Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu

Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Wenn Sie eine Liste von Städten erstellen, die Sie unbedingt besuchen müssen, sollten Sie Brüssel – die Hauptstadt Belgiens und die inoffizielle Hauptstadt Europas – auf jeden Fall mit einbeziehen. Diese Stadt wird Sie mit ihrer Schönheit und ihrem vielfältigen Angebot in den Schatten stellen, angefangen bei den vielen Brüssel Sehenswürdigkeiten, die Sie hier sehen können, wie zum Beispiel: Plätze, Museen, Schlösser, Parks, Bars und Restaurants.

Lassen Sie sich vom Charme dieser wunderbaren Stadt verzaubern und genießen Sie bei Ihrem Trip durch die Stadt belgische Schokolade oder das berühmte belgische Bier. Dies ist das magische Königreich der Schokolade, also werfen Sie einen Blick darauf, was Sie in Brüssel unternehmen und welche Brüssel Sehenswürdigkeiten Sie besuchen können.

Hier finden Sie die besten Brüssel Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen können:

1. Grote Markt

Grote Markt Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der Grote Markt (Großer Platz) oder Hauptplatz in Brüssel wurde 1998 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Der Platz ist absolut atemberaubend und zu Recht der meistbesuchte Platz in Brüssel.

Er wurde im 11. Jahrhundert als Marktplatz angelegt und bis 1959 für diesen Zweck genutzt.

Die Gebäude stammen hauptsächlich aus dem 17. Jahrhundert und sind eine Mischung aus öffentlichen und privaten Bauten.

Die wichtigsten öffentlichen Gebäude sind das Rathaus, die Rathäuser und das Brothaus.

Das Brüsseler Rathaus ist 96 m hoch und wird von einer drei Meter hohen Statue des Heiligen Michael gekrönt, der einen Dämon erschlägt.

Es nimmt den größten Teil der Südseite des Platzes ein und besteht aus einer Gruppe von Gebäuden, die um einen rechteckigen Innenhof angeordnet sind.

Die dem Platz zugewandten Gebäude wurden um das 15. Jahrhundert errichtet.

Das Gebäude ist trotz seiner kunstvollen Struktur immer noch in Betrieb, und wenn Sie an einem Samstagmorgen auf dem Platz sind, können Sie die Paare sehen, die zur Trauung kommen.

Tagsüber ist der Große Platz ein Ort, an dem Touristen die Architektur bestaunen oder bei einem Kaffee oder Bier die Menschen um sich herum beobachten können.

Jedes zweite Jahr im August wird aus einer Million Begonien ein Blumenteppich gelegt.

Das Schauspiel dauert nur wenige Tage, erstreckt sich aber über eine Fläche von 24 mal 77 Metern.

2. Manneken Pis

Manneken Pis Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Das Manneken Pis in Brüssel ist die berühmteste Statue der Stadt und eine der meistbesuchten Brüssel Sehenswürdigkeiten.

Die Statue, die einen kleinen Jungen darstellt, der in eine Wasserfontäne uriniert, steht hier seit etwa 1618 und ist bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt.

Obwohl es sich um ein schönes Kunstwerk handelt, ist das Brüsseler Manneken Pis eher für die Legenden und Geschichten bekannt, die sich um die Statue ranken, als für seine Qualität als Kunstwerk.

Die Statue spielt eine wichtige Rolle bei den Feierlichkeiten, die das ganze Jahr über in Brüssel stattfinden.

Wenn Sie die Stadt an einem dieser Feiertage besuchen, werden Sie die Statue vielleicht in einem besonderen Outfit sehen oder sie wird sogar Bier anstelle von Wasser ausspucken.

Die Manneken Pis-Statue befindet sich im Stadtzentrum und ist leicht zu erreichen.

Sie befindet sich nur zwei Blocks vom Rathaus entfernt.

Drei U-Bahn-Haltestellen – Anneessens, Central und Bourse – befinden sich in der Nähe.

3. Kathedrale St. Michael und St. Gudula

Kathedrale St. Michael und St. Gudula Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die Kathedrale St. Michael und Gudula ist nach den Schutzheiligen Belgiens benannt und ist die Hauptkirche des Landes.

Nachdem die St.-Michael-Kathedrale um 1047 fertiggestellt worden war, übertrug der Herzog von Brabant die Reliquien der heiligen Gudula hierher.

