Mystische ReisenUrlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten, Ferien
  • Menu
  • Menu
Die Top 15 Vilnius Sehenswürdigkeiten

Die Top 15 Vilnius Sehenswürdigkeiten

Willkommen im Land von großen Herrschern Gediminas und Vytautas – Willkommen in Litauen! Dieses Land ist in 10 Bezirke, 60 Rajongemeinden und 500 Verwaltungsgebiete unterteilt. Ende des vierzehnten Jahrhunderts war es das größte Land in Europa. Es liegt in Osteuropa, zwischen Lettland und Russland, und grenzt an die Ostsee, Weißrussland und Polen. Die Hauptstadt von Litauen ist Vilnius. Die Stadt Vilnius hat viele Namen, verschiedene Gesichter und zahlreiche Geheimnisse und ist für die Architektur seiner Altstadt bekannt, die 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde… Darüber hinaus bietet Vilnius auch viele andere Sehenswürdigkeiten! Hier gibt es eine Reihe von den Top 15 Vilnius Sehenswürdigkeiten, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

In unseren Vilnius Tipps können Sie erfahren, welche Vilnius Sehenswürdigkeiten nicht fehlen dürfen.

15. Gediminas’ Tower (Gediminas-Turm)

Gediminas' Tower (Gediminas-Turm)

Der Gediminas Schlossturm oder Gediminas-Turm,wie die Einheimischen ihn nennen, ist ein Symbol Litauens und das fotogenste Objekt in ganz Vilnius. Die Litauer sind so daran gewöhnt, den Gediminas-Turm so zu sehen, wie er heute ist, dass man manchmal vergisst, dass es sich eigentlich nur um den verbliebenen Turm des Schlosses handelt, der aus dem 15 Jahrhundert dort stand.

Dieser Turm ist umgeben von Legenden, Gedichten und Liedern aus der jüngsten Zeit. Der Gediminas-Turm war ein Teil des Oberen Schlosses, das von Großherzog Gediminas, dem Vater der Stadt Vilnius, erbaut wurde. Vielleicht ist der Gediminas-Turm deshalb so beliebt und eine sehr populäre historische Sehenswürdigkeit.

Die Menschen glauben, dass an dem Ort, an dem der Turm steht, tatsächlich die Stadt Vilnius geboren wurde. Der Gediminas-Turm hat viele Geheimnisse, besuchen Sie ihn und versuchen Sie, zumindest einige herauszufinden. Sicherlich eine der schönsten Vilnius Sehenswürdigkeiten, die besichtigt werden sollte.

14. Gate of Dawn (Tor der Morgenröte)

Die Top 15 Vilnius Sehenswürdigkeiten: Gate of Dawn (Tor der Morgenröte) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Das Tor der Morgenröte ist eines der meistbesuchten Heiligtümer in Vilnius, welches nicht nur in Litauen, sondern auch im Ausland berühmt ist und auch von den Vertretern anderer Glaubensrichtungen angebetet wird.

Es ist das einzige erhaltene Tor der ersten ursprünglichen fünf Tore der Stadtmauer, die zwischen 1503 und 1522 gebaut wurde.

Die Tore wurden erstmals 1514 erwähnt. Zuerst wurde das Tor der Morgenröte als das Medininkai-Tor bezeichnet, da es auf dem Weg nach Medininkai steht, auf polnisch Ostra Brama, “das spitze Tor”. Der Name sei eine Anspielung auf ein Viertel in Wilna (das sogenannte Spitze Ende, polnisch Ostry Koniec). Später, aufgrund des Marienkultes, konnte das Tormit dem Sonnenaufgang, der Morgenröte, in Verbindung gebracht werden.

Die Ikone der barmherzigen Muttergottes , in der Kapelle des Tores der Morgenröte, ist in der ganzen Welt bekannt. Viele Kirchen in anderen Ländern haben Kopien dieser Ikone. Das Bild, das auch “Vilnius-Madonna” genannt wird, wurde im 17. Jahrhundert gemalt.

Es ist im Stil der Renaissance gemalt, auf 2 cm dicken Eichenholzplatten, später in Öl übermalt.  Seit der Mitte des 17. Jahrhunderts wird ihr eine wunderwirkende Kraft nachgesagt. Dies ist nur ein kleiner Teil der magischen Geschichte der Vilnius Sehenswürdigkeiten, die Sie begeistern wird!

