Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu

Tschechien Sehenswürdigkeiten – Die 20 besten Attraktionen

Obwohl die Tschechische Republik eine der kleineren Nationen des Kontinents ist, enttäuschen Tschechien Sehenswürdigkeiten Reisende nicht, die auf der Suche nach einigen der besten Orte in Mitteleuropa sind.

Mit einer Vielzahl malerischer historischer Städte, Architektur von Weltrang, romantischen Schlössern und bezaubernden Naturwundern sollte dieses mitteleuropäische Land unbedingt auf jeder Reiseliste stehen.

Auf einer Fläche von nur 78.866 Quadratkilometern befinden sich die beeindruckenden 12 UNESCO-Welterbestätten.

Faszinierend, erschwinglich und voller schöner Sehenswürdigkeiten ist die Tschechische Republik ein großartiges Reiseziel, in dem Geschichte lebendig wird.

Ideen für die besten Orte, die Sie besuchen können, finden Sie in unserer Liste der wichtigsten Tschechien Sehenswürdigkeiten.

Viel Spaß beim Lesen!

1. Prager Burg

Prager Burg Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die Prager Burg ist eine der ältesten und beliebtesten Tschechien Sehenswürdigkeiten.

Sie ist ein beeindruckendes architektonisches Wunderwerk mit einer Gesamtfläche von 753.474 Quadratmetern.

Dies hat der Burg einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde als größte antike Burg der Welt eingebracht.

Der Schlosskomplex besteht aus vier Palästen, vier Kirchen, fünf Sälen, vier Türmen und 11 Gärten.

Sie verfügt über weitläufige Innenhöfe, faszinierende Museen, wunderschöne Brunnen und massive Statuen.

Der Bau der Burg begann erstmals im 9. Jahrhundert, im Jahr 870, mit der Kirche der Jungfrau Maria. 

Seitdem wurde der Komplex in verschiedenen Zeitabschnitten erweitert und renoviert.

Die Bauarbeiten dauerten bis 1929 mit der Fertigstellung der St.-Veits-Kathedrale unter dem slowenischen Architekten Jože Plečnik.

Er war auch für die Modernisierung vieler Strukturen des Palastes verantwortlich.

Die Kirchen der Prager Burg, die wohl zu den beeindruckendsten Bauwerken des Burgkomplexes gehören, stellen eine faszinierende architektonische Mischung dar.

Die imposante St.-Veits-Kathedrale wurde in sechs Jahrhunderten erbaut und ist von außen ein klassisches Beispiel für gotische Architektur.

In ihren reich verzierten Innenräumen finden sich dank der vielen Generationen, die der Bau in Anspruch genommen hat, jedoch auch Anklänge an Neugotik, Renaissance und Barock.

2. Karlsbrücke, Prag

Karlsbrücke, Prag Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Jahrhundertelang war die Karlsbrücke der einzige Übergang über die Moldau.

Dieses Wahrzeichen ist der Schlüssel zum Verständnis der Geschichte der Prager Altstadt.

Dieses ikonische Wahrzeichen und seine unverwechselbare Silhouette sind für viele erkennbar.

Als Zeugnis ihrer strukturellen Integrität ist sie eine der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Brücken, die heute noch stehen.

Es gibt nicht viele Brücken auf der Welt, die in Alter, Schönheit und Nutzen mit der Karlsbrücke vergleichbar sind.

Obwohl die Kosten der Brücke das Königreich Böhmen nach ihrem Bau viele Jahre lang verschuldet haben, war sie eine wirklich lohnende Investition.

Von ihrer Fertigstellung Anfang 1400 bis 1870 war sie die einzige Möglichkeit, die Moldau zu überqueren. Obwohl Prag bereits vor der Brücke ein wichtiger Handelsknotenpunkt war, erhöhte die Brücke den Verkehrsfluss durch die Stadt erheblich.

Heute, als eine der leicht erkennbaren Tschechien Sehenswürdigkeiten, bringt sie indirekt Milliarden von Touristendollar ein.

Dass sie immer noch steht, zeugt von der Kraft einer uralten technischen Idee – dem Steinbogen, der eine römische Erfindung ist.