Über diese Tochter eines karolingischen Adligen aus dem 7. Jahrhundert ist nur wenig bekannt, aber ihre Reliquien werden noch immer in der Kathedrale aufbewahrt.

Im 13. Jahrhundert wurde die Kathedrale im gotischen Stil umgebaut.

Der Chor wurde zwischen 1226 und 1276 errichtet.

Die Fassade wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts fertiggestellt.

Heute ist die St.-Michael-und-Gudula-Kathedrale der Bischofssitz des Erzbischofs von Mechlin-Brüssel und damit die wichtigste katholische Kirche Belgiens.

Alle königlichen Hochzeiten und Taufen finden hier statt.

Die Überreste einer früheren romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert, die sich an dieser Stelle befand, können durch in den Boden eingelassene Glasöffnungen betrachtet werden.

4. Atomium

Fotokredit: Wikipedia

Das Atomium ist wirklich eines der skurrilsten Bauwerke der Welt eine der meinstbescuhten Brüssel Sehenswürdigkeiten.

Ursprünglich für die Weltausstellung 1958 in Brüssel gebaut, ähnelt es einer Gruppe von glänzenden Weltraumkugeln.

Wenn es auch wie eine silberne Nachbildung eines komplizierten chemischen Elements aussieht, ist das kein Zufall.

Die Struktur wurde entworfen, um die Form eines Eisenkristalls zu imitieren.

Nimmt man einen normalen Eisenkristall und vergrößert ihn um das 165-Milliardenfache, so sieht er genau wie das Atomium aus!

Das Atomium wurde vom belgischen Ingenieur Andre Waterkeyn (1917-2005) zusammen mit den Architekten Andre und Jean Polak entworfen und gestaltet.

Der Bau begann 1956 und wurde einen Monat vor der Expo fertiggestellt.

Es sollte ein temporäres Bauwerk nur für die Messe sein, die stark auf die Wissenschaft ausgerichtet war und unter dem Motto “Eine Welt für ein besseres Leben der Menschheit” stand.

Heutzutage dient es als Wissenschaftszentrum und Museum.

Im Inneren des Atomiums finden Sie lehrreiche Ausstellungen, verrückte Lichtspiele, einen Aussichtspunkt mit Panoramablick auf Brüssel, ein Restaurant, einen Geschenkeladen und vieles mehr.

5. Place-Royale (Koningsplein)

Place-Royale (Koningsplein) Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der Place Royale (Koningsplein) ist ein historischer Platz in der Nähe des Zentrums von Brüssel. Das wichtigste Gebäude auf dem Platz ist die Kirche Saint-Jacques-sur-Coudenberg, die 1787 eingeweiht wurde und von Barré und Guimard entworfen wurde.

An der Westseite des Platzes befindet sich das Hauptgebäude der Königlichen Museen der Schönen Künste von Belgien, neben dem Magritte-Museum, während sich an der Südostseite das BELvue-Museum befindet.

In der Mitte des Place Royale steht eine Statue von Godfrey von Bouillon, dem Anführer des ersten Kreuzzuges im Jahr 1096, zu Pferd.

Sie wurde 1848 von Eugène Simonis geschaffen, um die Statue von Prinz Karl Alexander von Lothringen zu ersetzen, die während der Französischen Revolution eingeschmolzen wurde, um Metall zu gewinnen.

Die Rue de Namur/Naamsestraat betritt den Platz von Süden, die Rue de la Régence/Regentschapstraat von Südwesten und der Mont des Arts von Nordwesten.

6. Jugendstilbauten von Victor Horta

Jugendstilbauten von Victor Horta Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die großen Stadthäuser des Architekten Victor Horta sind Pionierwerke der Architektur im Jugendstil.

Die Anlage besteht aus vier Häusern: Hôtel Tassel, Hôtel Solvay, Hôtel van Eetvelde und Maison & Atelier Horta.

Victor Horta wurde in Gent geboren und lebte zwischen 1861 und 1947.

Er war einer der bedeutendsten Vertreter des Jugendstils, eines neuen dekorativen Stils, der sich Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte.

Charakteristisch sind beispielsweise die Verwendung industrieller Materialien wie Stahl und Eisen in den sichtbaren Teilen der Häuser, neue, von der Natur inspirierte Dekorationen und dekorative Hausfassaden.

