Die Zubereitung von Speisen ist ein besonderer Teil der serbischen Tradition und Kultur. Serbisches Essen zeichnet sich durch sehr vielfältige, gesunde und würzige Speisen aus, die man als eine Mischung aus griechischer, bulgarischer, türkischer und ungarischer Küche beschreiben kann. Die serbische Küche spiegelt die historischen Einflüsse in diesem Gebiet wider, wobei orientalische und slawische Geschmäcker dominieren. In ihr dominiert die Verwendung von Fleisch, Teig, Gemüse und Milchprodukten. Wir haben eine Liste von Gerichten zusammengestellt, die Sie probieren sollten, aber seien Sie vorsichtig mit dem Essen in Serbien, und übertreiben Sie dabei nicht, denn Sie werden auf dieser Reise mit Sicherheit zunehmen.

Serbisches Essen: Die serbische Küche ist abwechslungsreich und lecker. Hier findet ihr typisch serbisches Essen und Gerichte, die ihr probieren solltet:

1. Ćevapi – Čevapčići

Ćevapi - Čevapčići

Eine der typischsten serbischen Spezialitäten der Balkanvölker – es gibt viele Variationen von Rezepten, aber das Ergebnis ist das gleiche. Es ist ein gegrilltes Gericht aus Hackfleisch.

Es wird in einem Fladenbrot serviert, das auch als Lepinja oder Somun bekannt ist. Am besten schmeckt es mit gehackten Zwiebeln als Beilage und mit Kajmak. Wenn Sie die Einheimischen fragen, was Sie probieren sollten, werden sie Cevapcici sagen.

Man findet sie in fast jedem Restaurant in Belgrad oder an jeder Ecke in ganz Serbien – die Zubereitung ist einfach, und sie gehören auch zu den beliebtesten Fastfood-Gerichten. Belgrad als Hauptstadt Serbiens bietet neben einem reichhaltigen gastronomischen Angebot und einem reichhaltigen Nachtleben auch ein gutes kulturelles und institutionelles Spektrum sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.

Wir sind sicher, dass Sie sich, nachdem Sie sie probiert haben, in sie verlieben werden, und sie selbst zuzubereiten. Das Rezept ist sehr einfach, und die Zubereitung ist überhaupt nicht schwierig.

2. Sarma 

Sarma

International bekannte serbische Gerichte sind auch Sarmas. Sarma, oder zumindest eine Version davon, wurde von den Osmanen in diese Region gebracht. Sein Name stammt vom türkischen Wort „sarmak“ ab, was „zum Einwickeln“ bedeutet.

Dennoch gibt es in der Türkei eine Art von Süßigkeiten, die auch „Sarma“ genannt wird, während in Serbien der Begriff nur für ein schmackhaftes serbisches Essen verwendet wird. Und was für ein Gericht ist das!

Sarma wird normalerweise aus Sauerkraut, Hackfleisch und Reis hergestellt. Eine Mischung aus Fleisch, Reis und Gewürzen wird in Sauerkrautblätter gewickelt und dann in einen Topf gegeben, in dem es lange Zeit köchelt.

Erfahrene Köche in Serbien können es stundenlang auf langsamem Feuer kochen lassen, was seinen Geschmack noch besser macht. Vor allem, wenn man der Mischung etwas Rauchfleisch oder Speck hinzufügt. Echte Feinschmecker trinken immer Wein und nehmen dazu etwas Meerrettich oder Knoblauch.

3. Ajvar

Ajvar

Im Frühherbst, wenn in Serbien das Lied der Winzer erklingt und das ganze Land mit saftigem Obst und Gemüse voll ist, ist die Gegend um Leskovac mit roten Teppichen aus „Šilja“, saftigem, duftendem, leuchtend rotem Paprika, bedeckt.

Es ist nicht bekannt, wie, aber es ist sicher, dass die Einwohner von Leskovac den geheimen Moment, in dem dieser rote Schatz geerntet werden sollte, am besten kennen, so dass der Ajvar für den nächsten Winter der schmackhafteste wäre, den es gibt.

Es ist schwer zu sagen, was Ajvar eigentlich ist, es gilt als eine Art Salat, Beilage, Würze, Aufstrich. Für das Wort Ajvar gibt es keine Übersetzung, und eine solche ist auch nicht nötig, denn die Gäste in Serbien wissen im Voraus, was gut ist und was sie probieren müssen, und auf dieser Liste steht sicherlich auch dieses authentische Produkt, das hier auf dem Balkan seit Jahrhunderten dank des guten alten bewährten Rezepts hergestellt wird.

