Stadt.

Nuoro ist ein guter Ausgangspunkt, um die umliegenden Gennargentu, Sardiniens schroffste und schönste Berge im Landesinneren und die abgelegenen Dörfer (Mamoiada ist besonders interessant) zu erkunden, die vom 20. Jahrhundert kaum berührt zu sein scheinen, geschweige denn vom 21.. Es ist eine faszinierende Region mit Städten, die an steilen Berghängen und lokalen Bräuchen hängen, die noch immer von der alten Zeit zeugen.

Hierhin zu fahren ist jedoch nichts für schwache Nerven, da die Straßen eng und steil sind und Kurven über steile Gefälle ohne Geländer führen. Mehr über diese Dörfer und ihre oftmals seltsamen Bräuche erfahren Sie im herausragenden Museo Etnografico Sardo (Museum für sardische Traditionen), das einen Zwischenstopp wert ist.

Dies ist die beste (und hervorragend ausgestellte) Sammlung sardischer Kostüme und dekorativer Kunst auf der Insel. Kleidung wird auf Modellen mit Schmuck und Accessoires gezeigt, die bei Hochzeiten und Festen getragen werden. Eine ganze Galerie zeigt traditionelle Masken. Das  Nationale Archäologische Museum hat Sammlungen aus der Jungsteinzeit sowie Fossilien.

Siehe auch: Gozo Sehenswürdigkeiten: Die 20 Besten Attraktionen In Gozo

15. Neptun Grotto

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Diese großartigen Stalaktiten- und Stalagmitenformationen sind nach dem römischen Meeresgott Neptun benannt. Um diese Grotte zu besichtigen, können Sie entweder eine lange Reihe von Stufen entlanggehen, die oben auf der Klippe beginnen, oder eine kurze Bootsfahrt vom Hafen von Alghero aus unternehmen.

16. Area Archeologica di Tharros

Das stürmische blaue Wasser des Golfo di Oristano bietet eine herrliche Kulisse für die Ruinen des antiken Tharros. Die Stadt, die im 8. Jahrhundert v. Chr. Von den Phöniziern gegründet wurde, gedieh als karthagischer Marinestützpunkt und wurde später von den Römern übernommen.

Vieles von dem, was Sie heute sehen, stammt aus dem 2. und 3. Jahrhundert nach Christus, als die Basaltstraßen verlegt und das Aquädukt, die Bäder und andere wichtige Denkmäler errichtet wurden.

Wenn Sie sich dem Gelände nähern, ist es unmöglich, die Ruinen zu sehen, bis Sie die den Hügel erreichen. Von hier aus folgen Sie einem kurzen Stück Cardo (der Hauptstraße in einer römischen Siedlung), bis Sie zu Ihrer Linken das Castellum aquae erreichen, welches das wichtigste Wasserreservat der Stadt ist.

Innerhalb der quadratischen Struktur lassen sich zwei Säulenreihen erkennen. Von hier aus führt der Cardo Massimo, die Hauptverkehrsstraße der Stadt, zu einem Aufstieg, der von einer karthagischen Akropolis und einem Tophet, einer heiligen Begräbnisstätte für Kinder, gekrönt wird. Auch hier sind Reste der ursprünglichen Nuraghensiedlung erhalten.

Auf dem Grund des Cardo Massimo führt der Decumano an den Überresten eines punischen Tempels und darüber hinaus an dem Tempio Tetrastilo aus der Römerzeit vorbei, der durch zwei Säulen gekennzeichnet ist. Es handelt sich in der Tat um Rekonstruktionen, obwohl die oben ausgewogene korinthische Hauptstadt authentisch ist.

In der Nähe befinden sich eine Reihe von Thermalbädern und im Norden die Überreste einer paläo-christlichen Taufkapelle. Am südlichsten Punkt der Siedlung befindet sich eine weitere Badeanlage aus dem 3. Jahrhundert nach Christus.