Die meisten dieser Prinzipien finden sich in dem Haus wieder, das Victor Horta in den späten 1890er Jahren für sich selbst baute.

Dieses Haus ist heute ein Museum.

7. Königliche Museen der Schönen Künste

Königliche Museen der Schönen Künste Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die Königlichen Museen der Schönen Künste von Belgien sind ein Zusammenschluss von sechs Kunstzentren, die als die besten in Belgien gelten.

Das Museum für Alte Kunst und das Museum für Moderne Kunst sind die bekanntesten und meistbesuchten Museen im Herzen von Brüssel.

Das Constantin-Meunier-Museum und das Antoine-Wiertz-Museum sind viel kleiner und befinden sich in einem anderen Teil der Stadt.

Das Magritte-Museum und das Fin-de-Siècle-Museum schließlich liegen neben dem Hauptgebäude und sind wesentlich jünger.

Das 1799 eröffnete Museum für Alte Kunst bildet den größten Teil der Königlichen Museen der Schönen Künste Belgiens.

Es zeigt Kunstwerke aus dem fünfzehnten bis achtzehnten Jahrhundert.

Dieses Museum ist vor allem für seine umfangreiche und bemerkenswerte Sammlung flämischer Gemälde sowie für Hunderte von Kunstwerken alter Meister wie Van Dyck oder Rubens bekannt.

Hervorzuheben ist auch der Standort des Museums, ein bemerkenswertes neoklassizistisches Gebäude des Architekten Alphonse Balat aus dem Ende des 19. Jahrhundert.

8. Mont des Arts

Mont des Arts Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Gegenüber dem Place Royale bietet der Garten des Mont des Arts einen weiten Panoramablick auf den Grand Place und das historische Zentrum Brüssels und bildet einen grünen Übergang zwischen den höher gelegenen und den tiefer gelegenen Teilen der Stadt.

Der erste Garten des Mont des Arts wurde anlässlich der Weltausstellung von 1910 angelegt.

In den 1950er Jahren wurde er durch den weitläufigen städtischen Komplex des Mont des Arts ersetzt, zu dem auch der heutige Garten gehört, der ab 2001 renoviert wurde.

Der Garten ist in zwei Teile gegliedert.

Der Hauptgarten besteht aus einer mit Eiben bepflanzten Grünfläche, von Buchsbaum umgebenen und mit Stauden bepflanzten Kompartimenten, kleinen runden Becken und einem monumentalen Springbrunnen.

Der Nebengarten besteht aus einem Becken mit Spielbrunnen und einem Spielplatz für kleinere Kinder.

Eines der Merkmale der Anlage ist die Schaffung von Kompositionen mit “Kästen” aus Eiben oder Hecken, in denen die Bepflanzung je nach Jahreszeit variieren kann.

Die Bewirtschaftung besteht also darin, die Farben und Arten innerhalb dieser “Kästen” zu variieren.

9. Galeries Royales Saint-Hubert

Die Galeries Royales Saint-Hubert, die zwischen 1846 und 1847 vom Architekten Jean-Pierre Cluysenaer entworfen und gebaut wurden, sind eine der ersten Einkaufspassagen in Europa!

Die Galeries sind in drei Bereiche unterteilt: die Galerie de la Reine, die Galerie du Roi und die Galerie des Princes, in denen sich Luxusgeschäfte, Auditorien, elegante Cafés, Restaurants und Kulturräume befinden.

Im Inneren befinden sich die Gedenktafel für die erste Vorführung der Filmkamera der Gebrüder Lumière und die Taverne du Passage, die bis 1892 Café des Arts hieß und der Treffpunkt der Künstler der damaligen Zeit war.

Sie können auch das Museum für Briefe und Manuskripte besuchen, in dem die Korrespondenz von Einstein, Van Gogh und dem Brüsseler Jacques Brel ausgestellt ist.

10. Villa Empain

Villa Empain Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Dieses Juwel des Brüsseler Art-Déco-Erbes, das 1934 von Michel Polak erbaut wurde, wird bald der Sitz der Boghossian-Stiftung sein.

Die von der Brüsseler Regionalregierung im März 2007 genehmigte Klassifizierung des Gebäudes und seine künftige Museumsfunktion (Zentrum für den Dialog zwischen den Kulturen des Orients und des Okzidents) garantieren die Sanierung dieses prächtigen architektonischen Ensembles.