Die Karlsbrücke hat auf ihrem halben Kilometer Länge 16 dieser Bögen.

Die Legende besagt auch, dass diese Stärke darauf zurückzuführen ist, dass die Konstrukteure, die sie gebaut haben, dem Mörtel Eier beigemischt haben.

3. Burg Karlštejn

Burg Karlštejn Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die ursprünglich 1348 unter der Leitung des böhmischen Königs und römischen Kaisers Karl IV. erbaute Burg Karlštejn ist unter den zahlreichen Burgen und Schlössern des Landes insofern einzigartig, als sie als Aufbewahrungsort für die königlichen Schätze des Königs, darunter heilige Reliquien und Krönungsjuwelen aus dem Römischen Reich, gegründet wurde.

Obwohl im späten 19. Jahrhundert umgebaut, hat das Schloss – vom tschechischen Architekten Josef Mocker im puristischen neugotischen Stil originalgetreu renoviert – seinen märchenhaften Charme bewahrt und gehört heute zu den meistbesuchten Schlössern des Landes zu den meistbesuchten Tschechien Sehenswürdigkeiten.

Führungen durch die Anlage, zu der auch der stattliche, fünfstöckige Kaiserpalast und die Heilig-Kreuz-Kapelle mit 129 Tafelbildern des gotischen Künstlers Theodoric gehören, sind für Besucher verfügbar.

4. Adersbach-Weckelsdorfer Felsen

Adersbach-Weckelsdorfer Felsen Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die Adersbach-Weckelsdorfer Felsen sind eine ungewöhnliche Gruppe von Sandsteinformationen mit einer Fläche von 17 km2 im Nordosten Böhmens.

Sie sind nach zwei nahe gelegenen Gemeinden benannt: Adršpach, und Teplice nad Metují.

Die Stätte war anscheinend im 19. und frühen 20. Jahrhundert ein regionaler Bestimmungsort, wie die vielfältige Sprache der Steininschriften auf der Stätte bezeugen.

Seit 1933 sind die Felsen als nationales Naturschutzgebiet geschützt, und seit 1991 genießt die gesamte angrenzende Region Broumovsko den Status eines Landschaftsschutzgebietes.

Touristen können die Felsen über eine Reihe von markierten Wegen besuchen.

Das Gebiet ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger.

Das Gebiet ist auch einer der größten ständigen Nistplätze der Wanderfalken in Europa, da sie hier bundesrechtlich geschützt sind.

Einige Gebiete sind für Kletterer und Wanderer verboten, um sicherzustellen, dass die Vögel nicht gestört werden.

5. Schloss Český Krumlov

Schloss Český Krumlov Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Das Schloss Český Krumlov befindet sich in der Stadt Český Krumlov.

Das erste Schloss stammt aus dem Jahr 1240, als die Witigonen, der Hauptzweig des mächtigen Geschlechts der Rosenberger, die erste Burg bauten.

Im 17. Jahrhundert waren die Rosenbergs ausgestorben und die Herrschaft Krumau wurde von Kaiser Ferdinand II. an Hans Ulrich von Eggenberg übergeben und Eggenberg wurde zum Herzog von Krumau ernannt.

Nach dem Tod des Sohnes von Hans Ulrich, Johann Anton I. von Eggenberg, wurde die Burg für die Zeit von 1649 bis 1664 von seiner Witwe Anna Maria verwaltet.

Einer ihrer beiden Söhne, Johann Christian I. von Eggenberg, war für die barocken Um- und Ausbauten des Schlosses einschließlich des heute als Eggenberg-Theater bezeichneten Schlosstheaters verantwortlich.

Als die männliche Linie der Eggenberger 1717 ausstarb, gingen Schloss und Herzogtum in den Besitz der Schwarzenbergs über.

Das gesamte Gebiet wurde 1989 zum Nationaldenkmal erklärt und 1992 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Das Schloss beherbergt das Český Krumauer Barocktheater.

