Willkommen im Land der Himbeere, des Spaßes und der Rakija! Auf dem Gebiet des heutigen Serbiens, dessen Hauptstadt Belgrad im dritten Jahrhundert von den Kelten gegründet wurde, wurden sogar 17 römische Kaiser geboren. Serbien ist ein faszinierendes Land mit freundlichen Menschen, reich an Geschichte und voller atemberaubender Natur, mit vielen Serbien Sehenswürdigkeiten.

Mit billigem Bier, großartigem Essen und Gerichten, die Sie auf jeden Fall nicht verpassen sollten , ist es kein Wunder, dass jeder Tourist, der dieses Land besucht, wiederkommen möchte.

1. Dom des Heiligen Sava, Belgrad

Dom des Heiligen Sava, Belgrad Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der Dom des Heiligen Sava ist eine serbisch-orthodoxe Kirche, die sich auf der Hochebene Vračar in Belgrad,  befindet.

Sie wurde als Bischofssitz und Hauptkathedrale der serbisch-orthodoxen Kirche geplant.

Die Kirche ist dem heiligen Sava geweiht, dem Gründer der serbisch-orthodoxen Kirche und einer wichtigen Persönlichkeit im mittelalterlichen Serbien.

Sie wurde an der vermuteten Stelle des Grabes des heiligen Sava errichtet. Sein Sarg war aus dem Kloster Mileševa nach Belgrad überführt worden.

Er wurde auf einen Scheiterhaufen gestellt und 1595 vom osmanischen Großwesir Sinan Pascha verbrannt.

Bogdan Nestorović und Aleksandar Deroko wurden 1932 nach einem zweiten erfolglosen Wettbewerb 1926/27 als Architekten für den Dom ausgewählt.

2. Festung Golubac

Festung Golubac Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

In ihrer langen Geschichte trug die Stadt (Festung) Golubac verschiedene Namen, aber alle diese Namen haben eines gemeinsam – das Wort Golub – Taube.

Eine der Geschichten, die mit dem Ursprung des Namens dieser prächtigen mittelalterlichen Stadtfestung verbunden sind, ist eine Legende über ein Mädchen namens Golubana.

Ein osmanischer Pascha verliebte sich in sie, aber als sie sich weigerte, in seinen Harem einzutreten, fesselte er sie an einen Felsen, wo sie, von Vögeln gefressen, starb.

Zu ihrem Gedenken wurde die Stadt angeblich nach ihr benannt.

In historischen Quellen wird Golubac erstmals 1335 als eine Festung mit ungarischem Heer erwähnt, die dem ungarischen König Ludwig dem Ersten gehörte.

Die Stadt Golubac war der Teil des Staates von König Lazar, der seine umliegenden Dörfer als Metochionen an Klöster verteilte.

Die Festung Golubac liegt am rechten Ufer der Donau.

Die Festung wurde an einer Stelle errichtet, an der die Donau ca. 7 km breit ist und an das Meer erinnert.

3. Drvengrad – Küstendorf

Drvengrad – Küstendorf Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der berühmte Regisseur Emir Kusturica hat das schöne Ethnodorf „Drvengrad“ (de. Holzstadt), auch Küstendorf genannt, zwischen zwei Bergen erbaut.

Es ist jedes Jahr Gastgeber des Kustendorf-Festivals, einer Veranstaltung, die von einigen der weltbesten Filmstars besucht wird.

Das Ethnodorf „Drvengrad“ liegt auf dem Hügel Mećavnik im Naturpark Mokra Gora, dem Treffpunkt der beiden schönen serbischen Berge Tara und Zlatibor, und ist ein Produkt der Phantasie des Filmregisseurs Emir Kusturica und wurde für die Produktion seines Films „Das Leben ist ein Wunder“ gebaut.

„Drvengrad“ ist ein rechteckiges Ethnodorf mit einer Hauptstrasse, die vom Eingangstor an einem Ende zu einer kleinen christlich-orthodoxen Holzkirche am anderen Ende führt.

