Die Küstenlage Dubrovniks, vielleicht eine der pittoresksten Städte Europas, bietet Besuchern einen wunderschönen Blick über die Adria. Wenn man ins Landesinnere blickt, stehen die Stadtmauern als Wächter und schützen die mittelalterliche Architektur, die Dubrovnik eine antike Aura verleiht. Dies ist die Stadt mit dem kürzesten Fluss der Welt, sie gehört zum kulturellen Erbe der Unesco, ihre prächtigen Stadtmauern sind nie durchbrochen worden, und hier wurde „Games of Thrones“ gefilmt. Dank der Dubrovnik Sehenswürdigkeiten, die Sie hier auf jeden Fall genießen werden, wird diese Stadt auch den Geschmack der anspruchsvollsten Touristen befriedigen.

Wir verraten Ihnen 22 Dubrovnik Sehenswürdigkeiten, die Ihnen helfen, das Beste aus Ihrem Urlaub in der Stadt rauszuholen.

1. Stadtmauer von Dubrovnik

Stadtmauer von Dubrovnik

Die mächtigen Mauern Dubrovniks sind eines der Attribute, die die Stadt für die Aufnahme in die UNESCO-Liste qualifiziert haben, und wenn Sie sich Game of Thrones ansehen, werden Sie mehrere Dubrovnik Sehenswürdigkeiten wiedererkennen.

Diese Verteidigungsanlagen aus weißem Kalkstein gehen auf die 600er Jahre zurück, aber ihre heutige Form stammt aus dem 15. Jahrhundert, als der Fall von Konstantinopel den Beamten in Dubrovnik die einzige Warnung war, dass die Osmanen auf dem Weg dorthin waren!

Es wird etwa eine Stunde oder so dauern, um den gesamten Mauerring entlang der Festungsmauern zu absolvieren, wobei man einen Zwischenstopp einlegen muss, um einen herrlichen Rundblick auf die von der Adria gestützte Stadt zu genießen.

Bei Führungen erhalten Sie zusätzliche Infos, aber es ist auch eine gute Idee, früh zu starten, um den Menschenmassen zu entkommen. Mit ihrem äußeren Erscheinungsbild fasziniert und verzaubert diese Stadt an der Adria, die auch als Perle der Adria bekannt ist, jeden Besucher und gehört mit Sicherheit zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten ganz Kroatiens.

2. Kathedrale von Dubrovnik

Kathedrale von Dubrovnik Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Die Kathedrale von Dubrovnik (voller Name Kathedrale der Himmelfahrt der Jungfrau Maria) ist ein ehrwürdiges Bauwerk, dessen Wurzeln bis ins 7. Jahrhundert zurückreichen. Unterhalb der Kathedrale haben nahe gelegene archäologische Ausgrabungen die Fundamente und Mauern von zwei älteren Kirchen freigelegt.

Die erste war eine frühchristliche Basilika, die irgendwann im 7. oder 8. Um die Mitte des 10. Jahrhunderts wurde sie wahrscheinlich umgebaut und mit einer Kuppel gewölbt, und ihre Wände waren mit Freskenmalereien bedeckt. 

Um die Mitte des 12. Jahrhunderts wurde eine weitere prächtige Kirche um die Wände der ursprünglichen Kirche herum gebaut. Einige sagen, dass diese neue Kirche von Richard Löwenherz finanziert wurde, der bei seiner Rückkehr vom dritten Kreuzzug vor der Insel Lokrum Schiffbruch erlebte. Er wurde von den Bürgern Dubrovniks gerettet und war so dankbar, dass er eine beträchtliche Summe zur Finanzierung der neuen Kirche spendete. 

3. Loggia-Platz

Loggia-Platz

Der Loggia-Platz in Dubrovnik ist seit langem ein zentraler Treffpunkt für Bürger und Besucher gleichermaßen. Dieser ehemalige Marktplatz mit einigen der berühmtesten Gebäude und öffentlichen Dubrovnik Sehenswürdigkeiten befindet sich im nordöstlichen Teil des alten Stadtzentrums.