13. Palace of the Grand Dukes of Lithuania (Herrscherpalast des Großfürstentums Litauen)

Palace of the Grand Dukes of Lithuania (Herrscherpalast des Großfürstentums Litauen) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Herrscherpalast des Großfürstentums Litauen steht im Zentrum von Vilnius, auf dem Domplatz. Er geht auf die triumphalsten Zeiten des Landes zurück.

Obwohl er die Geschichte und die harten Zeiten miterlebt hat, ist der Palast neu belebt worden. Es gibt kein besseres Beispiel für die Widerstandsfähigkeit dieser majestätischen Stadt.

Ein Teil des rekonstruierten Herrscherpalast des Großfürstentums in der Vilniuser Unterburg wurde in das Museum aufgenommen. Im rekonstruierten Herrscherpalast von Litauen gibt es 4 Ausstellungstouren, die in direktem Zusammenhang mit den historischen Funktionen dieser Residenz stehen. 

12. Cathedral Basilica (Die Erzbischöfliche Basilika)

Cathedral Basilica (Die Erzbischöfliche Basilika)

Die Kathedrale der Heiligen Stanislav und Vladislav ist der wichtigste Ort der Verehrung der Katholiken Litauens und der Ort für die wichtigsten christlichen und nationalen Feierlichkeiten des Landes.  Sie befindet sich in der Vilniuser Altstadt, direkt am Kathedralenplatz. 

Im Jahr 1922 wurde der Kathedrale von Papst Pius XI. der Titel “Basilika” verliehen.

Im Inneren der Kathedrale befinden sich mehr als vierzig Kunstwerke aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, darunter Fresken und Gemälde in verschiedenen Größen. Bei der Restaurierung der Kathedrale wurden die Altäre eines vermutlich heidnischen Tempels und der ursprüngliche Boden, der während der Herrschaft von König Mindaugas verlegt wurde, freigelegt.

Darüber hinaus wurden auch die Überreste der im Jahr 1387 erbauten Kathedrale gefunden. An der Wand einer der unterirdischen Kapellen der Kathedrale wurde ein Fresko aus dem Ende des 14. Jahrhunderts gefunden, das älteste bekannte Fresko in Litauen. 

11. Pilies Street (Pilies Straße)

Pilies Street (Pilies Straße) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Von mehreren Lokationen in ganz Vilnius, die von Markthändlern genutzt werden, um die Waren von Volkskünstlern zu verkaufen, ist die Pilies Street die beliebteste. Sie hat einen natürlichen Vorteil gegenüber dem Rathausplatz, da die Straße im Allgemeinen sehr belebt ist und seltener durch politische oder kulturelle Veranstaltungen unterbrochen wird, die im Rathaus stattfinden.

Viele Menschen besuchen die Straße, um zu Weihnachten oder vor einem Auslandsbesuch bei Freunden Geschenke zu kaufen. Der Markt ist auch bei Souvenirjägern sehr beliebt. Souvenirläden bieten Bernsteinwaren und Bernsteinschmuck sowie Leinenkleidung an.

Die Straße ist auch für den Kaziukas-Jahrmarkt bekannt, auf dem Volkskünstler aus ganz Litauen zusammenkommen, um ihre neuesten Waren zu präsentieren und zu verkaufen. Die Vilnius Sehenswürdigkeiten und die Laden sind besonders empfehlenswert für einen Besuch.

10. Three Crosses Monument (Denkmal der drei Kreuze)

Three Crosses Monument (Denkmal der drei Kreuze)

Wie ein Beschützer von Vilnius steht auf der Spitze des Berges das Denkmal der drei Kreuze. Dieses Denkmal befindet sich auf dem Drei-Kreuz-Berg, der auch als Kahlberg bekannt ist, im Kalnai-Parkgebiet und ist von jeder Ecke der Altstadt aus sichtbar.

Auch von der Aussichtsplattform des Berges bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt Vilnius. Heute ist der Berg der drei Kreuze einer der bekanntesten Orte in ganz Vilnius, aber nicht jeder kennt die geheimnisvolle Geschichte, die dieses Denkmal verbirgt. Umgeben von dunklen Wäldern und Legenden ist dieser Berg der Überrest einer alten Burg und der geheimnisvollen Franziskanermönche.