4. Uvac Spezial-Naturreservat

Uvac Spezial-Naturreservat Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der Fluss ist berühmt für seine Schlucht, den Kanjon Uvca, die blühende Kolonie der wieder angesiedelten Gänsegeier und das seit 1971 geschützte Uvac Spezial-Naturreservat. 

Es ist ein natürlicher Ort in der Nähe von Novi Pazar in Westserbien.

Wirklich, es ist ein wunderbarer Ort, und es gibt zwei Aussichtspunkte, von denen aus man einen großartigen Blick auf den Fluss Uvac und seine Mäander hat: ein fantastisches Gebiet.

Es ist auch möglich, um die Aussichtspunkte herumzugehen und verschiedene Ansichten des Flusses zu sehen.

5. Kloster Manasija

Kloster Manasija Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Manasija, auch als Resava bekannt, ist ein serbisch-orthodoxes Kloster in der Nähe von Despotovac, Serbien, das von Despot Stefan Lazarević zwischen 1406 und 1418 errichtet wurde.

Das Kloster ist der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht.

Es ist eines der bedeutendsten Denkmäler der mittelalterlichen serbischen Kultur und gehört zur “ Morava-Schule „.

Das Kloster ist von massiven Mauern und Türmen umgeben. Unmittelbar nach seiner Gründung wurde das Kloster zum kulturellen Zentrum des serbischen Despoten.

Seine „Schule von Resava“ war während des 15. und 16. Jahrhunderts für seine Manuskripte und Übersetzungen bekannt, auch nach dem Fall des Despotats unter die osmanischen Türken.

Der Manasija-Komplex wurde 1979 zum Kulturdenkmal von außerordentlicher Bedeutung erklärt und steht unter dem Schutz der Republik Serbien, und das Kloster ist 2010 in die UNESCO-Tentativliste aufgenommen worden.

6. Lepenski Vir – Archäologische Fundstätte

Lepenski Vir - Archäologische Fundstätte Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Flussaufwärts von Gornji Mulanovac, auf den 1004,7 Kilometern des rechten Donauufers, liegt die einzigartige archäologische Fundstätte von Lepenski Vir mit einer über achttausend Jahre alten prähistorischen Siedlung.

Der Legende nach wurde Lepenski Vir von einem der Söhne Noahs nach der Flut gegründet.

Diese neolithische Siedlung umfasst die Überreste von Häusern mit steinernen Feuerstellen, trapezförmigen Fundamenten und 54 Fischkopfskulpturen, die zu einer der ältesten Zivilisationen Europas gehören.

Die wichtigsten Funde sind Exemplare monumentaler Steinplastiken, die in den früheren Stadien der Vorgeschichte des Balkans und der Donau bis dahin völlig unbekannt waren.

7. Ćele kula (Schädelturm)

Ćele kula (Schädelturm) Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der Schädelturm ist eigentlich ein Turm mit vielen Schädeln innerhalb der Mauern und befindet sich in der Umgebung von Nis, der wichtigsten Stadt in Südserbien.

In einem Aufstand der Serben, als sie besiegt wurden, beschlossen sie, sich zusammen mit der osmanischen Armee in die Luft zu sprengen, also beschloss aus Rache der osmanische Herrscher, den kurzen, quadratischen Turm aus den Köpfen der Serben zu bauen.

Heutzutage kann man diesen Schädelturm betreten und dennoch sehen.

Sehr makaber, sehr merkwürdig.

Während die Osmanen ihn als Warnung für die örtliche Bevölkerung gedacht hatten, war es den Serben innerhalb weniger Jahre gelungen, ihr Land von den osmanischen Besatzern zu befreien, und sie bewahrten den Totenkopfturm als Mahnmal für die Opfer der frühen serbischen Nationalisten.

8. Djavolja Varoš (Teufelstadt)

Djavolja Varoš (Teufelstadt) Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

An den Hängen des Berges Radan kann man eine der geheimnisvollsten Stätten und Serbien Sehenswürdigkeiten besuchen: zwei große Täler, die mit Hunderten von Erdpyramiden die durch aufliegende Blöcke aus weniger gut erodierbarem Material vor der völligen Abtragung bisher bewahrt blieben, von denen die höchsten etwa 20 Meter hoch sind.