Besuchen Sie den Wachturm Torre di San Giovanni aus dem späten 16. Jahrhundert, der gelegentlich für Ausstellungen genutzt wird, um die Stätte aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Hier können Sie sowohl auf die Ruinen als auch auf die Spiaggia di San Giovanni di Sinis blicken, einen beliebten Strand, der sich zu beiden Seiten des Turms erstreckt. Sie können auch über die Feldwege zum Capo San Marco und zum Leuchtturm schlendern.

17. Valle die Nuraghi

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten
Fotokredit: Turismo

Umringt von den Kegeln antiker Vulkane, ist dieses breite, flache Tal, das von erodierten Felsformationen übersät ist, mit prähistorischen Stätten gesäumt, allen voran dem 16 Meter hohen Nuraghe Santu Antine.

Santu Antine ist eine der drei größten und komplexesten Inseln mit drei Türmen, die durch eine Verteidigungsmauer verbunden sind. Sie wurde im 16. Jahrhundert vor Christus erbaut.

Dies ist einer der interessantesten Orte, weil Sie die Treppen innerhalb der dicken Mauern des zentralen Turms zum zweiten und dritten Stock, die intakt sind, hinaufsteigen und einem oberen Korridor von Westen zu den Nordtürmen folgen können.

Von der Spitze aus können Sie mehrere andere Nuraghen sehen und eine kurze Autofahrt entfernt liegt Sant’Andrea Priu, Gräber, die irgendwo zwischen 4000 und 3000 v. Chr. in einen Felsen gehauen wurden. Sie wurden im Mittelalter als Einsiedeleien genutzt und in einigen sind Fresken zu sehen.

18. Sassari- Sardinien Sehenswürdigkeiten

Sassari, die zweitgrößte Stadt Sardiniens, ist ein lebendiges Universitäts- und Kulturzentrum und bietet einige schöne Gebäude im Stil der katalanischen Gotik, des Barocks und des Neoklassizismus. Spazieren Sie auf dem Corso Vittorio Emanuele II, der Hauptstraße des Mittelalters und sehen Sie alte Säulengänge und Fenster an Häusern aus der spanischen Zeit der Region vor fünf Jahrhunderten.

Das Museo Nazionale Sanna, eines der wichtigsten Museen Sardiniens, zeigt archäologische Sammlungen, die nuragische Bronzefiguren und Schmuck sowie römische Artefakte umfassen. Verpassen Sie nicht den Dom, dessen Fassade ein Aufruhr (man könnte sagen ein Durcheinander) im Stil der Ornamente des 17. Jahrhunderts ist, die von Steinmetzarbeiten aus Mailand geschaffen wurden.

Einige andere Kirchen sind einen Blick wert, wenn sie geöffnet sind, aber die denkwürdigste steht fast allein in einer Landschaft von grasenden Schafen, etwa 12 Kilometer südlich von Sassari auf der SS 131. Der schwarz-weiß gestreifte Turm erhebt sich über der Kirche und Klosterruine von Santissima Trinità di Saccargia. Sie ist das schönste Beispiel pisanischer Architektur in Sardinien. Im Inneren befinden sich Fresken aus dem 13. Jahrhundert.

19. Grotto di Ispinigoli

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten

Hier, tief in der größten Höhle der Insel, gibt es funkelnde geologische Wunder. Hier befindet sich auch eine der wichtigsten archäologischen Funde nuragischer und phönizischer Artefakte.

Sie können in den Abbisso delle Vergini (Abgrund der Jungfrauen) blicken oder mit einem Führer die acht Kilometer langen tiefen Höhlen erkunden.

20. Das römische Amphitheater

Dieses spektakuläre Beispiel römischer Architektur aus dem späten 1. bis frühen 2. Jahrhundert liegt nur einen kurzen Spaziergang vom Zentrum von Cagliari entfernt am südlichen Hang von Buoncammino.

Dieses römische Amphitheater konnte einst mehr als 10.000 Zuschauer beherbergen, die kamen, um Gladiatoren beim Kampf mit wilden Tieren zuzusehen.

Sardinien Sehenswürdigkeiten: 20 Attraktionen, Die Sie In Sardinien Sehen Sollten