Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu

Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Bestehend aus zwei Hauptinseln, der Nordinsel und der Südinsel, ist Neuseeland ein unglaubliches Reiseziel, das Sie entdecken sollten. Mit unvergesslichen Landschaften, spektakulären Neuseeland Sehenswürdigkeiten, atemberaubender Natur und einer unvergleichlichen Kombination aus Seen, Bergen und üppigem Grün, muss der Inselstaat besucht werden, damit man wirklich einen Eindruck bekommt.

Für viele Reisende ist Neuseeland sowohl ein Traumziel als auch ein Ort, den man nur einmal im Leben besuchen sollte.

Hier ist eine Liste der besten Neuseeland Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen sollten:

1. Tongariro-Nationalpark

Tongariro-Nationalpark Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Als Heimat von drei aktiven Vulkanbergen und ikonischen und majestätischen Landschaften zieht der Tongariro National Park seit 1887 Abenteurer jeden Alters an.

Mit weitläufigen Gebieten, einigen der besten Wanderungen der Welt und Naturwundern, die man unbedingt besuchen muss, ist der Tongariro-Nationalpark das perfekte Ziel für Familien, Paare und Entdecker, die Abenteuer, Spaß und eine Flucht in die Natur suchen.

Die Dörfer des Nationalparks, Whakapapa, Raurimu und Erua liegen im Herzen dieses vulkanischen Wunderlandes.

Sie bieten eine Auswahl an Unterkünften für jeden Stil und jedes Budget, von familienfreundlichen Einheiten über Backpacker-Herbergen bis hin zu Luxus-Suiten und Boutique-Lodges.

Außerdem finden Sie eine außergewöhnliche Auswahl an Restaurants und Getränken, aufregende Aktivitäten und wichtige Dienstleistungen.

Alles, was Sie brauchen, um in Neuseelands erstem Nationalpark zu bleiben und zu genießen.

Der Tongariro-Nationalpark hat einen doppelten UNESCO-Weltkulturerbe-Status, der seine kulturelle und spirituelle Bedeutung der Maori sowie seine herausragende Naturlandschaft anerkennt.

Im Jahr 1894 wurde er dank der Großzügigkeit des Volkes der Ngati Tuwharetoa zu Neuseelands erstem Nationalpark.

Ariki (Häuptling) Horonuku te Heuheu Tukino IV erließ ein Tuku (Gewohnheitsrecht) über das bergige Herz des Gebietes und machte es für alle Neuseeländer unantastbar.

Der Ngati Tuwharetoa iwi (Stamm) hat sich seitdem mit der Krone (der neuseeländischen Regierung) zusammengetan, um den Schutz des Gebietes zu gewährleisten.

2. Te Wahipounamu

Te Wahipounamu Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Es gibt vier Hauptkomponenten, die Te Wahipounamu ausmachen: Fiordland (Heimat von Milford Sound und Doubtful Sound), Westland, Mt. Cook und Mt. Aspiring.

Das gesamte Gebiet, das von der UNESCO geschützt wird, erstreckt sich über insgesamt 26.000 Kilometer.

Das bedeutet, dass das Gebiet des Parks allein ein Zehntel der Größe Neuseelands ausmacht!

Bei den Landschaftsformationen von Te Wahipounamu dreht sich alles um Vielfalt.

Wenn Sie Fotos des Geländes sehen, werden Sie oft schneebedeckte Berge und Täler finden.

Diese Berge und Täler dominieren zweifellos die Landschaft auf dem Grundstück.

Innerhalb dieser Berge und Täler befinden sich tiefe Seen und Flüsse aus Eis.

Inzwischen gibt es auch Wasserfälle in allen Formen und Größen, zusammen mit Fjorden.

Inmitten der Berge und Täler erstrecken sich ununterbrochene Wälder und Graslandschaften.

Diese Wälder und Graslandschaften sind nicht nur von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit, sondern dienen auch als Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten.

Verschiedene Pflanzen und Tierarten können in der Region gefunden werden.

Das Land, das von Te Wahipounamu bedeckt wird, ist ein heiliger und kulturell wichtiger Ort für die Ngai Tahu.