4. Pljeskavica 

Pljeskavica

Pljeskavica, ein gegrilltes Gericht aus einer gewürzten Mischung aus Schweine-, Rind- und Lammfleisch, ist ein serbisches Nationalgericht, das auch in Bosnien und Herzegowina und Kroatien beliebt ist.

Es ist ein Hauptgericht, das mit Zwiebeln, Kajmak (Milchrahm), Ajvar ( Garnierung) und Urnebes ( scharfer Käse) serviert wird, entweder auf einem Teller mit Beilagen oder mit Lepinja (Fladenbrot, als eine Art Hamburger).

In letzter Zeit hat der Pljeskavica auch in anderen europäischen Ländern an Popularität gewonnen und wird in einigen wenigen Fast-Food-Spezialitätenrestaurants auch in Deutschland, Schweden und Österreich serviert.

Zu den Sorten gehören das „Leskovac Pljeskavica“ (Leskovačka pljeskavica) sehr scharf gewürzt mit Zwiebeln, „Šar Pljeskavica“ (Šarska pljeskavica) gefüllt mit Kačkavalj-Käse, „Hajduk Pljeskavica“ (Hajdučka pljeskavica) aus Rindfleisch gemischt mit geräuchertem Schweinefleisch und „Vranje Pljeskavica“ (Vranjanska pljeskavica).

Der Leskovac Pljeskavica ist eine offizielle Schutzmarke Serbiens, und es gibt in dieser Stadt ein Food-Festival, Leskovac, das dem Pljeskavica gewidmet ist.

5. Karađorđeva šnicla 

Karađorđeva šnicla

Das Schnitzel von Karađorđe ist ein serbisches paniertes Schnitzelgericht, das nach einem serbischen Revolutionär Karađorđe benannt wurde. Es ist ein gerolltes Kalbs- oder Schweinesteak, das mit Kajmak gefüllt und dann paniert und gebraten wird.

Es wird mit gebratenen Kartoffeln und Remouladensauce serviert. Wegen seiner phallischen Form wird das Steak manchmal umgangssprachlich als „Traum der Jungfrauen“ (Devojački san) bezeichnet.

Das Gericht ist ein modernes, vom Küchenchef Mića Stojanović 1959 erfundenes Gericht, der 1959, als er für einen angesehenen Besucher aus der Sowjetunion Huhn Kiew zubereiten musste, mit einem Mangel an Geflügel konfrontiert war.

Er verwendete Kalbfleisch anstelle von Huhn. Da er mit dem Ergebnis jedoch nicht ganz zufrieden war, übergoss er es mit Tartarsauce und dekorierte es mit einer Zitronenscheibe und Tomatenstücken, die am Ende der Medaille des Sternenordens von Karađorđe ähnelten, und so erhielt das Steak seinen Namen.

6. Kajmak

Kajmak

Kajmak ist ein dickflüssiges, cremiges Milchprodukt mit einem unvergesslichen Geruch und Geschmack. Es wird aus frischer Kuhmilch zubereitet und erfüllt schon beim ersten Bissen alle Ihre Sinne.

Ob jünger und süßer oder etwas älter und salziger, Kajmak wird auf den Tischen in Serbien mit den ersten kühlen Tagen landen, denn wenn die Tage kürzer werden und Dampf aus dem Mund kommt, sollte man „stärkeres“ serbisches Essen essen. Aber das bedeutet nicht, dass wir diese Freude nicht das ganze Jahr über genießen können, von besonderen Tagen bis hin zu alltäglichen Mahlzeiten.

Die serbische Küche verwendet Kajmak als ersten Gericht, als einfache Beilage zu traditionellen „Serbische Spezialitäten“, mit Ćevapi, Roštilj, Palenta, Proja, sowie als obligatorische Zutat aller „Serbische Spezialitäten“ – Karadjordjeva šnicla oder Komplet lepinja.

7. Burek

In Serbien wird Burek aus Teigschichten hergestellt, die abwechselnd mit Schichten anderer Füllungen in eine runde Backform gelegt und dann mit einer letzten Teigschicht überzogen werden.

Traditionell kann es ohne Füllung (prazan, d.h. leer), mit gedünstetem Hackfleisch und Zwiebeln oder mit Käse gebacken werden. Moderne Bäckereien bieten Käse und Spinat, Apfel, Sauerkirschen, Kartoffeln, Champignons und andere Füllungen an.