Highlights sind die Orlando-Säule (Orlandov stup), die vom Bildhauer Antonio Ragusino erbaut und entworfen wurde, sowie die berühmte Loggia der Glocken aus dem Jahr 1480, die von den Einwohnern in Zeiten von Unruhen als Frühwarnsystem genutzt wurde.

Hier befindet sich auch die Kirche des Heiligen Blasius, die wegen ihrer barocken Fassade und ihrer unschätzbaren Sammlung von Kunstwerken von Interesse ist. Weitere Dubrovnik Sehenswürdigkeiten auf dem Platz sind ein Uhrturm aus dem 15. Jahrhundert, das Hauptwachthaus, der kleine Onofrio-Brunnen und der Sponza-Palast, in dem heute die Archive der Stadt untergebracht sind.

4. Stradun von Dubrovnik

Stradun von Dubrovnik Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Das spektakuläre Stradun – in Dubrovnik auch unter dem Namen Placa bekannt – ist ein Ort, an dem sich sowohl Einheimische als auch Besucher rund um die Uhr versammeln, um die Passanten vorbeiziehen zu sehen.

Der Stradun, zweifellos eine der malerischsten Fußgängerstraßen Europas, bietet zahlreiche Cafés und Restaurants und ist ein guter Ort, um einzukaufen oder müde Füße nach einem Tag in Dubrovnik auszuruhen. Aufgrund der Anzahl der Restaurants und Cafés ist Stradun der Straße Tkalčićeva in Zagreb recht ähnlich, die ebenfalls zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants umfasst und zu den Sehenswürdigkeiten von Zagreb gehört.

Die 300 Meter lange und für ihr weißes Kalksteinpflaster berühmte Straße stammt aus dem Jahr 1468, obwohl viele der umliegenden Gebäude erst im 17. Jahrhundert nach dem verheerenden Erdbeben von 1667 erbaut wurden, als der größte Teil Dubrovniks schwer beschädigt wurde. Die einzigartigen Stradun-Häuser sind so konzipiert, dass Wohnen im Obergeschoss und geschäftliche Aktivitäten auf der Hauptebene möglich sind, und zeichnen sich dadurch aus, dass sich die Haupttüren und Fenster unter demselben Dachbogen befinden. 

5. Stadttore

Stadttore

Seit Jahrhunderten dient das berühmte Pile-Tor von Dubrovnik als Haupteingang und ist auch heute noch der interessanteste Zugang zu dieser fabelhaften Altstadt.

Früher von einem Graben mit einer Zugbrücke aus dem Jahr 1537 umgeben, bietet das nur für Fußgänger zugängliche Pile-Tor – einer von zwei Eingängen zum Lapad-Gebiet – auch einen angenehmen Garten im alten Graben.

Zu den weiteren Dubrovnik Sehenswürdigkeiten hier neben der Tor gehören eine Statue des heiligen Blaise, die sich in einer Nische des Bogens befindet und vom berühmten kroatischen Künstler Ivan Meštrovic geschaffen wurde, sowie ein Tor aus dem Jahr 1460 innerhalb der Stadtmauer.

Ein weiteres sehenswertes Tor ist das Ploce-Tor aus dem 14. Jahrhundert, gleich hinter dem Asimov-Turm. Als „doppeltes Verteidigungssystem“ konzipiert, erwies es sich in Zeiten der Not als wirksam. Ebenfalls imposant und genau gegenüber dem Ploce-Tor gelegen ist die 1580 erbaute Festung Revelin.

6. Festung des Heiligen Johannes

Festung des Heiligen Johannes Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Am östlichen Rand der Altstadt befindet sich die Festung des Heiligen Johannes, den Einheimischen als Festung Sveti Ivan bekannt. Einst ein wichtiger Teil der Verteidigungsanlagen Dubrovniks, beherbergt dieses imposante Bauwerk heute mehrere moderne Dubrovnik Sehenswürdigkeiten zur Unterhaltung der Besucher.