Es gehört mit seinem ursprünglichen Theatergebäude, dem Zuschauerraum, dem Orchestergraben, der Bühne, der Bühnentechnik, der Maschinerie, den Kulissen (Bühnenvorhängen), den Librettos, den Kostümen usw. zu den am vollständigsten erhaltenen Barocktheatern der Welt.

6. Kathedrale St. Peter und Paul, Brünn

Kathedrale St. Peter und Paul, Brünn Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die Kathedrale St. Peter und Paul ist eine der wichtigsten Tschechien Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkt Nummer eins in Brünn.

Die St.-Peter-und-Paul-Kathedrale ist auch auf einer tschechischen Zehn-Krone-Münze zu sehen.

Die Türme von Petrov sind 84 Meter hoch. Das Innere ist in barocker Manier gestaltet.

Das Äußere ist gotisch. Zwei Türme wurden in den Jahren 1904-1905 vom berühmten Architekten Augustus Kirstein erbaut.

Über dem Haupteingang ist ein Zitat aus Matous evangelium geschrieben.

Es besagt so etwas wie: “Kommt alle her, die sich plagen, ich werde euch alle aufmuntern.

Eure Seele wird Ruhe finden.” 

Die Geschichte von Petrov ist ziemlich reich.

Im 11. Jahrhundert wurde dort eine romanische Kapelle gebaut.

Am Ende des 13. Jahrhunderts wurde sie zur Basilika umgebaut.

Danach wurde die Basilika im gotischen Stil umgebaut.

Die Kirche wurde während des 30-jährigen Krieges schwer beschädigt.

Traditionell werden die Glocken der Kathedrale nicht um 12 Uhr mittags, sondern um 11 Uhr morgens geläutet.

Der Grund dafür liegt der Legende nach darin, dass die einfallenden Schweden während des Dreißigjährigen Krieges bei der Belagerung Brünns versprochen hatten, ihren Angriff abzubrechen, falls es ihnen nicht gelingen sollte, die Stadt bis zum Mittag des 15. August einzunehmen.

Da die Schlacht im Gange war, beschlossen einige kluge Bürger, die Glocken eine Stunde früher an diesem Tag zu läuten, was die Schweden dazu veranlasste, die Belagerung abzubrechen und mit leeren Händen abzutreten.

7. Kutná Hora

Kutná Hora Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Kutná Hora rivalisierte sowohl wirtschaftlich als auch kulturell mit Prag und war die Lieblingsresidenz mehrerer böhmischer Könige.

Es rühmt sich verschiedener architektonischer Stile, einzigartiger Gebäude aus verschiedenen historischen Epochen und einer langen Geschichte des Weinbaus. 

Kutná Hora und die Nachbarstadt Sedlec stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Im 14. bis 15. Jahrhundert machte der Silberhandel Kutná Hora zu einem der reichsten Orte Europas.

Hier wurde die einheitliche Währung des gesamten Königreichs Böhmen, der Prager “Groschen”, geprägt.

Die Kirche, die als der beliebteste Ort von Kutna Hora bekannt ist, aber eigentlich in der Nachbarstadt Sedlec liegt, ist ein zweistöckiges Beinhaus aus dem 14. Einer Legende zufolge wurde 1278 eine Handvoll Erde aus Jerusalem über ihren Friedhof verstreut, was sie zu einem der ältesten Heiligen Felder in Mitteleuropa und zu einer sehr begehrten Begräbnisstätte machte.

Tausende von Menschen wurden hier während der Pestepidemien und der Hussitenkriege begraben, so dass im 15. Jahrhundert 40.000 Knochensätze in die unterirdische Kapelle der Kirche gebracht werden mussten.

8. Nationalpark Böhmische Schweiz

Nationalpark Böhmische Schweiz Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Der Nationalpark Böhmische Schweiz (im Tschechischen als Ceské švýcarsko bekannt) liegt auf der tschechischen Seite des Elbsandsteingebirges.

Auf der anderen Seite setzt der Nationalpark Sächsische Schweiz das Schutzgebiet auf deutschem Territorium fort.

Während die Böhmische Schweiz eine weiche, hügelige Landschaft mit Wäldern und Sandsteinfelsen ist, hat die Sächsische Schweiz eine felsige Schluchtlandschaft.