Das Rezept für „runde“ Burek wurde in der serbischen Stadt Niš entwickelt. Im Jahr 1498 wurde es von einem berühmten türkischen Bäcker, Mehmed Oğlu aus Istanbul, eingeführt. Schließlich verbreitete sich die Burek vom Südosten (Südserbien, Kosovo und Nordmazedonien) bis in das übrige Jugoslawien.

In Niš findet jährlich ein Burek-Wettbewerb und -Festival namens Buregdžijada statt.Im Jahr 2005 wurde eine 100 kg schwere Burek mit einem Durchmesser von 2 Metern hergestellt, und sie gilt als die größte jemals hergestellte Burek der Welt.

8. Pirotska peglana kobasica (Gebügelte Wurst)

Pirotska peglana kobasica (Gebügelte Wurst)

Pirotska peglana kobasica oder gebügelte Wurst aus Pirot wird aus dem Fleisch von älteren Tieren wie Schafen, Ziegen und Eseln hergestellt. Rindfleisch wird ebenfalls häufig verwendet, und obwohl das Verhältnis der verschiedenen Fleischsorten nie genau definiert wurde, wird Schweinefleisch nie verwendet.

Die Wurst wird mit einer Kombination verschiedener Gewürze aromatisiert, und obwohl sie ein Geheimnis jedes einzelnen Herstellers sind, weiß man, dass Knoblauch und zerstoßener Pfeffer häufig verwendet werden, weil diese Wurst scharf oder zumindest leicht scharf sein sollte.

Beim Bügeln wird der Inhalt dieser Würste schonend gemischt, während Wasser und Luft aus dem Darm ausgetrieben werden. Die Würste haben eine Dicke von 1,5 Zentimetern, und sie werden in einem Winkel von 75° in Scheiben geschnitten. Wenn sie serviert werden, sollten die Scheiben recht dünn sein (1,5 Millimeter).

9. Musaka (Moussaka)

Musaka (Moussaka)

Moussaka ist ein Gericht auf der Basis von Auberginen oder Kartoffeln, oft mit Hackfleisch, auf dem Balkan, und eines der serbischen, kroatischen oder bosnischen Spezialitäten mit vielen lokalen und regionalen Variationen.

In Serbien werden statt Auberginen Kartoffeln verwendet, mit Schweine- oder Rinderhackfleisch, und die oberste Schicht besteht gewöhnlich aus Milch oder Joghurt, vermischt mit rohen Eiern, manchmal unter Zusatz einer kleinen Menge Mehl.

Es gibt auch eine dreischichtige Version: die untere Schicht besteht aus gemahlenem Schweine- und Rindfleisch, die mittlere Schicht aus Kartoffelscheiben, und die obere Schicht besteht in der Regel aus einer Milchvormischung. Jede Schicht wird für sich gekocht und in einer Pfanne übereinander gelegt und gebacken, bis die obere Schicht gebräunt ist.

10. Prebranac (Bohnensuppe)

Prebranac (Bohnensuppe)

Gekochte Bohnen haben auf der ganzen Welt einen etwas rauen Ruf, der fast immer im Gespräch auftaucht, wenn ein Student zu vermitteln versucht, wie schwierig seine Studienjahre waren.

„Oh, ich musste jeden Tag gebackene Bohnen essen“, krähen sie, blind für die Tatsache, dass gebackene Bohnen absolut fantastisch sein können. Die Serben sind der König der Bohnen, und Prebranac ist eine Bohnensuppe mit Fleischzusatz. Dies ist die tolle Variante!

11. Mladi sir (Hüttenkäse – körniger Frischkäse)

Mladi sir (Hüttenkäse - körniger Frischkäse)

Serbischer Hüttenkäse ist eine Frischkäsesorte mit fettarmer Milch, mit neutralem Geschmack und passt auch hervorragend zu vielen Fleischgerichten.

Der beste wird in Privathaushalten hergestellt (ebenso der Kajmak) und man kann ihn auf serbischen Lebensmittelmärkten finden, oder fragen Sie einfach in Belgrader Restaurants nach „Gibanica sa sirom“ (auch traditionelles serbisches Essen, es ist ein Gebäck mit dieser Käsesorte). 

12. Đuveč

Đuveč

Auf Ihrer Feinschmecker-Tour durch serbische Spezialitäten werden Sie auf viele Eintöpfe stoßen, und Đuveč ist vielleicht der beste von allen.Fleisch und Gemüse verbinden sich zu einem Gericht, das keine Million Kilometer von dem entfernt ist, was man von einer Ratatouille erwartet, aber das ist mehr als nur eine regionale Imitation.