Im oberen Bereich befindet sich das Seefahrtsmuseum von Dubrovnik mit Ausstellungen der maritimen Vergangenheit Dubrovniks, die anhand von Modellbooten und maritimen Artefakten veranschaulicht werden, während im unteren Bereich das Aquarium von Dubrovnik mit vielen interessanten Ausstellungen lokaler und exotischer Fische sowie einer hervorragenden Sammlung von Seepferdchen zu sehen ist.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die nahe gelegene Festung Bokar, die von Michelozzo di Bartolomeo Michelozzi entworfen und gebaut wurde und wegen ihrer hervorragenden Aussicht über die Stadt und die Adria einen Besuch wert ist.

7. Franziskanerkloster mit der Franziskanerkirche 

Franziskanerkloster mit der Franziskanerkirche

Eine der wichtigsten historischen Dubrovnik Sehenswürdigkeiten, die Sie Ihrer Reiseroute hinzufügen sollten, ist das Franziskanerkloster mit der Franziskanerkirche. Dieses gut erhaltene Gebäude wurde Ende des 16. Jahrhunderts an der Stelle des ursprünglichen Klosters aus dem 11. Jahrhundert errichtet und beherbergt heute eine der wertvollsten Bibliotheken Kroatiens.

Jahrhundert gegründet und beherbergt eine Sammlung von mehr als 21.000 seltenen Buchmanuskripten. Es ist auch der Standort einer faszinierenden mittelalterlichen Apotheke, die seit 1317 in Betrieb ist (und damit eine der ältesten der Welt ist) und sich durch zahlreiche alt verzierte Krüge, Messgeräte und Mörser auszeichnet. Vor Ort gibt es auch ein Museum mit Gegenständen von historischem Wert und eine Kunstsammlung.

8. Dubrovnik Seilbahn

Dubrovnik Seilbahn Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Die erste Seilbahn wurde 1969 gebaut und im Heimatkrieg 1991 zerstört. Sie wurde wieder aufgebaut und 19 Jahre später, im Juli 2010, wieder eröffnet. Die Fahrt zur Bergstation dauert etwa 4 Minuten, in denen Sie auf eine Höhe von 405 Metern hinauffahren.

Neben der Aussicht können Sie eine Tasse Kaffee geniessen oder im Restaurant Panorama speisen. Wenn Sie das Glück hatten, dass der nördliche Bura-Wind schon seit einiger Zeit weht, verpassen Sie nicht die einmalige Gelegenheit, nach oben zu gehen und sogar die über 100 km entfernte Insel Lastovo und Korčula zu sehen!

Vielleicht finden Sie das Ticket etwas teuer, aber die Seilbahn ist einfach ein Muss für einen vollständigen Besuch von Dubrovnik, einer der berühmtesten ummauerten Städte. + Sie können jederzeit eine einfache Fahrkarte kaufen und einen Spaziergang auf dem gewundenen Pfad unterhalb der Festung Imeprial genießen.  Seilbahn Dubrovnik Preis ab 7 €.

9. Lokrum Insel

Lokrum Insel

Lokrum ist eine Insel in der Adria, 600 Meter von der Stadt Dubrovnik entfernt. Sie erstreckt sich von Nordwesten nach Südosten und wird von der Stadt regelmäßig mit Fähren erreicht. Der österreichische Erzherzog (und kurzlebige Kaiser von Mexiko) Maximilian hatte einst ein Ferienhaus auf der Insel.

Aus seiner Zeit sind ein Kloster und ein botanischer Garten erhalten geblieben. Auf dem höchsten Punkt der Insel, 96 Meter über dem Meeresspiegel, steht das Fort Royal Castle, das von den Franzosen während der Besetzung Kroatiens durch Napoleon erbaut wurde, obwohl es später von den Österreichern „Maximilians Turm“ genannt wurde.  Ein beliebter Ort zum Schwimmen auf der Insel ist der kleine Salzwassersee, bekannt als das Tote Meer.