Da die Grenzen in der Europäischen Union nicht geregelt sind, können ambitionierte Wanderer ihre Reise in einem Land beginnen und im anderen Land enden.

Das Flussufer der Kamenice und die Kamnitz-Schlucht gehören zu den beliebtesten Attraktionen des Parks.

Als felsige Schlucht, die zwischen den Städten Hrensko und Srbská Kamenice verläuft, bevor sie in die Elbe mündet, bietet die Kamnitz-Schlucht eine einzigartige Chance, die Schluchten und Sandsteinberge vom Wasser aus zu sehen.

Von April bis November können Sie eine Bootsfahrt zwischen den beiden Städten unternehmen, umgeben von unberührter Natur und dem Geruch wilder Wälder.

Pfade und Wege führen an steilen, felsigen Wänden entlang über Abschnitte des Flusses Kamenice und sind eine gute Möglichkeit, die Kamenice auf eigene Faust zu erkunden.

9. Schloss Hluboká nad Vltavou

Schloss Hluboká nad Vltavou Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Als eine der opulentesten Tschechien Sehenswürdigkeiten bietet das Schloss Hluboká sowohl innen als auch außen zahlreiche Attraktionen, die die Besucher begeistern werden.

Sie können problemlos ein paar Stunden auf dem weitläufigen Gelände verbringen, wo Reihen von gepflegten Hecken die Rosenbüsche, das üppige Laub und die Wege, die zum großen Eingangstor führen, einrahmen.

Die im 13. Jahrhundert als militärische Festung über der Moldau errichtete Anlage wurde im Laufe der Jahre im Zuge des Besitzerwechsels immer wieder umgebaut, u.a. durch eine Zusammenarbeit mit der Adelsfamilie Schwarzenberg, deren diplomatische Reisen nach Großbritannien den aktuellen Entwurf inspirierten.

Das Schloss erlebte im 18. und 19. Jahrhundert barocke und romantische Erneuerungen und ist heute ein für die Öffentlichkeit zugängliches Nationaldenkmal.

Es gibt unglaubliche Aussichtspunkte aus allen verschiedenen Perspektiven, so dass Sie unbedingt eine komplette Runde um das Schloss drehen sollten, um die vergoldeten Säulen, die labyrinthartigen schmiedeeisernen Treppen, die Löwenstatuen und die hoch aufragenden Türme zu bewundern.

10. Mährischer Karst

Mährischer Karst Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Der Mährische Karst ist bei weitem das interessanteste Karstgebiet der Tschechischen Republik.

Als solches gibt es zahlreiche Dolinen (die tiefsten sind 138 m tief) und Höhlen.

Die meisten der Höhlen hier sind miteinander verbunden und bilden ein ausgedehntes Höhlensystem namens Ametérská jeskyně.

Dieses Höhlensystem ist etwa 35 km lang und als solches das größte in der Region.

Wegen der Karstlandschaft gibt es auch zahlreiche tiefe Täler mit interessanten Felsformationen.

Die Höhe des gesamten Gebietes liegt zwischen 300 m und 600 m über dem Meeresspiegel.

Der Hauptfluss ist der Punkva, der an vielen Stellen unterirdisch verläuft, und in seinem unterirdischen Abschnitt kann man den Fluss sogar mit einem Boot befahren.

Obwohl er nicht als Nationalpark aufgeführt ist, wird er oft als eine der interessantesten natürlichen Tschechien Sehenswürdigkeiten betrachtet.

11. Karlovy Vary – Karlsbad

Karlovy Vary - Karlsbad Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Unter den beliebtesten Ausflugszielen in der Tschechischen Republik sticht die Stadt Karlovy Vary sicherlich als etwas anderes hervor.

Die größte der böhmischen Kurstädte ist ein Ort, der nur als Gastgeber für Besucher existiert.

Wo einst die Aristokraten wegen ihrer Gesundheit hinkamen, strömen heute Touristen in Massen herbei, um diesen außergewöhnlich grandiosen Ort zu besichtigen.

Karlovy Vary ist in erster Linie als Kurort und Erholungsort bekannt.