Die Berge und Täler innerhalb des Grundstücks sind als Orte der Götter bekannt.

Die Landschaft in diesem Gebiet ist ein wichtiges kulturelles Erkennungszeichen für die Ngai Tahu und ihre Vorfahren.

In der Maori-Sprache bedeutet Te Wahipounamu übersetzt “Ort des Grünsteins”.

Daher behaupten ihre Vorfahren, sich in diesen Landschaften während der alten Zeiten niedergelassen zu haben und dort zu gedeihen.

3. Fiordland Nationalpark

Fiordland Nationalpark Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Fiordland ist ein Stück Natur auf höchstem Niveau.

Diese abgelegene Ecke der neuseeländischen Südinsel ist der schönste Nationalpark des Landes und umfasst 1,2 Millionen Hektar Wildnis, mit Bergen, weiten Teilen unberührten Regenwaldes und hoch aufragenden Küstenfjorden, die von zurückweichenden Gletschern geformt wurden.

Die UNESCO verlieh der Region 1986 den Status des Weltnaturerbes, in Anerkennung dessen, was sie als “Naturphänomene der Superlative” bezeichnete, und die dramatischen Landschaften von Fiordland sind heute noch genauso beeindruckend.

Das Fiordland ist ein ökologisches Wunderland von höchstem Rang und steht an der Spitze der berühmten neuseeländischen Naturschutzbemühungen, mit mehreren seltenen und gefährdeten endemischen Arten, die die Region ihr Zuhause nennen.

Egal, ob Sie sich auf eine der gelobten mehrtägigen Trekkingtouren in Fiordland begeben oder einfach nur die herrliche Landschaft des Milford Sound erkunden wollen, dieser atemberaubende Nationalpark wird mit Sicherheit der Höhepunkt Ihrer Neuseelandreise sein.

4. Milford Sound

Milford Sound Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Eine Neuseeland-Reise wäre nicht komplett, ohne den Milford Sound zu sehen.

Im Südwesten der Südinsel gelegen, befindet er sich im Fiordland Nationalpark.

Die 16 Kilometer lange Strecke vom Anfang des Fjords bis zum offenen Meer ist gesäumt von steilen Felswänden, die 1.200 Meter hoch aus dem Wasser ragen.

Er wird oft als einer der schönsten Orte der Erde bezeichnet und sicherlich eine  der schönsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten.

Der Milford Sound ist kein Sound.

Er wurde in Anerkennung seiner geographischen Eigenschaften so benannt.

Dieser große Meeresarm ist etwas größer als eine Bucht und wird von steilen Felswänden und majestätischen Gipfeln flankiert.

Sounds entstehen jedoch, wenn ein Flusstal vom Meer überflutet wird, während der Milford Sound durch Erosion von altem Gletschereis entstanden ist.

Der Milford Sound steht an der Spitze der Niederschlagsmesser Neuseelands.

Die jährliche Niederschlagsmenge wird mit 6.813 mm angegeben, die an 182 Tagen im Jahr fällt.

Der höchste aufgezeichnete Niederschlag an einem einzigen Tag liegt bei 250mm.

September, Oktober, November und Dezember sind die feuchtesten Monate im Milford Sound, mit durchschnittlich 16 bis 18 Tagen Niederschlag im Monat.

Aber lassen Sie sich davon nicht von einem Besuch abhalten!

Der Milford Sound ist noch magischer, wenn der Regen kommt.

Er verstärkt die ohnehin schon mächtigen Wasserfälle und schafft Hunderte von temporären Wasserfällen, die in einer Raserei von Kraft und Schönheit die Felswände hinunterstürzen.

5. Rotorua

Rotorua Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Auf dem turbulenten Pazifischen Feuerring ist Rotorua eine der aktivsten geothermischen Regionen der Welt. Dies ist ein Land, in dem die Erde spricht.

Kochende Schlammpools, zischende Geysire, Vulkankrater und dampfende Thermalquellen verraten die Kräfte, die einen Großteil von Neuseelands dramatischer Topographie hervorgebracht haben.