10. Dominikanerkloster 

Dominikanerkloster  Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Der Dominikanerkloster von Dubrovnik wurde 1315 gegründet und mit Hilfe der lokalen Regierung und vieler einheimischer und ausländischer Handwerker errichtet. Das Kloster wurde entlang der Stadtmauer errichtet, um seine nordöstliche Seite zu verstärken.

Wie so viele Gebäude in der Stadt wurde das Kloster nach dem Erdbeben von 1667 umfassend rekonstruiert. Im Laufe der Jahrhunderte hat das Kloster eine wichtige Rolle bei kulturellen Aktivitäten in der Stadt gespielt. Eine beeindruckende Treppe mit einer Steinbalustrade führt zur südlichen Kirchentür, ein romanisches Werk von Bonino von Mailand.

Über der Tür steht eine romanische Statue des Heiligen Dominikus, des Gründers des Dominikanerordens. 1419 wurde die Tür von einem gotischen Spitzbogen umgeben, der von einer Christusstatue überragt wird.

11. Großer Onofrio-Brunnen

Großer Onofrio-Brunnen

Der berühmte Große Onofrio-Brunnen von Dubrovnik, der zwischen 1438 und 1444 erbaut wurde, ist wahrscheinlich die bekannteste der vielen historischen Dubrovnik Sehenswürdigkeiten. Vom Pile-Tor aus leicht zu Fuß zu erreichen, ist dieses Wahrzeichen aufgrund der Schäden durch das Erdbeben von 1667 heute etwas kleiner als das ursprüngliche Bauwerk.

Der Brunnen war ein wichtiger Teil des ursprünglichen Wasserversorgungssystems der Stadt (ebenfalls von Onofrio de la Cava entworfen), das Wasser vom Dubrovacka-Fluss versorgte.

12. Festung Lovrijenac

Festung Lovrijenac Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Die Festung Lovrijenac, die auf einem 37 Meter hohen steilen Felsen über dem Meer erbaut wurde, ist einer der beeindruckendsten Dubrovnik Sehenswürdigkeiten. Diese freistehende Festung war von größter Bedeutung für die Verteidigung des westlichen Teils von Dubrovnik, sowohl gegen Angriffe von Land als auch vom Meer aus.

Während ihrer Dienstzeit war die Festung mit einer 25-köpfigen Garnison und einem Kommandanten der Festung besetzt. Chronologen datieren die Festung auf 1018 oder 1038. Die ersten Aufzeichnungen über die Existenz der Festung stammen jedoch aus dem Jahr 1301, als der Rat über den Kommandanten der Festung abstimmte. Die Festung Lovrijenac ist wegen ihrer Lage auch als Gibraltar von Dubrovnik bekannt.

13. St. Blasius-Kirche

St. Blasius-Kirche

Die Kirche St. Blasius wurde 1715 im extravaganten venezianischen Barockstil erbaut. Sie wurde 1706 vom venezianischen Maestro Marino Gropelli im Auftrag des Senats von Dubrovnik geschaffen, der eine neue Kirche an der Stelle der alten romanischen Kirche aus dem 14. Die Kirche wurde zum ersten Mal während des Erdbebens beschädigt und zum zweiten Mal durch den verheerenden Brand von 1706 vollständig zerstört.

Alles ging in den Flammen unter, bis auf die Silberstatue des heiligen Blaise, die auf wundersame Weise gerettet wurde. Nach den Jahren, die sie in der St.-Nikolaus-Kirche in der Prijeko-Straße verbrachte, wurde die Statue 1715 an ihren früheren Platz zurückgebracht. Die Statue ist eine der wichtigsten Skulpturen in Dubrovnik, und das Modell der Stadt, das der Heilige in der Hand trägt, legt die damalige Stadtarchitektur offen. Der Tag des Heiligen Blaise wird am 3. Februar gefeiert, und es ist auch der Tag der Stadt Dubrovnik.