Auf seiner Spitze hat fast jeder Pfeiler eine Kappe – einen dünnen, flachen Felsen, der breiter ist als der Pfeiler selbst.

Sogar die Täler, in denen sich diese „Teufel“ (wie sie unter den einheimischen Bauern genannt werden) befinden, tragen sehr aussagekräftige Namen: In der Nähe der Djavolja Varos (Teufelstadt) befinden sich zwei starke Mineralquellen sowie die Ruinen einer alten Kirche.

Der Entstehungsprozess von Djavolja Varos ist noch nicht abgeschlossen – die Erosion setzt sich fort, so dass einige der Pfeiler herunterfallen oder ihre Form verändern und die neuen auftauchen.

Dies, zusammen mit einem etwas verrückten Aussehen der „Teufel“ selbst, war der Grund dafür, dass die Menschen eine Reihe von Legenden auswebten.

9. Festung von Belgrad

Festung von Belgrad Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die Festung von Belgrad (Beogradska tvrđava) stellt eine alte Zitadelle dar, die aus der Ober- und Unterstadt und dem Park „Kalemegdan“ (großer und kleiner „Kalemegdan“) besteht.

Die Belgrader Festung befindet sich am Zusammenfluss der beiden Flüsse Save und Donau.

Die Belgrader Festung steht auf dem 125,5 Meter hohen Endkamm des geologischen Riegels „Šumadija“.

Der klippenartige Kamm blickt über die Insel des Großen Krieges (Veliko ratno ostrvo) und den Zusammenfluss und ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Belgrads. 

Sie grenzt im Süden an die Stadtviertel „Dorćol“ (Norden und Nordosten), „Stari grad“ (Osten) und im Süden an die Stadtviertel „Kosančićev venac“ und „Savamala“.

Der heutige Name des „Kalemegdan“ leitet sich von zwei türkischen Wörtern ab: kale (Festung) und meydan (Schlachtfeld), was literarisch „Schlachtfeldfestung“ bedeutet.

10. Gamzigrad-Felix Romuliana, Galerius-Palast

Gamzigrad-Felix Romuliana, Galerius-Palast Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die spätrömische befestigte Palastanlage und Gedenkstätte Gamzigrad-Romuliana, der Galerius-Palast im Osten Serbiens, wurde im späten 3. und frühen 4. Jahrhundert von Kaiser Caius Valerius Galerius Maximianus erbaut.

Er war bekannt als Felix Romuliana, benannt nach der Mutter des Kaisers. Die Stätte besteht aus Befestigungsanlagen, dem Palast im nordwestlichen Teil der Anlage, Basiliken, Tempeln, heißen Bädern, einer Gedenkstätte und einem Tetrapylon.

Die Gebäudegruppe ist auch in ihrer Verflechtung von Zeremonial- und Gedenkfunktionen einzigartig.

2007 ist der Komplex in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden.

11. Vrnjačka banja – Kurort

Vrnjačka banja - Kurort Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die Kurstadt Vrnjacka Banja in Zentralserbien ist absolut wunderschön, mit herrlichen Gärten, natürlichen Quellen, massiven Bäumen und Hügeln.

Wahrscheinlich haben Sie noch nicht von Vrnjacka Banja gehört, aber der Ort geht auf die Römerzeit zurück.

Es gibt sogar einen römischen Brunnen aus dem II. Jahrhundert v. Chr. in der Innenstadt.

Im Jahre 1835 beauftragte jedoch Prinz Milos Obrenovic Baron Herder damit, Vrnjacka Banja vollständig an die Standards von Karlovy Vary in der Tschechischen Republik anzupassen.

Bis 1860 machten neue Schwimmbecken und Villen Vrnjacka Banja zur Kurstadt in Serbien und der Region.

Während der jugoslawischen Jahre wurden mehrere Hotels und Schwimmbäder gebaut.

12. Palić-See

Palić-See Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der Palic-See ist eine der beliebtesten Serbien Sehenswürdigkeiten, und in seiner Umgebung gibt es eine wunderschöne Natur, eine große Anzahl von Verpflegungseinrichtungen, Sportplätze und den ZOO.