Besucher können an einer Wanderung zu diesen geothermischen Wundern teilnehmen und in dampfenden Mineralquellen baden, während sie eine Vielzahl interessanter Neuseeland Sehenswürdigkeiten besuchen, um etwas über die reiche Maori-Geschichte und -Kultur der Region zu erfahren.

Auch Abenteuersuchende finden hier eine Menge Aktivitäten.

Fallschirmspringen, Rodeln und Mountainbiking sind nur einige der angebotenen Möglichkeiten.

Forellenfischen ist ebenfalls beliebt, und Rotorua ist das Tor zu den Skigebieten des Mt. Ruapehu.

Das nahe gelegene Wai-O-Tapu ist ebenfalls eine beliebte Touristenattraktion mit farbenfrohen heißen Quellen und dem berühmten Champagne Pool und Lady Knox Geysir.

6. Subantarktische Inseln

Subantarktische Inseln Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die subantarktischen Inseln sind winzige Zufluchtsorte für einige der reichhaltigsten und einzigartigsten Wildtiere des Planeten.

Sie liegen in der kühl-gemäßigten oder subantarktischen Zone südlich und östlich von Neuseeland im großen südlichen Ozean, der die Antarktis umgibt.

Dies ist ein windgepeitschter und zuweilen abweisender Meeresstreifen, der durch seine Fruchtbarkeit überrascht.

Die subantarktischen Inseln bestehen aus sechs Inselgruppen: den Bounty-Inseln, den Antipoden, den Snares, den Auckland-Inseln, Campbell Island und Macquarie Island. Flora und Fauna sind hier dicht gedrängt: Die Zahl der einheimischen Pflanzen und Seevögel auf den subantarktischen Inseln ist weitaus größer als auf ähnlichen Gruppen im Südatlantik und im Indischen Ozean.

Es ist nicht verwunderlich, dass diese Inseln der Subantarktis allesamt Naturreservate und Weltnaturerbe sind.

Als solche genießen die subantarktischen Inseln den höchsten Schutz durch die neuseeländische und australische Regierung, die sie verwalten.

Der Tourismus ist erlaubt, aber nur mit Sondergenehmigung, und die Anzahl der Besucher ist begrenzt, um die Auswirkungen zu minimieren und ein Weltklasse-Wildnis- und Wildniserlebnis zu gewährleisten.

Die Subantarktischen Inseln spielen nicht nur eine wichtige Rolle im Ökosystem des Südlichen Ozeans – sie haben auch eine reiche menschliche Geschichte.

Seit ihrer Entdeckung vor 200 Jahren waren sie einer Ära der Ausbeutung ausgesetzt.

Mit der Zeit begannen wir ihren wahren Wert zu verstehen und schätzen sie wegen ihres Eigenwertes als wilde und schöne Orte.

Sie zu besuchen ist ein Vergnügen und ein Privileg.

Sie werden nicht enttäuscht sein.

7. Bay of Islands

Bay of Islands Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Wunderschöne Strände, unberührte Inseln, lebhaftes Meeresleben, Wasserfälle, Wälder, Neuseeland Sehenswürdigkeiten, Geschichte …

Die Bay of Islands ist so verträumt wie ihr Name und noch einiges mehr.

Die Bay of Islands ist ein kleiner, atemberaubender Distrikt der neuseeländischen Region Northland.

An der Küste befinden sich die Hauptorte Paihia und Waitangi, wo Sie die meisten wasserbasierten Aktivitäten der Region finden können.

Gehen Sie auf eine Kreuzfahrt, um die Tierwelt beim Delphinschwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Kajakfahren und Segeln zu beobachten.

Auf der anderen Seite des Wassers von Paihia befindet sich Russell, Neuseelands erste Hauptstadt, die von Geschichte durchdrungen ist.

Im Landesinneren liegen die Städte Kerikeri, Kawakawa, Kaikohe und Kaeo, wo es jede Menge Naturschönheiten, historische Stätten und großartige kulinarische Erlebnisse zu genießen gibt.