14. Rektorenpalast

Rektorenpalast Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Der Rektorenpalast (Knežev dvor), der 1435 von Onofrio de la Cava projektiert wurde und heute das kulturhistorische Museum der Stadt beherbergt, ist im Laufe der Jahrhunderte stark verändert worden.

Dieser herrliche alte Palast, eine schöne Mischung aus spätgotischem und frühem Renaissancestil, wurde kurz nach seiner Fertigstellung durch eine Schießpulverexplosion, später durch einen Brand und 1667 durch ein Erdbeben schwer beschädigt. Heutzutage ist dieses gut erhaltene Gebäude eine Freude zu erkunden, insbesondere sein angenehmer zentraler Innenhof.

Wenn möglich, versuchen Sie, Ihren Besuch so zu planen, dass er mit einer der regelmäßigen Aufführungen klassischer Musik im Sommer zusammenfällt. Von Interesse ist auch die Büste von Miho Pracat, einem ehemaligen Kaufmann von der Insel Lopud.

Zu den Highlights der 15.000 Stücke umfassenden Sammlung des Museums gehören viele interessante Exponate, die das Leben in der Republik Ragusa während des Mittelalters beschreiben, sowie zahlreiche schöne Gemälde venezianischer und dalmatinischer Künstler.

15. Sandstrände auf der Insel Mljet

Sandstrände auf der Insel Mljet

Die Bucht von Saplunara und die Lagune Blace befinden sich im südöstlichen Teil der Insel Mljet. Die Insel Mljet liegt in der Nähe von Dubrovnik. Die Bucht von Saplunara ist etwa einen Kilometer lang und von einem dichten Kiefernwald umgeben. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort sabulum ab, was Sand bedeutet. Die beiden schönen Strände, der Große und der Kleine Saplunara, können im Sommer eine Meerestemperatur von 28°C erreichen!

Blace, auch als „Limuni“ bekannt, ist eine lagunenartige Bucht unweit von Saplunara. Sie ist ein perfektes Beispiel für eine intakte Natur und eines der vielen verborgenen Juwelen Kroatiens. Sie können sie entweder zu Fuß oder mit dem Auto erreichen (die Straßen auf Mljet sind landschaftlich reizvoll, aber nicht gut unterhalten, also fahren Sie vorsichtig, aber kein Grund zur Panik).

Es gibt auch keine Strandbars, also bringen Sie auf jeden Fall viel Wasser mit. Kroatien ist weithin bekannt für seine Kies- und Sandstrände, so dass diese beiden (Saplunara und Blace) ganz oben auf der Liste der schönsten Sandstrände Kroatiens stehen.

16. Jesuitentreppe

Jesuitentreppe Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Viele schöne Beispiele der barocken Architektur Dubrovniks sind von einer besonders barocken Stadtstruktur umgeben: die große Treppe, die vom Gundulic-Platz zum Platz vor dem Collegium Ragusinum und der 1738 fertiggestellten St.-Ignatius-Kirche führt.

Der Planer der Treppe, Pietro Passalacqua, ein römischer Architekt, brachte Aspekte ein, die an die berühmte römische Treppe erinnern, die von der Piazza di Spagna zur Kirche Trinità dei Monti führt.

Die Treppe spiegelt auch die moderne Haltung und Interpretation der Architektur und Stadtplanung wider, die bewusst im für diesen Teil der Altstadt typischen Barockstil geschaffen wurde, der auch die herausragende Stellung des Jesuitenkollegiums und der Kirche hervorheben sollte.

17. Sponza-Palast

Sponza-Palast

Der Sponza-Palast, auch Divona genannt (von dogana, Bräuche), ist ein Palast aus dem 16. Jahrhundert in Dubrovnik. Sein Name leitet sich vom lateinischen Wort „spongia“ ab, dem Ort, an dem das Regenwasser gesammelt wurde.