Mit seinen 13 großen und vielen kleineren Thermalquellen ist es seit Jahrhunderten ein beliebtes Heilbad.

Eigentlich wurde es von Kaiser Karl IV. gegründet, der die Quellen im 14. Jahrhundert von Loket aus besuchte, einer beeindruckenden Burg in der Nähe.

Seitdem ist Karlovy Vary als ein großes und beliebtes Kurbad bekannt. Um in Karlovy Vary Mineralquellen zu finden, müssen Sie nach den kunstvollen Kolonnaden rund um die Stadt Ausschau halten, in denen sich die Brunnen befinden.

Jede dieser Kolonnaden ist eine ganz besondere Sehenswürdigkeit und weist unterschiedliche Designs auf, von den riesigen Steinsäulen der Mühlenkolonnade bis hin zu den kunstvollen Holzarbeiten der Markt- und Parkkolonnade.

12. Nationalpark Riesengebirge

Nationalpark Riesengebirge Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Der einzigartige natürliche, kulturelle und historische Wert des Riesengebirges ist seit Jahrhunderten bekannt.

Es ist das höchste Gebirge in der Tschechischen Republik und sein höchster Gipfel ist der Sněžka mit 1.603 m.

Die biogeographische Lage des Riesengebirges verleiht diesem Mittelgebirge ein abwechslungsreiches Mosaik aus montanen Fichten- und Mischwäldern, hohen Kräuterwiesen, Zwergkieferngesellschaften, Narduswiesen, subarktischen Torfmooren und Flechten-Tundra.

Die arktisch-alpine Tundra bedeckt 4% des Territoriums.

Der Einfluss des Menschen auf die Umwelt des Riesengebirges geht auf das 13. Jahrhundert zurück (Besiedlung, Bergbau, Rohstoffindustrie, Weidewirtschaft).

Die von klugen und weitsichtigen Menschen wahrgenommene Bedrohung der Naturschätze des Gebiets führte im Laufe der Zeit zur Einführung von Schutzmaßnahmen.

Der Nationalpark Riesengebirge wurde 1963 als erster Nationalpark in der Tschechischen Republik gegründet. Sein heutiges Gebiet umfasst fast 370 km2.

Das Riesengebirge wird auf der tschechischen Seite jährlich von 6 Millionen Menschen besucht, es gibt Einrichtungen zur ganzjährigen Rekreation.

13. Prager Rathausuhr

Prager Rathausuhr Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die Prager astronomische Uhr ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Prags.

Begeisterte, klatschende Touristen drängen sich vor dem Turm des Altstädter Rathauses, um zu sehen, wie die Uhr stündlich die Zeit schlägt.

Während die Glocken läuten, gleiten zwei Türen über dem Zifferblatt der Uhr auf und die Statuen auf einer drehbaren Plattform bewegen sich nacheinander in Sichtweite.

Diese Figuren stellen die Apostel dar. Andere Figuren auf jeder Seite des Zifferblatts bewegen sich ebenfalls.

Auch diese Figuren zeigen die vorherrschenden Vorurteile der Zeit, in der sie geschaffen wurden. Wenn man von links nach rechts geht, ist die erste Figur die Eitelkeit.

Dies ist die Figur eines Mannes, der sein Spiegelbild in einem Handspiegel bewundert.

Die nächste Figur ist ein Jude mit einem Beutel voll Geld, der Gier repräsentiert.

Der Tod, dargestellt durch ein Skelett, schlägt eine Trommel und nickt mit dem Schädel.

Ein Türke ist der Ungläubige und rundet das Set ab.

Vier weitere Figuren bleiben regungslos – der Astronom, der Chronist, der Philosoph und der Engel.

14. Theresienstadt

Theresienstadt Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Theresienstadt ist eine befestigte Stadt.

Ein Blick von oben zeigt, dass sie sich aus zwei sternförmigen Bereichen zusammensetzt, die als Große und Kleine Festung bekannt sind.

Die Stadt wurde von 1780-1790 in einem für die damalige Zeit sehr modernen Stil nach der französischen Schule von Mezieres erbaut, um als nördlicher Verteidigungspunkt des österreichischen Kaiserreichs gegen die preußische Armee zu dienen. 