Diese und viele andere Vilnius Sehenswürdigkeiten warten auf Sie!

9. Church of St. Anne (Annenkirche)

Church of St. Anne (Annenkirche) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Dieser ist ein wahrer Anstifter von Legenden. Vielleicht wegen ihrer Schönheit, oder vielleicht wegen der wenig bekannten Fakten, ist die Kirche seit langem von Legenden und Mythen umgeben. Wenn sich jemand schon früher für diese Kirche interessiert hat, dann ist er sich vielleicht der Legende über Napoleon bewusst.

Napoleon soll den Wunsch geäußert haben, diese Kirche auf der Handfläche nach Paris zu tragen, als er auf seinem Russlandfeldzug nach Vilnius kam. Leider war die Realität nicht so romantisch: Während des Zuges Napoleons durch Litauen wurde die Kirche in die Zuständigkeit der französischen Kavallerie gegeben.

Immerhin hatte Napoléon in einem Brief an seine Frau erwähnt, Vilnius sei „eine sehr schöne Stadt“…

8. Presidential Palace (Präsidentenpalast)

Presidential Palace (Präsidentenpalast)

Der Präsidentenpalast, im Alltag “Prezidentūra” (Büro des Präsidenten) genannt, wurde auf dem Simonas-Daukantas-Platz (Absolvent der Universität Vilnius und Autor der ersten Geschichte Litauens, die im 19. Jahrhundert in litauischer Sprache veröffentlicht wurde) errichtet.

Die Geschichte des Palastes geht auf das einzige Dokument zurück, das vor über 600 Jahren geschrieben wurde – das Edikt des Großherzogs Jogaila vom 17. Februar 1387.  Im Jahr 1997 wurde der Palast zum offiziellen Sitz des litauischen Präsidenten. Derzeit wird das Gebäude vom litauischen Präsidenten und seinem Kanzleramt besetzt, und die Führer anderer Länder werden hier empfangen.

Die Flagge des litauischen Präsidenten, die über dem Gebäude weht, wird eingezogen, wenn der Präsident ins Ausland reist. Vor dem Gebäude hängen drei Nationalflaggen, von denen zwei durch die Flaggen hoher ausländischer Besucher ersetzt werden dürfen.

7. National Museum of Lithuania (Litauisches Nationalmuseum)

National Museum of Lithuania (Litauisches Nationalmuseum) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Das Litauische Nationalmuseum ist der größte Aufbewahrungsort des historischen Kulturerbes Litauens in diesem Land. Es ist das älteste Museum Litauens, das auf das Jahr 1855 zurückgeht, als das Antikenmuseum in Vilnius gegründet wurde. Authentische Exponate helfen dabei, die Geschichte Litauens und seine nationale Kultur und Bräuche in Erinnerung zu rufen.

Das Museum besteht aus fünf Hauptabteilungen: Geschichte und Neueste Geschichte, Archäologie, Volkskunde, Numismatik und Ikonographie mit insgesamt 800.000 Einzelstücken.

6. Gediminas Avenue (Gediminas-Allee)

Gediminas Avenue (Gediminas-Allee)

Die Gediminas Allee (litauisch: Gedimino prospektas) ist die Hauptstraße von Vilnius, in der sich die meisten Regierungsinstitutionen Litauens konzentrieren, darunter die Regierung, das Parlament, das Verfassungsgericht und die Ministerien.

Hier befinden sich auch die kulturellen Institutionen wie das Litauische Nationaltheater, die Litauische Bank, die Litauische Musik- und Theaterakademie und die Martynas Mažvydas-Nationalbibliothek.

So viele Vilnius Sehenswürdigkeiten auf einer Straße! Heute ist sie auch eine beliebte Einkaufs- und Restaurantstraße. Abends, wenn der Verkehr verboten ist, ist sie teilweise eine Fußgängerstraße.

Die nach dem Großherzog von Litauen Gediminas benannte Straße endet an der Žvėrynas Brücke über die Neris in der Nähe des Seimas-Palastes an einem Ende und am Kathedralenplatz und dem Vilniuser Schlosskomplex am anderen Ende, vorbei am Platz Lukiškės. Sie verbindet die Altstadt mit Žvėrynas. Sie werden diese Stadt und all Vilnius Sehenswürdigkeiten lieben!