Das rechteckige Gebäude mit einem Innenhof wurde zwischen 1516 und 1522 in einem gemischten gotischen und Renaissancestil von Paskoje Miličević Mihov erbaut. Die Loggia und die Skulpturen wurden von den Brüdern Andrijić und anderen Steinmetzen angefertigt.

Der Palast diente einer Vielzahl öffentlicher Funktionen, unter anderem als Zollamt und Zolllager, Münzstätte, Waffenkammer, Schatzkammer, Bank und Schule. Mit der Gründung der Academia dei Concordi, einer Literaturakademie, im 16. Jahrhundert wurde der Palast zum kulturellen Zentrum der Republik Ragusa.

Das Erdbeben von 1667 überstand es ohne Schäden. Das Atrium des Palastes diente als Handelszentrum und geschäftlicher Treffpunkt. Eine Inschrift auf einem Bogen zeugt von dieser öffentlichen Funktion: Fallere nostra vetant et falli pondera. Meque pondero cum merces ponderat ipse deus. (Unsere Gewichte erlauben kein Schummeln. Wenn ich Güter messe, misst Gott mit mir.)

18. Uhrturm

Uhrturm Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Hoch über dem Stradun erhebt sich der Uhrturm, eine der prächtigen Dubrovnik Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. Er befindet sich auf dem Luza-Platz, der vor vielen Jahren als Marktplatz diente, grenzt an den Sponza-Palast und steht gegenüber der Kirche Sveti Vlaho (Heiliger Blasius), dem Schutzheiligen von Dubrovnik. 

Der Uhrturm überblickt die Orlando-Säule mit der weißen Libertas-Flagge, die im Wind weht. Mit dem Bau des 31 Meter hohen Turms wurde 1444 begonnen.  Zwei hölzerne Männer sollten die Glocke anschlagen und wurden später durch die beiden Bronzefiguren ersetzt, die von den Anwohnern „Maro“ und „Baro“ genannt wurden. 

Im Laufe der Jahre sind die Bronzefiguren durch die salzige Luft der Adria grün geworden.  Mit dieser körperlichen Veränderung kam der Name „Zelenci“, was soviel wie „grüne Männer“ bedeutet.

19. Banje Strand

Banje Strand

In Dubrovnik gibt es mehr zu tun als nur Sightseeing. In dieser historischen Stadt befindet sich in der Tat der Strand von Banje, der weithin als einer der Top-Strände Kroatiens gilt. Er befindet sich nur einen kurzen Spaziergang von der historischen Altstadt entfernt und ist ein reizvoller (wenn auch etwas überfüllter) Ort zum Entspannen und Planschen oder zum Schwimmen.

Neben Wassersportaktivitäten wie Seekajakfahren und Windsurfen ist er auch ein angenehmer Ort für einen Spaziergang, vor allem nach einer Mahlzeit in einem der vielen Restaurants oder Luxushotels in der Nähe, was besonders bei Sonnenuntergang Spaß macht. In dieser Stadt können Sie einige der traditionellen Gerichte aus der reichen kroatischen Küche probieren.

Die dalmatinische Küche gehört wie die kroatische Küche zu den gesündesten der Welt, sogar soweit, dass die mediterrane Ernährung 2013 in die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes aufgenommen wurde.

Angesichts der Nähe zum Meer sollte es nicht verwundern, dass auf vielen Speisekarten Dubrovniks am häufigsten Meeresfrüchte zu finden sind, und dass es sich dabei einfach um gegrillten Fisch handelt, der mit Olivenöl übergossen und mit Basisgemüse serviert wird, ein klassisches regionales Gericht, das bei Touristen sehr beliebt ist.

20. Trsteno Arboretum

Trsteno Arboretum Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Dieser schöne Park auf einem Hügel direkt am Meer stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist damit eines der ältesten Arboretum der Region. Dubrovniks Rolle als Handelszentrum stattete das Arboretum mit Baumarten aus der ganzen Welt aus.