Baron Louis Empain (1908-1976) war der zweite Sohn von Édouard Empain (1852-1929), einem angesehenen belgischen Industriellen, der einen Großteil seiner Karriere in Ägypten verbracht hatte.

Im Jahr 1930 beauftragte er den Schweizer Architekten Michel Polak mit dem Bau eines großen Hauses im Art-déco-Stil am Rande des Bois de la Cambre/Ter Kamerenbos in den aufstrebenden südlichen Vororten von Brüssel.

11. Musikinstrumentenmuseum

Musikinstrumentenmuseum Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Im Musikinstrumentenmuseum in Brüssel gibt es viel zu sehen, aber noch mehr zu hören.

Dies ist ein Museum für die Sinne.

Aber nicht mit den üblichen Sinnen.

Sicher, man kann sich die Exponate ansehen.

Man kann sie lesen, wenn man Französisch oder Niederländisch kann – die Texte sind nicht auf Englisch.

Aber was man hier wirklich tun will, ist zuhören.

Und doch ist es erstaunlich ruhig.

Während die Besucher durch das Museum mit seiner schummrigen, stimmungsvollen Beleuchtung wandern, die ein wenig an Bühnenlicht erinnert, tragen sie Kopfhörer.

Die tragbaren Audiogeräte, die sie um den Hals tragen, sind mit Beispielen der Instrumente, die Sie gerade sehen, bestückt.

So kann man die Musikinstrumente hören, wie sie am besten spielen – nämlich Musik.

Dafür sind geführte Audiotouren wie geschaffen.

Mit über 8.000 Instrumenten aus aller Welt und aus allen Epochen präsentiert das Musikinstrumentenmuseum Musik in einem wirklich globalen Kontext.

Es gibt auch eine sehr gute Sammlung, die die belgische Musikgeschichte würdigt.

Zu Belgiens musikalischem Ruhm gehört, dass Brüssel die Heimat von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophons, war.

12. Museum Van Buuren

Museum Van Buuren Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Im 20. Jahrhundert war Brüssel die glückliche Heimat des außergewöhnlichen Maecenas-Paares David und Alice Van Buuren.

Der Niederländer und die Belgierin hinterließen kein einfaches Haus, sondern ein Art-Déco-Meisterwerk, in dem sich Möbel, Gemälde und Gärten zu einem Gesamtkunstwerk verbinden.

Alice, die ursprünglich aus Antwerpen stammte, aber von dem niederländischen Bankier David nach Brüssel entführt wurde, hatte in ihrem Testament von 1970 verfügt, dass ihr “privates Erinnerungshaus” in der Nähe von Uccle ein Museum werden solle.

Fünf Jahre später öffneten sich die Türen für die Öffentlichkeit, um die Kunstschätze zu bewundern, die das Paar im Laufe von drei Jahrzehnten zusammengetragen hatte.

Da das Originalmobiliar erhalten geblieben ist, kann man sich leicht vorstellen, wie sich berühmte Persönlichkeiten wie Coco Chanel, René Magritte und Erik Satie im Haus der Van Buuren aufhielten, umgeben von Gemälden von Ensor und Van Gogh, Buntglasfenstern und dem extravaganten 800-Kilo-Kronleuchter.

13. Königliche Gewächshäuser

Königliche Gewächshäuser Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der belgische König Leopold II. ist vor allem für die Gründung des Freistaats Kongo im späten 19. Jahrhundert bekannt.

Wenn Leopold nicht gerade koloniale Siedlungen errichtete und die einheimische Bevölkerung ausbeutete, baute er üppige königliche Güter, die mit riesigen beheizten Gewächshäusern ausgestattet waren.

Das beeindruckendste von Leopolds Schöpfungen in Brüssel sind die Königlichen Gewächshäuser von Laeken auf dem Gelände des Palastes von Laeken, die zwischen 1884 und 1886 errichtet wurden.

Es handelt sich um eine extravagante Anlage mit dreißig Pavillons, die mit dem Preis der Anlage, den Wintergärten, verbunden sind.

Die wunderschöne Glaskuppel des Gartens überragt das Gelände und strahlt königlich über allem. Im Inneren ist die Schönheit nicht weniger beeindruckend.

Exotische tropische Pflanzen machen einen beträchtlichen Teil der Gärten aus.