Einhundert Jahre lang war die Stadt nur eine Garnisonsstadt mit einer Kapazität für 50.000 Soldaten.

Da sie nie angegriffen wurde, da die preußische Armee in späteren Konflikten mit den Österreichern an ihr vorbeiging, ist das Verteidigungssystem bis heute weitgehend intakt. 

Als Theresienstadt im späten neunzehnten Jahrhundert für die Zivilbevölkerung geöffnet wurde, zogen etwa zweitausend, meist Handwerker, in die Stadt, hauptsächlich um den etwa fünftausend dort stationierten Soldaten ihre Dienste anzubieten.

Die Kleine Festung wurde in ein Armee-Gefängnis umgewandelt und diente später während des Ersten Weltkriegs als Gefangenenlager.

15. Walachisches Freilichtmuseum

Walachisches Freilichtmuseum Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Das Walachische Freilichtmuseum ist ein einzigartiges Zentrum der mährischen Volksarchitektur.

Es wurde 1925 eröffnet und wird jedes Jahr von einer großen Zahl von Gästen besucht.

Das wichtigste Ziel des Museums ist heute die Wiederbelebung vergessener traditioneller technologischer Methoden, Volkskunst und Bräuche sowie die Rekonstruktion des gesellschaftlichen Lebens, Handwerks und der Unterhaltungsarten unserer Vorfahren.

Große Aufmerksamkeit wird der Landwirtschaft und dem Anbau von Feldfrüchten gewidmet.

Das Holzstädtchen ist der älteste und meistbesuchte Teil des Walachischen Freilichtmuseums.

Es wurde 1925 gegründet und stellt eine besonders attraktive Freilichtausstellung des traditionellen Lebensstils, des häuslichen Gewerbes und Handwerks sowie der städtischen Einrichtungen des Roznov-Gebiets dar.

Das Holzstädtchen bietet eine breite Palette von Präsentationen, die sich auf Jahresbräuche, traditionelles Kunsthandwerk und andere festliche Veranstaltungen konzentrieren. In der Hochsaison können die Besucher an jedem Wochenende die Auftritte einheimischer und ausländischer Folkloregruppen besuchen.

16. Punkwahöhlen

Punkwahöhlen Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Die Punkwahöhlen sind Teil des größten Höhlensystems in der Tschechischen Republik – der Amateurhöhle.

Die Höhlen wurden in den Jahren 1909-1933 von einer bedeutenden Gruppe unter der Leitung von Karel Absolon entdeckt.

Der Rundgang beginnt in der vorderen Kuppel, wo die Besucher am Guardian, einem 4 Meter langen Stalaktiten, vorbeikommen, dann über die Brücke zum Spiegelteich, in dem sich der umgedrehte Schirm, Zwei Eulen, Burg auf dem Felsen oder das türkische Minarett spiegeln.

Der reich verzierte Stalagmiten-Korridor führt weiter zur Hinterkuppel und weiter zum Saal des Engels, einer monumentalen Säule mit einzigartigen Formen.

Der Blick auf die 138,5 Meter hohe Wand wird Sie verblüffen.

Vom Grund des Macocha-Schlundes aus beginnen die Besucher die Bootsfahrt mit einem Halt in der Masaryk-Kuppel mit schöner Tropfsteinverzierung.

Eine Säule mit dem Namen Husův sloup ist die Dominante des Ortes.

17. Schloss Konopiště

Schloss Konopiště Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Das Schloss Konopiste stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Es wurde als gotische Befestigungsanlage im Stil eines französischen Schlosses erbaut.

Im 17. Jahrhundert wurden Teile des Schlosses im Renaissancestil umgebaut, gefolgt von weiteren Umbauten im Barockstil im 18. Jahrhundert.

Konopiste ist von dichtem Wald umgeben, so dass die Jagd während seiner gesamten Existenz eine beliebte Beschäftigung für den dort ansässigen Adel war.

Es gibt Führungen durch das Schloss und der Führer informiert Sie über die riesige Sammlung von historischen Waffen, Trophäen, Stilmöbeln, Gemälden und Wandteppichen, die hier ausgestellt sind.