Die Bay of Islands und die weitere Region Northland ist mit einigen der schönsten Strände Neuseelands gesegnet – wenn nicht sogar der Welt!

Entdecken Sie goldenen, von einheimischen Bäumen gesäumten Sand, klares, blaues Wasser, sanfte Brandung oder geschützte Buchten.

8. Die Art-Déco-Architektur von Napier

Die Art-Déco-Architektur von Napier Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Napier erwachte nach dem Erdbeben mit einer sauberen Weste und frischem Land, auf dem gebaut werden konnte.

Zwischen 1931 und 1933 wurden in der Innenstadt einhundertelf neue Gebäude errichtet.

Die überwiegende Mehrheit orientierte sich am Art Deco, dem modernsten architektonischen Trend der Zeit.

Der Baustil ist bekannt für seine geradlinige Struktur und aufwändige Ornamente in Form von geometrischen Motiven wie Chevrons und Zickzacklinien.

Dank seiner einfachen, kastenförmigen Designs war er auch relativ kostengünstig – ein Vorteil, wenn man bedenkt, dass das Erdbeben mitten in der Großen Depression stattfand, dem schlimmsten wirtschaftlichen Abschwung der Geschichte.

Während die Stadt zu einem Art-Déco-Schaufenster umgestaltet wurde, lebten die Familien in von der Regierung zur Verfügung gestellten Zelten auf den Resten ihrer Grundstücke oder in “Zeltstädten”, die in den örtlichen Parks errichtet wurden.

Napier-Architekten wie J. A. Louis Hay, der stark von Frank Lloyd Wright beeinflusst war, sicherten die neuen Strukturen mit den neuesten Ingenieurtechniken, bauten mit Stahlbeton und entschieden sich für Gebäude, die höchstens zwei Stockwerke hoch waren, um sich vor zukünftigen Erdbeben zu schützen.

9. Muriwai Beach

Muriwai Beach Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der Muriwai Beach selbst ist eigentlich ein paar Kilometer lang.

Um den Strand zu erleben, sollten Sie am besten die Coast Road entlang fahren oder einfach den Strand hinauflaufen.

Es gibt ein paar verschiedene Parkplätze entlang dieser Road, die es Besuchern ermöglichen, den Muriwai Beach mit einem kurzen Spaziergang zu erreichen.

Im Süden des Muriwai Beach befinden sich einige große Klippen.

Auf diesen Klippen nistet die Basstölpelkolonie jedes Jahr von August bis März.

Direkt südlich der Klippen befindet sich ein weiterer Strand, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist, die Maori Bay.

Maori Bay ist viel kleiner als Muriwai Beach und ist oft viel weniger belebt.

Schwimmen ist sowohl am Muriwai Beach als auch an der Maori Bay erlaubt, aber nur für gute Schwimmer zu empfehlen.

Die Wellen können in diesem Gebiet ziemlich groß sein, daher ist es ratsam, mit Vorsicht zu schwimmen.

Muriwai Beach ist auch ein beliebter Surfspot, wenn Sie also ein Surfer sind, dann ist Muriwai Beach ein großartiger Surfspot, der keine großen Menschenmengen anzieht!

10. Abel-Tasman-Nationalpark

Abel-Tasman-Nationalpark Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Abel Tasman ist wahrscheinlich Neuseelands bekanntester und beliebtester Nationalpark.

Die Hauptattraktion ist der Abel Tasman Coast Track, der 51 Kilometer lang ist und sich an der Küste entlangzieht.

Er bietet spektakuläre Aussichten, wenn man die Spitze eines Bergrückens erreicht und dann wieder hinunter zu geschützten Bade- und Picknickplätzen.

Der Track ist für Menschen jeden Alters und jeder Kondition geeignet und dauert drei bis fünf Tage mit viel Zeit für Erkundungen.

Viele Sommerurlauber entscheiden sich dafür, nur kurze Abschnitte des Tracks zu wandern und können die Bootsdienste von Kaiteriteri oder Mārahau nutzen, um zu ihrem Ausgangspunkt zurückzukehren.