Der Zoo, der 1949 gegründet wurde, hat in seinem Lebensraum eine große Anzahl verschiedener Tierarten gefunden, und der Zoo ist ein unentbehrlicher Ort für alle Besucher des Palic-Sees.

Palić See ist der größte natürliche See in Serbien… Der See hat einen Durchmesser von 5 km und die tiefste Stelle liegt bei 3,5 Metern.

Drei Strände mit Duschen mit warmem Wasser befinden sich in einer angenehmen Umgebung des Sees.

13. Oplenac

Oplenac Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Oplenac, in der Stadt Topola, ist der Ort, an dem Karađorđe den serbischen Aufstand gegen die Türken im Jahr 1804 plante.

Mit einer Eintrittskarte (etwa 3,5 Euro) hat man Zugang zu allen Attraktionen, darunter das Haus von König Peter (mit der Porträtgalerie der königlichen Familie), das Kastell von Karađorđe (heute ein Museum, das Artefakte und persönliche Gegenstände aus der Zeit des Königs beherbergt), die Kirche von Karađorđe und das Winzerhaus (heute eine Galerie).

Am beeindruckendsten ist die St.-George-Kirche aus weißem Marmor, die mit prächtigen Mosaiken aus 40 Millionen farbigen Glasstücken geschmückt ist; ihre Krypta ist das Mausoleum der Familie Karađorđević.

Weitere Serbien Sehenswürdigkeiten, die sich hier befinden und zu Fuß erreichbar sind, sind die Kaserne von Karađorđe, die Villa des Königs und die Villa der Königin.

Eine kurze Autofahrt entfernt befindet sich das Weingut des Königs, wo Sie die Originalausstattung in einer kleinen Dauerausstellung sehen können.

14. Šarganska osmica (Šarganer Achter)

Šarganska osmica (Šarganer Achter)
Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Šarganer Achter ist die attraktivste Schmalspur-Museumseisenbahn Europas, die als das Meisterwerk unter den ähnlichen Bahnen erwähnt wird.

Von 1925 bis 1974 verband die Bahnlinie Belgrad mit Sarajevo und hielt der Welt die Tore des Gebirges Mokra Gora offen. Wie Mitar Tarabić, der berühmte Prophet aus dem nahe gelegenen Dorf Kremna, prophezeite, wurde eine Eisenbahn gebaut und dann vergessen.

Die Menschen erinnerten sich jedoch daran, und die Eisenbahn wurde als Besucherattraktion wieder aufgebaut.

Heute sind zwischen Šargan und Mokra Gora wieder die Geräusche von Holzwaggons auf Stahlschienen zu hören.

Wenn man sich auf der berühmten Trasse in Form einer Acht bewegt, ist es für die Fahrgäste fast unmöglich zu erkennen, wo der Zug bereits vorbeigefahren ist und wohin er noch fahren muss.

15. Nationalpark Đerdap

Nationalpark Đerdap Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der Djerdap-Nationalpark erhielt seinen Namen nach der schönsten und markantesten Schlucht im gesamten Flusslauf der Donau.

Das Gebiet Đerdap oder Eisernes Tor umfasst die Ufer der Donau von Golubac (römische Cuppae) bis zur Mündung des Flusses Timok (römischer Timakus) mit seinem unmittelbaren Hinterland.

Die Djerdap-Schlucht ist eine der größten Schluchten Europas. In der Djerdap-Schlucht gibt es eine der größten Flusstiefen (82 Meter), während die Donau im Teil bei Mali und Veliki Kazan (Kleines und Großes Becken) auf 150 Meter verengt ist.

Entlang des gesamten Donauverlaufs in Serbien gibt es prächtige prähistorische und römische Sehenswürdigkeiten und mächtige Festungsanlagen, und es ist schwer, einen Favoriten auszuwählen.

Seien Sie also für eine Weile so mutig und gutaussehend wie Kaiser Traian oder Tiberius und viele römische Helden aus dieser Region!

16. Petrovaradin Festung

Petrovaradin Festung Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Novi Sad, auch als serbische Athen bekannt, ist eine wunderbare Stadt an sich, und der beeindruckendste Eindruck ist die großartige Aussicht.