In jüngerer Zeit befand sich Konopiste im Besitz von Erzherzog Franz Ferdinand, dessen Ermordung zum Beginn des Ersten Weltkriegs führte.

Für Erfrischungen gibt es im Schlosshof ein Café und ein Bistro, da können Sie einige der leckersten  tschechischen Spezialitäten probieren.

18. Dreifaltigkeitssäule, Olmütz

Dreifaltigkeitssäule, Olmütz Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Das Denkmal wurde zwischen 1716 und 1754 als Geste der Dankbarkeit dafür errichtet, dass es einen Pestausbruch überlebt hat, wie es gläubige Katholiken in dieser Zeit oft für passend hielten, und ist nach wie vor ein Punkt des Stolzes für das tschechische Volk.

Die Dreifaltigkeitssäule, die vollständig von einem Olmützer Handwerker errichtet wurde, wurde im Jahr 2000 von der UNESCO anerkannt und in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen, nachdem sie als “eines der außergewöhnlichsten Beispiele für die Blütezeit der mitteleuropäischen Barockkunst” zitiert wurde.

Mit einer Höhe von fast 115 Fuß wird die Dreifaltigkeitssäule von einer vergoldeten Skulptur des Erzengels Gabriel gekrönt, unter der die Himmelfahrt der Jungfrau Maria ruht.

Von der Säule gehen auf allen Seiten drei Etagen ab, die mit Kartuschen, Reliefs der 12 Apostel und 18 Steinskulpturen bedeutender Heiliger, die sich mit mährischen Favoriten vermischen, verziert sind.

Am Fuß der Säule befindet sich auch eine ganze Kapelle.

19. Villa Tugendhat, Brünn

Villa Tugendhat, Brünn Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Brünn, die zweite Stadt in der Tschechischen Republik, verfügt über eine beeindruckende Sammlung moderner Architektur.

Die Villa Tugendhat ist eine weltberühmte Attraktion und eine der Tschechien Sehenswürdigkeiten in Brünn.

Sie wird auch als eines der schönsten Häuser der Welt bezeichnet. Entworfen vom deutschen Architekten Ludwig Mies van der Rohe, der sich das Motto “weniger ist mehr” zum Motto gemacht hat, ist diese Villa ein minimalistisches Meisterwerk.

Sie ist eines der klassischen Beispiele des internationalen Stils in der Architektur (und insbesondere des Funktionalismus, für den Brünn berühmt ist).

Von außen sieht man hinter einem verschlossenen Tor meist klare, gerade Linien.

Die der Straße zugewandte Seite des Gebäudes verrät wenig. Deshalb müssen Sie hineingehen.

Die Villa wurde im Jahr 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

20. Jüdisches Viertel Třebíč

Jüdisches Viertel Třebíč Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Das Ensemble des Jüdischen Viertels, der alte jüdische Friedhof und die Basilika St. Prokop in Třebíč erinnern an die Koexistenz jüdischer und christlicher Kulturen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

Třebíč stammt aus dem Jahr 1101, als hier ein Benediktinerkloster gegründet wurde.

Dank ihrer Lage am Ufer des Flusses Jihlava und der Großzügigkeit ihrer Gründer wurde die Stadt zu einem wichtigen Zentrum des religiösen Lebens und der Bildung. Heute ist sie ein bedeutendes wirtschaftliches, administratives, politisches und kulturelles Zentrum in Südwestmähren.

Die Stadt war einst ein Zentrum der jüdischen Kultur in Mähren, und das einzigartig erhaltene Judenviertel ist ein stummes Zeugnis des Zusammenlebens zwischen Juden und Christen in dieser Stadt.

Die Basilika des heiligen Prokop wurde ursprünglich als Teil des Benediktinerklosters im frühen 13. Jahrhundert erbaut und war in ihrem Bau von westeuropäischen Ideen beeinflusst.

Das jüdische Viertel und die St. Prokop-Basilika wurden 2003 in die UNESCO-Liste aufgenommen.

Tschechien Sehenswürdigkeiten - Die 20 besten Attraktionen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close