Zu den Attraktionen entlang des Weges gehören die Gewässer des Tonga Island Marine Reserve, die entlang des Abel Tasman Nationalparks verlaufen.

Ein verlockender 20-minütiger Abstecher am zweiten Tag führt Sie durch üppige Bäume zum abgelegenen Cleopatra’s Pool, einem natürlichen Felsenpool mit einer moosbewachsenen Wasserrutsche, die einer Königin würdig ist.

11. Das nationale Aquarium von Neuseeland

Das nationale Aquarium von Neuseeland Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Das National Aquarium of New Zealand in Napier ist ein Ort, an dem man das Leben im Wasser hautnah erleben kann.

Über 100 Lebewesen können hier entdeckt werden,die im Meer, im Süßwasser oder an Land leben.

Die Vielfalt im National Aquarium of New Zealand beschränkt sich nicht nur auf einheimische Tiere wie den scheuen Kiwi, den Tuatara oder die fünf Haiarten, die in der angrenzenden Hawke’s Bay vorkommen.

Auch Wasserbewohner aus anderen Kontinenten, wie Piranhas und Alligatoren, sind zu sehen.

Das Highlight des Aquariums ist der Unterwassertunnel, der die Besucher durch Haie, Rochen und hunderte von Fischarten führt.

Und während die einen mit den Haien schwimmen gehen, haben andere die Möglichkeit, den Pinguinen, Eidechsen oder Alligatoren ganz aus der Nähe zu begegnen.

Wenn Sie den Tieren ganz nahe kommen möchten, informieren Sie sich über das Angebot an “Close Encounter”-Erlebnissen.

Die täglichen Fütterungszeiten sind 10.00 Uhr für die Rifffische, 14.00 Uhr für die Haie und die kleinen Pinguine um 9.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr.

Genießen Sie auch Erfrischungen im Fishbowl Café.

Das National Aquarium of New Zealand ist täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Letzter Einlass 16:30 Uhr.

12. ChristChurch Cathedral

ChristChurch Cathedral Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die ChristChurch Cathedral ist der Mittelpunkt auf dem Domplatz im Herzen von Christchurch.

Die Kathedrale wurde durch das Erdbeben vom 22. Februar 2011 schwer beschädigt.

Die Kathedrale wurde von dem englischen Architekten Sir George Gilbert Scott (Architekt des Bahnhofs St. Pancras in London) entworfen.

Der leitende Architekt war Benjamin Mountfort, der die Turmspitze neu gestaltete.

Der Grundstein wurde am 16. Dezember 1864 gelegt, und die Fundamente wurden 1865 fertiggestellt.

Die Kathedrale spielte eine wichtige Rolle im Leben der Stadt als Austragungsort für viele offizielle Veranstaltungen.

In den letzten Jahren war sie ein Veranstaltungsort für musikalische Darbietungen und auch für das jährliche Blumenfest.

Die ChristChurch Kathedrale hatte 13 Glocken und ein Team von Glockenspielern.

Die Glocken wurden zu vielen religiösen Anlässen und auch zu besonderen Ereignissen wie der Ankunft der Pfuhlschnepfen im Frühling geläutet.

Die Kathedrale hat den einzigen professionellen Chor aus Jungen und Männern in Neuseeland (einer von nur zwei in der südlichen Hemisphäre).

13. Botanische Gärten von Napier

Botanische Gärten von Napier Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die Botanischen Gärten von Napier sind eine 18 Hektar große Blumenoase im Herzen der Stadt.

Am unteren Ende des Parks befinden sich eine kleine Voliere, ein Ententeich und die Überreste zweier historischer Brunnen, die vor über 100 Jahren zur Bewässerung und Pflege des Geländes genutzt wurden.

Mehrere Wanderwege schlängeln sich durch die üppige Bepflanzung bis zum oberen Ende der Gärten – die an den alten Napier-Friedhof grenzen und einen feierlichen, aber faszinierenden Einblick in die Geschichte derer bieten, die einst in der Stadt lebten.