Die Festung Petrovaradin blickt auf die Stadt und die Donau und ist der romantischste Ort für ein Abendessen in der ganzen Vojvodina. 

Im Sommer wird die Festung dank des berühmten EXIT-Festivals zu einem riesigen Fest, aber ihren Charme erlebt man am besten nüchtern und in Ruhe.

Der Grundstein für den heutigen südlichen Teil der Festung wurde am 18. Oktober 1692 von Charles Eugène de Croÿ gelegt.

Die Festung Petrovaradin verfügt über zahlreiche Tunnel sowie ein 16 km langes, nicht eingestürztes unterirdisches Minenabwehrsystem.

Der Minuten- und Stundenzeiger auf dem Uhrturm sind vertauscht, wobei der kleine Zeiger die Minuten und der große Zeiger die Stunden anzeigt.

Er wurde als solcher geschaffen, damit die Fischer auf der Donau die Zeit von weitem sehen können.

Die „umgekehrte Uhr“, wie sie genannt wird, ist eines der Wahrzeichen der Festung Petrovaradin.

17. Resava Höhle

Resava Höhle Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die Resava Höhle befindet sich in Ostserbien, 20 km von der Stadt Despotovac entfernt, im Karstfeld Divljakovac.

Höhle Resavska Pecina – Die Höhle Resava war die erste, die für Besuche in Serbien eingerichtet wurde (1972) und gehört zu den meistbesuchten Serbien Sehenswürdigkeiten und Höhlen.

Die Gesamtlänge der Resava-Höhle beträgt 2.850 Meter und die touristischen Wege sind 800 Meter lang.

Die Resava-Höhle ist eine der ältesten Höhlen Serbiens, deren Alter – ihre Existenz wurde auf 80 Millionen Jahre geschätzt, während die ältesten Höhlenschmuckstücke 45 Millionen Jahre zurückreichen. 

Die Höhle Resavska Pecina entstand auf drei Ebenen, die ursprünglich nur für Höhlenforscher und Schäfer zugänglich waren, aber jetzt sind die oberen und unteren Galerien für Touristen kommerzialisiert worden.

18. Viminacium – Archäologischer Park

Viminacium - Archäologischer Park Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Eine der größten und am besten erhaltenen Städte des Römischen Reiches – Viminacijum, oder manchmal auch als „PompejiSerbiens“ bezeichnet – liegt im Herzen Serbiens.

Der archäologische Park Viminacium bietet Besuchern eine Atmosphäre vergangener Zeiten, die in den kommenden Jahrzehnten zum Leben erweckt werden soll.

Auf dem Territorium Serbiens wurden 18 römische Kaiser geboren, ein Fünftel der Gesamtzahl der Kaiser, die Rom regierten.

Auf dem Territorium Spaniens zum Beispiel wurden zwei und einer auf dem Territorium Deutschlands geboren.

Diese Zahl ist bezeichnend für die Bedeutung des Gebietes des heutigen Serbiens für das Römische Reich bis Mitte des 3. und Ende des 4. Jahrhunderts.

Ein weiterer Grund für den Besuch.

19. Studenica Kloster

Studenica Kloster Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Das prächtige mittelalterliche Kloster Studenica ist die Mutter aller serbischen Heiligtümer.

Das Kloster Studenica liegt im wunderschönen Tal des Flusses Studenica in Zentralserbien,  39 km südlich von Kraljevo.

Es liegt in der Nähe des Zusammenflusses der Flüsse Studenica und Ibar entlang des prominentesten Tals des Flusses Ibar, dem so genannten Tal der Könige, das nach zahlreichen Klöstern, Heiligtümern und sakralen Bauten benannt ist, die von den serbischen mittelalterlichen Königen entlang seines Verlaufs errichtet wurden.

Das Kloster Studenica wurde um 1190 als Hauptstift und Mausoleumskirche von Stefan Nemanja, dem Gründer und mächtigsten und prominentesten Herrscher des serbischen mittelalterlichen Staates, gegründet, um das wichtigste aller serbisch-orthodoxen Klöster des reichen Kulturerbes Serbiens zu werden und es zu bleiben.