5. Museum of Occupations and Freedom Fights (Museum der Opfer des Genozids)

Museum of Occupations and Freedom Fights (Museum der Opfer des Genozids) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Ursprünglich bekannt als das Museum für Genozidopfer, wurde das Museum für Besatzung und Freiheitskämpfe in Vilnius 1992 gegründet. Im Jahr 1997 wurde das Museum schließlich in das Forschungszentrum für Völkermord und Widerstand in Litauen verlegt.

Das Museum wird auch informell als KGB-Museum bezeichnet, da es sich gegenüber dem Platz Lukiškės im ehemaligen KGB-Hauptquartier befindet. Mit speziellen Exponaten, die von der 50-jährigen Besetzung Litauens durch die UdSSR erzählen und darüber berichten, sprechen die Dokumente des Museums die Opfer der Verhaftungen, Deportationen und Hinrichtungen an, die in dieser Zeit durchgeführt wurden.

Auch das Gebäude diente dem KGB zu vielen Zwecken. Von der Nutzung als Wohnbüro bis hin zu einem Gefängnis und auch als Verhörzentrum.  Nach den Hinrichtungen wurden die meisten der Leichen im Herrenhaus Tuskulėnai begraben. Das Herrenhaus beherbergt heute auch eine Zweigstelle des Museums. 

4.Vilnius TV Tower (Fernsehturm Vilnius) – Vilnius Sehenswürdigkeiten

Vilnius TV Tower (Fernsehturm Vilnius)

Der Fernsehturm Vilnius ist mit 326,5 Metern das höchste Gebäude Litauens und ein sofort erkennbarer Bestandteil des Stadtbildes. Der Fernsehturm befindet sich im nordöstlichen Mikrobezirk von Vilnius, Karoliniškės, und war Veranstaltungsort für die Ereignisse im Januar 1991, als Litauen um seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion kämpfte.

Während der Affäre wurden 14 unbewaffnete litauische Zivilisten getötet, während weitere 700 verletzt wurden, als sowjetische Truppen den Turm eroberten. Ein kleines Museum, das ihnen gewidmet ist, befindet sich im Erdgeschoss, und die Kreuze zu ihrem Gedenken befinden sich beim Haupteingang.

Heute können die Besucher auf eine kreisförmige Aussichtsplattform steigen, die an klaren Tagen spektakuläre Aussichten über die ganze Stadt bietet, sowie auf Elektrėnai – eine Stadt 40 km westlich, die während der Sowjetzeit einen Großteil der Elektrizität von Vilnius lieferte.

Seit 2000 wird der Turm in jeder Weihnachtszeit wie ein Weihnachtsbaum geschmückt. Während der Basketball-Weltmeisterschaft 2006 wurde er wie ein großes Basketballnetz dekoriert. Während der FIBA-Basketball-Europameisterschaft 2011 wurde der Fernsehturm von Vilnius zum größten Basketballkorb der Welt.

Werfen Sie von der Höhe aus einen Blick auf die Vilnius Sehenswürdigkeiten! 

Vilnius Picture Gallery (Gemäldegalerie Vilnius) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Die Vilnius Gemäldegalerie befindet sich in der Didzioji Straße in Vilnius. Es ist ein großartiges Museum, das zweifellos einen Besuch wert ist. Im Innern des Museums kann man schöne Porträts von Adeligen aus dem Commonwealth von Polen und Litauen bewundern.

Die Besucher finden auch interessante Skulpturen und einige Räume, die mit vorbildlichen Möbeln ausgestattet sind. In der Vilinius-Galerie finden auch Wechselausstellungen statt.

Die Sammlungen des Museums umfassen etwa 2.500 Gemälde aus dem 16. bis 19. Jahrhundert; diese bestehen hauptsächlich aus Porträts von Adel und Klerus des litauischen Großfürstentums vom 16. bis 18. Jahrhundert sowie aus religiösen Werken aus litauischen Kirchen und Klöstern.

Über 8.000 Gemälde italienischer, deutscher, französischer, flämischer, holländischer, polnischer, englischer und japanischer Künstler aus dem 15. bis 20. Jahrhundert sind darin vertreten.

Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts ist mit über 12.000 Werken umfassend repräsentiert. Die Sammlung aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts umfasst mehr als 21.000 Exponate.