Wenn Sie mehr über die Geschichte erfahren möchten, besuchen Sie das MTG-Museum auf der anderen Straßenseite, wo Sie Informationen über die reiche Geschichte der Gärten und der Stadt selbst finden.

14. Franz-Josef-Gletscher

Franz-Josef-Gletscher Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Franz Josef ist eine “coole” kleine Stadt im Regenwald mit ein paar gemütlichen Bars, Cafés, Kino und heißen Pools, in der Nähe des Fußes des Franz Josef Gletschers.

Der Name Franz Josef wurde dem Gletscher von dem Geologen Julius von Haast gegeben, um den Kaiser seiner Heimat Österreich zu ehren.

Nach einer Maori-Legende ist der Gletscher in Wirklichkeit die gefrorenen Tränen einer Jungfrau namens Hinehukatere, die um den weinte, den sie liebte.

Sie brachte ihren Mann (Tane) dazu, mit ihr die Berge zu besteigen, aber leider rutschte er in der Nähe des Gipfels aus und stürzte in den Tod.

Hinehukatere hatte ein gebrochenes Herz und da sie in so großer Höhe weinte, wurden ihre Tränen zu Eis und bildeten den Gletscher, den wir heute alle sehen.

Gletscher Heli-Wanderung ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, den Gletscher mit Franz Josef Glacier Guides zu erkunden.

Mit einem kurzen Hubschrauberflug von der Stadt aus geht es hinauf zum Gipfelbereich des Gletschers, wo Sie mit Sicherheitsschuhen mit Stahlgriffen auf dem Gletscher laufen und das Labyrinth aus Eis mit einem sachkundigen Führer erkunden können, der Ihnen alles über die Entstehung des Gletschers erzählen kann.

15. Sky Tower, Auckland

Sky Tower, Auckland Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Ein wahrhaft fesselndes Erlebnis erwartet die Besucher des Sky Towers in Auckland.

Mit 328 Metern ist er das höchste von Menschenhand geschaffene Bauwerk Neuseelands und bietet eine atemberaubende Aussicht über bis zu 80 Kilometer in alle Richtungen. Fahren Sie mit den gläsernen Aufzügen zu einer der drei spektakulären Aussichtsplattformen hinauf, oder für noch mehr Nervenkitzel und Aufregung, machen Sie einen SkyWalk um die Pergola in 192 Metern Höhe oder einen SkyJump vom Turm!

Wenn Sie mit Aussicht essen möchten, dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen drei Restaurants und Cafés im Sky Tower – dem Orbit 360˚ Dining Drehrestaurant, dem superschicken und eleganten The Sugar Club oder entspannen Sie sich mit einem Kaffee, einer Käseplatte oder einem Eis im Sky Café.

Der Sky Tower ist eine der aufregendsten und spektakulärsten Neuseeland Sehenswürdigkeiten.

Sie werden erstaunt darüber sein, was Sie alles unter einem Dach sehen und tun können!

16. Kaikoura

Kaikoura Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Vogelbeobachter, Wildtierliebhaber und Liebhaber von Meeresfrüchten werden das charmante Küstendorf Kaikoura lieben.

Eingebettet zwischen der Seaward Kaikoura Range und dem Pazifischen Ozean, bietet Kaikoura ausgezeichnete Küstenwanderungen und beliebte Walbeobachtungstouren.

Neben Pottwalen und Buckelwalen können Passagiere auch Pelzrobben, Delfine und eine Vielzahl von Vögeln, darunter den anmutigen Albatros, beobachten.

Für einen Hauch von Luxus und Raffinesse sollten Sie zur Lavendyl Lavender Farm fahren.

Sie liegt etwas außerhalb des Zentrums von Kaikoura und ist der perfekte Ort, um Ihre Sinne und Geschmacksnerven zu verwöhnen.

Wenn Sie für einen Tag hier sind, machen Sie einen Spaziergang durch die atemberaubenden Lavendelfelder, entspannen Sie sich im malerischen Café oder beobachten Sie den Destillationsprozess, um herauszufinden, wie Lavendelöl hergestellt wird.