Im Jahre 1986 wurde es  zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

20. Fruška Gora Nationalpark

Fruška Gora Nationalpark Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Der älteste Nationalpark Serbiens, Fruška Gora, ist ein 80 km langer, sanfter Hügelzug, in dem seit der Errichtung von Klöstern zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert, die die serbische Kultur vor den Türken schützen sollten, ein klösterliches Leben geführt wird.

Von den 35 ursprünglichen Klöstern sind 16 erhalten geblieben und für Besucher geöffnet. Fruška Gora ist auch berühmt für seine kleinen, aber erlesenen Weinkellereien; Trauben wurden hier erstmals im Jahr 3 n. Chr. von den Römern gepflanzt.

Das berühmteste Kloster hier ist Krušedol. Das im frühen 16. Jahrhundert gegründete Krušedol ist ein ikonisches orthodoxes Kloster, so sehr, dass es auf der 5RSD-Münze eingraviert ist.

Trotz der großflächigen Zerstörung des Klosters und vieler seiner Reliquien durch die Türken sind einige Originalgemälde an den Säulen der Kuppel erhalten geblieben; die Fresken und Ikonen im Inneren stammen aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.

Die Mönche verkaufen hier Honig, Rakija (Obstschnaps) und andere Produkte aus dem Klosteranbau.

21. Niš Festung

Niš Festung Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die alten, starken, hohen Mauern und Tore der Niš-Festung, die seit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts am rechten Ufer des Nišava steht, gelten als eine der schönsten Serbien Sehenswürdigkeiten und am besten erhaltenen Festungen auf dem Zentralbalkan.

Die Geschichte der Festung an diesem Ort begann im 1. Jahrhundert n. Chr., als römische Legionen den Weg für eine neue Zivilisation ebneten.

Sowohl von Römern als auch von Serben erbaut, wurde die Festung mehrmals niedergerissen und wieder aufgebaut, bis die Osmanen 1730 ihr endgültiges Aussehen gaben.

Niš ist eine der seltenen Städte der Welt mit einer beeindruckenden Festung im Zentrum, die seit zwei Jahrtausenden nicht mehr bewegt wurde.

Abgesehen von den gut erhaltenen Steinmauern und Toren weist die Festung zahlreiche Überreste aus der bewegten Geschichte von Nis auf.

Sie ist auch ein Park, eine grüne Oase im Zentrum der Stadt , mit vielen Cafés und Kinderspielplätzen.

22. Stari Ras und Kloster Sopoćani

Stari Ras und Kloster Sopoćani Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Stari Ras und Sopoćani ist ein serieller Besitz, der aus vier separaten Komponenten besteht und sich in der Region Raška in Südwestserbien befindet: Kloster Sopoćani,  die Kirche der Heiligen Apostel St. Peter und St. Paul (Peterskirche),  Kloster Djurdjevi Stupovi und die archäologische Stätte der mittelalterlichen Stadt Ras.

Die beeindruckende Sammlung von drei kirchlichen Denkmälern aus dem 10. bis 13. Jahrhundert veranschaulicht in hervorragender Weise die Anfänge der künstlerischen Tätigkeit im mittelalterlichen Serbien, die in der Kunst und Kultur des Byzantinischen Reiches und der Regionen Mittel- und Südosteuropas höchste Standards erreichte.

Der einzigartige architektonische Komplex aus zahlreichen Bauwerken in Stari Ras (Alte Ras), das an einer Kreuzung östlicher und westlicher Einflüsse liegt, zeugt von der Zeit vom 12. bis zum frühen 14. Jahrhundert, als die antike Stadt die erste Hauptstadt des serbischen Staates war.

Die Stari Ras-Stätte in Kombination mit dem nahe gelegenen Kloster von Sopoćani gehört bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe, und das Kloster Stari Ras (12. Jahrhundert) wird derzeit rekonstruiert, und auch es könnte zusammen mit der Stätte in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen werden.

23. Subotica Rathaus

Subotica Rathaus Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Aufgrund seiner Lage, Größe und der kunstvollen Architektur des ungarischen Jugendstils ist das Rathaus zu einem Wahrzeichen, dem Zentrum und dem Symbol von Subotica geworden.