Der Höhepunkt der Sammlung sind jedoch die Azaleen und Geranien, die, wenn sie blühen, die Gänge des Gartens hell erleuchten, das Sonnenlicht einfangen und alle Sinne erfreuen.

14. Archäologische Stätte Coudenberg-Palastes

Archäologische Stätte Coudenberg-Palastes Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Eine der einzigartigsten Brüssel Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten ist die Erkundung dieser aktiven archäologischen Stätte, die in den 1980er Jahren wiederentdeckt wurde.

Der Coudenberg-Palast wurde ausgegraben, um die Keller und Tunnel des ehemaligen Brüsseler Palastes sowie vergessene Straßen freizulegen, die jahrhundertelang unter der Stadt begraben waren.

Die Fundamente des mittelalterlichen Palastes wurden freigelegt, damit die Touristen die Ausgrabungsstätte erkunden können.

Es gibt auch interaktive Programme, die Kinder zum Mitmachen anregen, wie z. B. die “Unterirdische Schatzsuche”, die eine Taschenlampe, eine Schatzkarte, Kostümteile aus der Zeit und ein Rätsel enthält, das sie lösen müssen.

15. Mini-Europe

Mini-Europe Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Mini Europe, ein Miniaturpark in den Außenbezirken von Brüssel, wurde 1989 eröffnet.

Er verfügt über 350 Miniaturen im Maßstab 1:25, die die wichtigsten Wahrzeichen von rund 80 Städten aus den Ländern der Europäischen Union darstellen.

Mini Europe befindet sich neben dem Atomium und bietet eine schnelle und unterhaltsame Möglichkeit, die wichtigsten Denkmäler der EU zu entdecken, zum Beispiel einen 13 Meter hohen Eiffelturm und den vier Meter hohen Big Ben.

Der Park wird jedes Jahr von 350 000 Besuchern besucht, die die Miniaturen erkunden und die verschiedenen Wahrzeichen erkennen.

Einige der Nachbildungen zeichnen sich durch eine hohe Komplexität aus, wie das Rathaus von Brüssel, für das fast 300 Statuen von Hand modelliert wurden, oder die Kathedrale von Santiago de Compostela, die 24.000 Arbeitsstunden benötigte.

Die kompliziertesten und anspruchsvollsten Wahrzeichen sind auch die teuersten. Mini-Europa ist voll von Gärten und beweglichen Windmühlen, Lastwagen, Zügen und Schiffen und sogar einem ausbrechenden Vesuv.

16. Notre-Dame du Sablon

Notre-Dame du Sablon Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Der Brüsseler Sablon-Platz ist zwar vor allem für seine Einkaufsmöglichkeiten bekannt, doch lohnt sich auch ein Besuch der hübschen Kirche an der Spitze des Dreiecks.

Die Église Notre Dame du Sablon (Kirche Unserer Lieben Frau vom Sablon) ist eine spätgotische Kirche mit einer königlichen Verbindung.

Die Kirche ist der Ausgangspunkt für die jährliche Ommegang-Prozession, die an die Ankunft Karls V. in Brüssel erinnert.

Notre Dame de Sablon wurde für das Grand Serment Royal et de Saint-Georges des Arbalétriers de Bruxelles, die Armbrustschützengilde von Brüssel, gebaut.

Im Inneren der Kirche kann man in den Glasfenstern, auf denen Armbrustschützen abgebildet sind, Hinweise auf diese Verbindung sehen.

Die andere Verbindung der Armbrustschützengilde zu Notre Dame de Sablon zeigt sich bei ihren Schießwettbewerben.

Der schwierigste Wettbewerb besteht darin, aus 36 Metern Höhe ein kleines Metallziel zu treffen. Die Entfernung wird vom Boden bis zur Spitze des Kirchturms gemessen, wo die Zielscheibe früher angebracht war.

17. Parc du Cinquantenaire

Parc du Cinquantenaire Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Diese weitläufige Grünfläche ist auch als Jubelpark bekannt und beherbergt neben den schönen Gärten, Picknicktischen und Brunnen auch zahlreiche Museen und Brüssel Sehenswürdigkeiten.

Der Park wurde in den 1800er Jahren von König Leopold II. angelegt, um 50 Jahre belgische Unabhängigkeit zu feiern.