17. Historisches Reservat Ōtātara Pā

Historisches Reservat Ōtātara Pā Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Das Ōtātara Pā Historic Reserve umfasst einen der größten pā-Komplexe in Neuseeland.

Ōtātara Pā erstreckt sich über einen oberen Pā (Hikurangi) und einen unteren Pā (Ōtātara).

Heute können Besucher des Pā die Überreste von Terrassen, Wohnstätten und Vorratsgruben sehen und sich die lebendige Gemeinschaft vorstellen, die Ōtātara einst war.

Der Pā-Komplex umfasst über 40 Hektar und ist einer der größten und ältesten in Hawke’s Bay.

Er wurde wegen seiner strategischen Lage bevorzugt, die weite Ausblicke und Zugang zu einer Reihe von natürlichen Ressourcen bietet.

Dies bedeutete, dass es von vielen Iwi als das größte Pā im Distrikt angesehen wurde und der Besitz war zeitweise stark umstritten.

18. Waiapu-Kathedrale

Waiapu-Kathedrale Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die Waiapu Cathedral of Saint John the Evangelist, Napier, ist der offizielle Name der anglikanischen Kathedrale der Diözese Waiapu.

Sie wird üblicherweise entweder Waiapu-Kathedrale oder Napier-Kathedrale genannt.

Die Waiapu Kathedrale befindet sich am nördlichen Ende des zentralen Geschäftsviertels von Napier.

Der Bau des heutigen Gebäudes wurde 1965 fertiggestellt, und die Kathedrale wurde am 8. Oktober 1967 geweiht.

Sie ist im Art-Déco-Stil gebaut.

Die Kirche hat die ungewöhnliche Eigenschaft, die Kathedra sowohl des Bischofs von Waiapu als auch des Te Pihopa o Aotearoa/Bischofs von Aotearoa (derzeit Brown Turei) zu beherbergen.

Dies ist ein besonderer Aspekt der Waiapu Cathedral (im Unterschied zur St. Anne’s Cathedral in Belfast, die ebenfalls zwei Diözesen dient, aber nicht zwei Kathedra beherbergt).

19. Gibbston Valley Winery

Gibbston Valley Winery Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Im wunderschönen Central Otago auf der Südinsel Neuseelands gelegen, ist die Gibbston Valley Winery weltbekannt für ihre historischen Weinberge und handgefertigten Pinot Noirs.

Das Weingut beherbergt auch ein Restaurant im Bistro-Stil, einen Verkostungsraum, die größte Weinhöhle des Landes, eine Käserei und ein Fahrradzentrum.

Die neu eröffnete Luxus-Lodge & Spa bietet den ultimativen entspannten Luxus, feinen Wein, gastronomisches Essen und Fünf-Sterne-Concierge-Service.

Seien Sie sicher, dass eine Reihe von Aktivitäten angeboten werden – Weinverkostungen, Weinbergstouren, Höhlendinner, private Picknicks und Fahrradtouren.

20. Waitomo Glühwürmchengrotte

Waitomo Glühwürmchengrotte Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der Ort ist bekannt als eine der besten natürlichen Neuseeland Sehenswürdigkeiten.

Begeben Sie sich auf eine Bootsfahrt durch die Glühwürmchengrotte, betrachten Sie Tausende von magischen Glühwürmchen und werden Sie Teil von über 130 Jahren Kultur- und Naturgeschichte.

Entdecken Sie eine uralte Welt, die 30 Millionen Jahre alt ist, und bestaunen Sie das Lichtspiel von Mutter Natur, während Sie lautlos durch das sternenklare Wunderland der Glühwürmchengrotte gleiten.

Erleben Sie die ruhige Atmosphäre, wenn Sie diese Galaxie aus winzigen lebenden Lichtern betreten.

Das Glühwürmchen (Arachnocampa Luminosa) ist einzigartig in Neuseeland und macht die Waitomo Glühwürmchen-Grotte zu einem absoluten Muss.

Sehen Sie Tausende dieser winzigen Kreaturen, wie sie ihr unverwechselbares, leuchtendes Licht in einer unterirdischen Welt ausstrahlen.

Neuseeland Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close