Es wurde zwischen 1908 und 1910 erbaut, die Innendekoration wurde 1912 fertiggestellt.

Es erstreckt sich über eine Fläche von fast 6000 m² mit 16000 m² Bruttogeschossfläche.

Der Turm ist 76 m hoch, mit einem Aussichtspunkt in 45,5 m Höhe und einem unvergesslichen Blick auf Subotica und seine Umgebung.

Das Rathaus wurde von Marcell Komor und Dezső Jakab, prominente Architekten aus Budapest, entworfen.

Das Rathaus erfüllt mit seinem modernen Konzept und in Übereinstimmung mit den zeitgenössischen Anforderungen auch heute noch viele Bedürfnisse der Stadt.

Es beherbergt das Kabinett des Bürgermeisters, Büros der Stadtverwaltung und der städtischen Dienste, historische Archive, Boutiquen, Banken…

24. Sokobanja – Kurort

Sokobanja - Kurort Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Sokobanja ist einer der beliebtesten Urlaubsorte in Serbien.

Er befindet sich im südlichen Teil des Sokobanja-Tals, umgeben von den Bergen Ozren, Devica, Janior, Rtanj und Bukovik.

Der Fluss Moravica fließt durch Sokobanja.

Er bildet eine Schlucht nur 2 km vor dem Ortseingang von Sokobanja.

Überreste der römischen und später mittelalterlichen serbischen Festung Sokograd stehen heute in der Nähe der Schlucht von Moravica.

Sokobanja ist sowohl als Thermal- als auch als Luftkurort einer der beliebtesten Touristenorte in Serbien.

Der Satiriker Branislav Nušić prägte den Reim Sokobanja, Soko-grad, dođeš mator, odeš mlad (so etwa „Sokobanja, Sokograd, du kommst her als ein alter Mensch, du gehst da weg als ein junger Mensch).

Er schrieb ihn auf eine Postkarte, die von seinem Freund hergestellt wurde, um den Verkauf anzukurbeln.

Nachdem das Motto am 7. Juli 1934 in der Zeitung Politika abgedruckt worden war, wurde es populär und hat bis heute als Markenzeichen von Sokobanja überlebt und mehrere Lieder inspiriert.

25. Nationalpark „Kopaonik“

Nationalpark „Kopaonik Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Kopaonik ist weltweit bekannt für seine Naturschönheiten, die Touristen sowohl im Sommer als auch im Winter genießen können.

Aufgrund seines günstigen Klimas mit fast 200 Sonnentagen im Jahr verdient Kopaonik seinen anderen Namen “ Sonnenberg“.

Kopaonik ist heute ein Zufluchtsort für die Elite. Und zwar nicht nur für die Elite aus Serbien, sondern aus der ganzen Welt.

Auf dem Berg Kopaonik findet jedes Jahr ein Wirtschaftsforum statt, das Unternehmer aus ganz Europa zusammenbringt.

Diese Zusammenkunft von Geschäftsleuten ist ähnlich der berühmten in der Schweiz.

Es ist zu beachten, dass der Kopaonik wirklich eine grüne Oase auf der touristischen Landkarte der Serbien Sehenswürdigkeiten ist.

Als solche ist der Berg Kopaonik perfekt für Ökotouristen.

26. Kloster Žiča

Kloster Žiča Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Žiča Kloster ist die Stiftung von König Stefan dem Erstgekrönten und seinem Bruder, dem heiligen Sava.

Es wurde zwischen 1207 und 1220 erbaut. Es befindet sich in Zentralserbien, auf dem Weg zwischen Kraljevo und Mataruška Banja, im Tal des Flusses Ibar, umgeben von wunderschöner Natur.

Es ist eines der wichtigsten Klöster und Serbien Sehenswürdigkeiten der Kultur und serbisch-orthodoxen Kirche, aber es ist auch für eine interessante Sache bekannt: Es ist rot gefärbt, was die für ein Kloster ziemlich ungewöhnliche Farbe ist.

Der Bau der Stiftung war unter den serbischen Walzen im Mittelalter sehr verbreitet.

Sie bauten Klöster und Kirchen, und eine davon ist auch das Kloster von Žiča.