Im Park gibt es drei Museen: Autoworld, das Königliche Militärmuseum und das Kunstmuseum Cinquantenaire.

Das berühmteste Wahrzeichen des Cinquantenaire-Parks ist die Arcade du Cinquantenaire, ein prächtiger und königlicher Dreifachbogen in der Mitte des Parks.

18. Basilique Nationale du Sacré Coeur

Basilique Nationale du Sacré Coeur Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Die Pläne für den Bau eines Gotteshauses an dieser Stelle gehen auf König Leopold II. zurück, der in Brüssel eine Kirche errichten lassen wollte, die die gleichnamige Basilique du Sacré-Cœur in Paris übertreffen sollte.

Obwohl der Grundstein 1905 gelegt wurde, wurde die Basilika erst viel später entworfen, nämlich von dem Genter Architekten Albert Van Huffel, der 1920 den Architekturwettbewerb gewann.

Sein Auftrag lautete, eine Kirche für 3 000 bis 4 000 Personen mit zehn Kapellen, eine für jede belgische Provinz, zu entwerfen.

Die Basilika, ein Musterbeispiel des religiösen Art déco, hat eine Kuppel mit einem Durchmesser von 30 Metern und einer Höhe von fast 90 Metern, während die Fronttürme 65 Meter hoch sind.

Der weitläufige Innenraum ist mit verschiedenen Materialien ausgestattet, darunter burgundischer Stein, flämischer Ziegel und Terrakotta, die zu Hohlblocksteinen geformt, glasiert und im Ofen gebrannt wurde.

Die Basilika war lange Zeit Schauplatz nationaler Veranstaltungen.

Sie war auch der Ort, an dem Papst Johannes Paul II. bei seinem Besuch in Belgien im Jahr 1995 Pater Damien selig sprach, einen Priester, der sich um Leprakranke kümmerte.

Heute ist dieses Brüsseler Art-déco-Meisterwerk ein Anziehungspunkt für Gläubige und Touristen gleichermaßen.

19. Train World

Train World Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Train World ist ein relativ neues Museum in Stadt.

Es wurde 2015 im Bahnhof Schaerbeek eröffnet, einem rustikalen, rot-weiß gestreiften Bahnhof, der eine der bekanntesten Brüssel Sehenswürdigkeiten ist.

In dem Museum geht es natürlich um Züge.

Es zeigt den ältesten erhaltenen Zug Europas und viele andere coole Stücke von Lokomotiven aus der Geschichte.

Wer Züge liebt und etwas über Geschichte lernen möchte, ist hier genau richtig.

Train World ist jeden Tag außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Der letzte Termin ist um 15:30 Uhr, denn für einen Besuch werden knapp 2 Stunden empfohlen.

Der Eintrittspreis beträgt 12 € für Personen zwischen 18 und 64 Jahren und 9 € für alle, die nicht in dieser Altersgruppe sind.

20. Parlamentarium

Parlamentarium Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Das Parlamentarium ist das Besucherzentrum des Europäischen Parlaments.

Es soll erklären, wie die berufliche und politische Welt in der Hauptstadt Europas organisiert ist.

Jeden Tag empfangen Brüssel und seine europäischen Institutionen führende Persönlichkeiten: Geschäftsleute und Politiker sind Teil der europäischen Hauptstadt.

Vor kurzem hat die Stadt Brüssel beschlossen, dem Herzen Europas ein neues Gesicht zu geben, um die Neugierde der Besucher und Touristen zu befriedigen.

Der Europaspaziergang und das Parlamentarium sind Teil dieses Projekts, das darauf abzielt, das kulturelle Erbe des Europaviertels zu fördern.

Das Parlamentarium bietet den Besuchern die Möglichkeit, die Organisation, die Funktionen und die Geschichte des Europäischen Parlaments durch interaktive Aktivitäten auf lehrreiche Art und Weise besser zu verstehen.

Sie werden den digitalen 360-Grad-Surround-Bildschirm, den Tunnel der Stimmen, die verschiedenen virtuellen Besuche und viele weitere Aktivitäten genießen.

Der Besuch des Parlamentariums ist kostenlos und alle Aktivitäten sind in 23 Sprachen verfügbar und für Besucher mit eingeschränkter Mobilität, Sehbehinderte und Hörgeschädigte zugänglich.

Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die 20 besten Attraktionen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.