Die Skulpturensammlungen decken den Zeitraum vom 14. bis zum 20. Jahrhundert ab, mit Werken aus einer Reihe von europäischen Ländern. Andere bemerkenswerte Sammlungen umfassen Werke in Aquarell und Pastell sowie Fotografie. 

2. Church of St Peter and St Paul (Hl. Peter und Paul Kirche)

Die Heiligen Peter und Paul Kirche ist ein Meisterwerk des 17. Jahrhunderts. Ist berühmt für ihr außergewöhnliches barockes Interieur, wo man ungefähr 2.000 Stuckfiguren sehen kann.

Der Legende nach soll sich an diesem Ort ein Tempel der heidnischen Göttin Milda befunden haben. Einst stand dort eine Holzkirche, die während der Kriege mit Moskau zerstört wurde. Die heutige Kirche wurde von Hetman Mykolas Kazimieras Pacas gebaut. Die wundertätige holzgeschnitzelte Jesus Skulptur mit der Perücke aus echtem Haar ist weithin bekannt.

1. The Bastion of Vilnius City Wall (Die Bastei der Wehrmauer von Vilnius)

The Bastion of Vilnius City Wall (Die Bastei der Wehrmauer von Vilnius)

Auf einem Berg über der Stadt Vilnius namens Barbakanas befinden sich einige gemauerte Gebäude. Es handelt sich um die ehemalige Verteidigungsmauer und die Bastion von Vilnius.

Heutzutage wird er als ein schöner Ort zur Entspannung, zum Ausruhen oder zur Gesellschaft netter Freunde genutzt. Die jungen Leute verbringen dort gerne ihre Abendstunden, da der Ort in der Nähe des Stadtzentrums liegt und sich von der Spitze des Barbakanas-Hügels ein wunderschönes Panorama eröffnet. Die ambivalente Atmosphäre dieses Ortes ist jedoch immer noch stark spürbar.

Historiker sagen, dass im Mittelalter viele Landstreicher oder zufällige Passanten dort von Schwerverbrechern getötet wurden. Es gibt keinen Grund zur Überraschung, denn die heutige Bastion war der Ort, an dem sich Canaille versammelte. Die bösen Geister sind vor allem im unterirdischen Tunnel zu spüren. Es ist sogar für Menschen mit schwächeren Nerven empfehlenswert, nicht dorthin zu gehen, obwohl es dort ein Museum gibt.

Wenn man den Tunnel hinuntergeht, beginnt man an eine Legende zu glauben, dass vor vielen Jahren ein hässliches Monster lebte, das nur durch sein eigenes Spiegelbild getötet wurde.

BONUS:
Vilnius Sehenswürdigkeiten:
Trakai Castle (Schloss Trakai)

Trakai Castle (Schloss Trakai) Vilnius Sehenswürdigkeiten

Neben diesen Vilnius Sehenswürdigkeiten gibt es in der Nähe dieser Stadt noch eine weitere, die einen Besuch wert ist. Es geht um „Schloss Trakai“.

Das Schloss auf der Insel Trakai ist einer der wichtigsten Orte in Litauen. Das einzige osteuropäische Schloss, das auf einer Insel gebaut wurde, befindet sich in Trakai, in der Nähe von Vilnius, am Ufer des Galve-Sees.

Es war eines der Hauptzentren des Großherzogtums Litauen, und das Schloss hatte eine große strategische Bedeutung. Das Inselschloss ist zusammen mit dem Halbinselschloss das berühmteste Werk der Verteidigungsarchitektur in Litauen. 

Eine interessante Tatsache übers Inselschloss Trakai ist, dass das Schloss von Menschen verschiedener Nationalitäten errichtet und auch bewahrt wurde. Hier lebten Gemeinschaften von Karaiten, Tataren, Litauern, Russen und Polen. 

Während des Sommers wird das Schloss auf der Insel Trakai zu einem Zentrum zahlreicher Musik- und Kulturveranstaltungen. In Trakai genießen Touristen die Erholung am Wasser, eine Jacht- oder Motorradfahrt, Schwimmen, Angeln, Zelten oder einfach eine ruhige Zeit in einem Café am Ufer des Galve-Sees.

Die Top 15 Vilnius Sehenswürdigkeiten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.