Zum Beispiel das herrliche Paar orientalischer Platanen, ein halbes Jahrtausend alt und einzigartig in Europa. Das Arboretum ist Teil eines Anwesens aus der gleichen Epoche und ist dank seiner Skulpturen und Springbrunnen sowie des Aquädukts zur Bewässerung des Parks ein unvergesslicher Ort für einen Spaziergang.

Hier wurden auch die Dreharbeiten für die Red Keep-Gärten für Game of Thrones für die dritte und vierte Staffel durchgeführt.

21. Kirche des Heiligen Ignatius

Kirche des Heiligen Ignatius

Die Kirche des Heiligen Ignatius – oder die Jesuiten, wie die Dubrovniker sie nennen – ist das Werk des berühmten jesuitischen Architekten und Malers Ignazio Pozzo, der von 1699 bis 1703 an der Kirche arbeitete. Die Kirche wurde 1725 fertiggestellt und 1729 eröffnet.

Der Bau sowohl der Kirche als auch des Kollegiums begann mit den Geldern, die ein Jesuit aus der Familie Gundulić spendete, doch war der Spender gestorben, bevor die Baupläne fertiggestellt waren.

Das Collegium Ragusinum wurde eigentlich gegründet, weil die Dubrovniker unzufrieden mit den italienischen Lehrern waren, mit denen sie oft in Konflikt gerieten. Unmittelbar nach seiner Ernennung initiierte der in Italien geborene Leiter der Dubrovniker Diözese Beccadelli 1555 die Eröffnung des Jesuitenkollegiums. 

22. Museum für Moderne Kunst Dubrovnik 

Museum für Moderne Kunst Dubrovnik  Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020

Das 1945 gegründete Museum für Moderne Kunst Dubrovnik ist ein großartiger Ort, den man besuchen sollte, wenn Kunst Ihre Leidenschaft ist. Es beherbergt eine beeindruckende Sammlung von mehr als 3.000 Kunstwerken führender kroatischer und internationaler Künstler sowie Werke einheimischer Künstler.

Das Gebäude selbst – einst Wohnsitz einer der führenden Familien der Stadt – ist ziemlich beeindruckend. Zu den Höhepunkten gehören moderne Kunst vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs sowie eine große Sammlung zeitgenössischer Kunst von der Nachkriegszeit bis zur Moderne. Zu den in Dubrovnik vertretenen Einheimischen gehören Niko Miljan, Marko Murat, Marko Rašica und andere…

BONUS: 
Dubrovnik Sehenswürdigkeiten:
Archäologisches Museum Dubrovnik

Archäologisches Museum Dubrovnik

1872 wurde das Patriotische Museum in Dubrovnik gegründet; Mitte 1873 wurde die erste Museumsausstellung im Gemeindegebäude eingerichtet. Unter den Exponaten, die hauptsächlich aus der Zeit der Dubrovniker Republik stammten, sind allerdings die archäologischen Objekte besonders hervorzuheben, zum Beispiel eine ägyptische Mumie, griechische Vasen und antike Amphoren.

Zu den archäologischen Museen, die ebenfalls über eine reiche Sammlung an antiken Objekten verfügen, gehört auch das Archäologische Museum in Pula, einer Stadt, die aufgrund ihrer antiken Geschichte und zahlreicher Sehenswürdigkeiten aus jener Zeit auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Da der Raum für eine permanente Ausstellung noch nicht festgelegt wurde, präsentiert das Museum die reiche archäologische Geschichte der Gegend um Dubrovnik in gelegentlichen oder Ad-hoc-Ausstellungen.

Im Erdgeschoss der Festung Revelin, von der es die temporäre Nutzung erhalten hat, sind derzeit zwei Ausstellungen zu sehen: Frühmittelalterliche Skulptur von Dubrovnik und Umgebung und Revelin – Archäologische Forschung / Raumentwicklung / Gießerei.

Dubrovnik Sehenswürdigkeiten: Die 22 Besten Attraktionen – 2020