Wegen seiner bedeutenden Rolle in der Geschichte und seines Kulturschatzes wurde es 1979 zu einem kulturellen Moment von außergewöhnlicher Bedeutung erklärt, und es steht unter dem Schutz der Republik Serbien.

27. Sremski Karlovci

Sremski Karlovci Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Die schönste Stadt Serbiens, Sremski Karlovci, ist klein genug, um an sich schon als Attraktion zu gelten.

Alles, was in der Stadt Rang und Namen hat, befindet sich auf einem einzigen Platz, einschließlich des ersten serbischen Gymnasiums und eines der graziösesten Springbrunnen des Staates.

Es gibt keine schöneren Orte im ganzen Land, was nur durch die historische Bedeutung von Karlovci selbst noch betont wird.

28. Tara Nationalpark

Tara Nationalpark Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Mit 220 Quadratkilometern bewaldeter Hänge, dramatischen Schluchten, juwelenartigen Wasserwegen und lohnenden Aussichten ist Tara (Teil der Dinarischen Alpen) ein landschaftlich reizvolles Serbien von höchster Qualität.

Die Hauptattraktion des Parks ist die schwindelerregende Drina-Schlucht, die drittgrößte ihrer Art in der Welt.

Der herrlich grüne Fluss schlängelt sich durch die Klippen und bietet erstklassige Panoramen und Rafting; die beiden Seen von Tara, Perućac und Zaovine, sind ideal für Kajakfahrten in ruhigem Wasser.

29. Drina-Flusshaus

Drina-Flusshaus Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Haben Sie schon einmal davon geträumt, ein Holzhaus mitten im Nirgendwo, nur für sich selbst, Ihren Liebsten, um dem Alltag zu entfliehen?

Wahrscheinlich haben Sie noch nie daran gedacht, eines in der Mitte eines Flusses zu bauen?

Vor fast 50 Jahren hat eine „fröhliche Bande“ von Jugendlichen genau das getan und ein schlichtes und bescheidenes, aber dennoch robustes kleines Häuschen auf einem Felsen genau in der Mitte der Drina gebaut, damit sie einen gemütlichen kleinen Platz haben, wo sie einfach sitzen oder liegen und sich in der Sonne sonnen können.

Es ist einer der fotogensten Serbien Sehenswürdigkeiten der Region – in all seiner Eigenart und Eigenartigkeit.

30. Kloster Mileševa

Kloster Mileševa Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

Mileševa ist ein serbisch-orthodoxes Kloster in der Nähe von Prijepolje, im Südwesten Serbiens.

Es wurde von König Stefan Vladislav I. gegründet, in den Jahren zwischen 1234 und 1236. 

Das Kloster ist mit Fresken der talentiertesten Künstler jener Zeit ausgestattet, darunter einer der berühmtesten in der serbischen Kultur, der „Weiße Engel“.

Er stellt die Ankunft der Myrrheträger am Grab Christi am Sonntagmorgen nach den Ereignissen der Kreuzigung dar.

Auf dem Stein sitzt der mit einem weißen Chiton bekleidete Engel des Herrn, dessen myrrhetragender Arm den Ort der Auferstehung Christi und sein leeres Grab zeigt.

Ein Bild des Weißen Engels von Mileševa wurde als Botschaft im ersten Satellitenübertragungssignal von Europa nach Amerika nach der Kubakrise gesendet, als Symbol des Friedens und der Zivilisation.

BONUS: Steindorf Gostuša

Steindorf Gostuša Serbien Sehenswürdigkeiten: Die 30 besten Attraktionen – 2020

In Serbien gibt es ein Dorf, das vollständig aus Stein gebaut ist.

Ja, Sie haben es richtig gelesen!

Das Steindorf Gostuša an den Hängen des Berges Stara planina ist das ungewöhnlichste Dorf in Serbien mit Häusern, die ausschließlich aus Stein, Lehm und natürlichen Materialien gebaut sind.

Die Zeit hat ihnen keinen Schaden zugefügt, so dass immer noch Menschen in ihnen leben.

Serbien Sehenswürdigkeiten Die 30 besten Attraktionen – 2020