Đuveč – serbische Gerichte – können in jeder Art von ofenfester Pfanne zubereitet werden, aber wegen des berauschenden, erdigen Aromas, das sie dem Eintopf verleihen, werden Töpfe aus Ton oder Steingut bevorzugt.

13. Leskovačka Mućkalica

Leskovačka Mućkalica

Leskovačka mućkalica ist ein traditionelles Fleischgericht aus Serbien. Es wird mit einer Reihe von Zutaten zubereitet, typischerweise mit Resten vom gestrigen Grill, wie gegrilltem Schweinefleisch (fettere Fleischstücke sind beliebter), Speck, Zwiebeln, gebratenen Paprikaschoten, Tomaten, Knoblauch, Paprikapulver und scharfen Chilischoten.

Die Kombination wird gedünstet, bis die Flüssigkeit verdampft ist, und Mućkalica wird dann vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das Gericht wird immer warm serviert, vorzugsweise mit hausgemachtem Fladenbrot, Ajvar und frischen Salaten.

Es wird angenommen, dass der Name des Gerichts, Mućkalica, von dem Wort „mućkati“ abgeleitet ist, was schütteln, mischen oder kombinieren bedeutet und sich entweder auf das Schütteln des Topfes, in dem das Gericht gekocht wird, oder auf die Kombination verschiedener Reste bezieht.

14. Svadbarski kupus (Hochzeitskohl)

Svadbarski kupus (Hochzeitskohl)

Svadbarski kupus oder Hochzeitskohl ist ein traditionelles serbisches Essen, das aus Sauerkraut, Zwiebeln, Paprika, Lorbeerblättern, Pfeffer und Fleisch wie Schweinefleisch, Kalbfleisch, Lamm und Speck besteht.

Die Kombination dieser Zutaten wird in einem Tontopf langsam über heißen Kohlen gekocht. Man sagt, je länger es kocht, desto besser schmeckt es, besonders wenn es am nächsten Tag wieder aufgewärmt wird. Das Gericht wird in der Regel bei Hochzeiten und ähnlichen großen Festen serviert.

15. Komplet lepinja

Komplet lepinja

Diese Delikatesse besteht aus einem traditionellen Fladenbrot (Lepinja), das halbiert, mit dickem Rahm überzogen (Kajmak) und mit einem Ei belegt wird. Die Kombination wird kurz gebacken und sollte mit einer Mischung aus warmen Fleischtröpfchen übergossen werden, die örtlich als Pretop bezeichnet wird.

Das Gericht kann „Komplet“ übersetzt werden, und wird traditionell mit Užice und Zlatibor in Verbindung gebracht. Es wird vermutet, dass es irgendwann vor dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist, und der Name wurde offiziell von Dragan Lazić, dem derzeitigen Besitzer der Bäckerei Kod Šuljage in Užice, registriert.

Obwohl es nahrhaft und hochkalorisch ist, wird das Gericht üblicherweise zum Frühstück genossen und am besten mit einem Glas Joghurt oder Sauermilch als Beilage serviert. Für ein möglichst authentisches Erlebnis empfiehlt es sich, es mit den Händen zu essen.

16. Čvarci (Schweineschwarten)

Čvarci (Schweineschwarten)

Čvarci ist eine in Osteuropa beliebte Spezialität, eine Variante von Schweineschwarten. Sie sind eine Art „Chips“ aus Schweinefleisch, deren Fett thermisch aus dem Schweineschmalz gewonnen wird. Bei der Zubereitung von Čvarci wird das Schweineschmalz geschmolzen.

Das Schweineschmalz wird in Blöcke von etwa 2 cm Größe geschnitten und langsam in ihrem eigenen Fett frittiert. An diesem Punkt kann Milch hinzugefügt werden, um die Karamellfarbe zu erhalten. Der Prozess dauert so lange, bis das gesamte Fett schmilzt und nur noch eine Art zähe, knusprige Schweineschwarte übrig bleibt.

Zwiebel oder Knoblauch können als Gewürz hinzugefügt werden, und als Gewürz wird immer Salz verwendet. Es können Hautstücke angebracht werden oder auch nicht. Bei den meisten gängigen Sorten von Čvarci bleibt ein gewisser Prozentsatz an Schweinefett zurück.

17. Šopska salata (Schopska-Salat)

Šopska salata (Schopska-Salat)

Der Salat hat seinen Ursprung eigentlich in Bulgarien, ist aber zu einem Grundnahrungsmittel der meisten Nationen auf dem Balkan und das Lieblingsmitglied der balkanischen Spezialitäten geworden.

Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Paprika und Weißkäse ergeben zusammen ein majestätisches Salaterlebnis. Das Gemüse wird gewöhnlich gewürfelt und gesalzen, gefolgt von einem leichten Dressing aus Sonnenblumenöl (oder Olivenöl, das weniger authentisch ist), das gelegentlich durch Essig begleitet wird.

Die Zugabe von Essig trägt jedoch zu dem sauren Geschmack bei, den die Tomaten vermitteln. In Restaurants werden die Dressings separat angeboten. Schließlich wird das Gemüse mit einer dicken Schicht geriebenen oder gewürfelten Sirenenkäses bedeckt. Dieser Salat wird oft als Vorspeise mit Rakija konsumiert.

18. Podvarak

Podvarak

Podvarak ist ein serbisches Essen, das auf dem gesamten Balkan beliebt ist. Die Hauptzutaten sind saurer Kohl oder Sauerkraut oder frischer Kohl, fein gehackte Zwiebeln und Fleisch, in der Regel Schweinebraten oder leicht gekochtes Hühnerfleisch, die dann kombiniert und im Ofen gebacken werden, damit sich alle Geschmacksrichtungen verbinden.

Das Gericht wird üblicherweise mit sehr fein gehacktem Speck (normalerweise zusammen mit gehackten Zwiebeln gebraten), Knoblauch, gemahlenem Paprika und manchmal, aber nicht häufig, mit Tomatensauce oder gehackter Wurst gewürzt. Speck wird oft als Gewürz verwendet, auch wenn die Fleischzutat Hühner- oder Putenfleisch ist.

19. Pihtije

Pihtije

Pihtije ist ein serbisches Gericht, das aus billigeren Schweinefleischteilen wie Kopf, Unterschenkel oder Schweinshaxe zubereitet wird.

Das Fleisch wird oft zusammen mit Pfeffer, Zwiebeln, Karotten und Lorbeerblättern gekocht, bis es so zart wird, dass es vom Knochen fällt. Zusammen mit der Brühe wird das Fleisch in Schalen gelegt, die dann abkühlen und das Gericht ist bereit zum Essen.

Pihtije wird in kleine Würfel geschnitten als Vorspeise serviert, begleitet von kalt eingelegtem Gemüse und einem Glas Rakija dazu.

20. Proja

Proja

Proja ist ein serbisches Gericht aus Maismehl, Backpulver, Sonnenblumenöl, Sprudelwasser und Salz. Proha ist ein alternativer Name, der in Bosnien und Herzegowina verwendet wird. Er war in Zeiten weit verbreiteter Armut, meist vor den 1950er Jahren, beliebt, ist aber heute eine alltägliche Mahlzeit.

Sie wird oft mit projara verwechselt, einer etwas ausgefalleneren Variante von proja, die die zusätzlichen Zutaten Mehl, Eier und Joghurt enthält. Die Zutaten sollten miteinander vermischt und in einer gefetteten Bratpfanne (die 5 cm hoch sein sollte) goldgelb gebacken werden. Am besten mit Sauerkraut (Kiseli kupus), Čvarci und Pavlaka servieren.

21. Popara

Popara

Popara, die serbische Version von Brotpüree, ist ein uraltes Gericht, das als schnelle und einfache Lösung sehr geschätzt wurde, um Brotreste zu verbrauchen und dabei die ganze Familie zu ernähren. Da es in vielen Ländern der Region gegessen wird, gibt es viele verschiedene Arten seiner Zubereitung. 

Die beiden wichtigsten Zutaten sind Brot, gewürfelt oder in kleinere Stücke gerissen, und Flüssigkeit, in der Regel Milch, Wasser oder Tee, die dazu verwendet wird, das Brot zu einer weichen Masse zu verarbeiten. Die Flüssigkeit wird üblicherweise mit Butter, Pflanzenöl oder Schmalz vermischt, um eine gehaltvollere Mahlzeit zu erhalten.

22. Vanilice

Vanilice

Vanilice sind eines der ältesten serbischen Desserts, die auf einfache Weise mit Hilfe von nur wenigen Zutaten hergestellt werden: Mehl, Eier, Schweinefett, Zucker sowie der Vanillezucker, nach dem sie benannt sind.

Wenn all diese Zutaten miteinander vermischt werden, wird der so entstandene Teig in kleinere Kreise geschnitten und zum Backen in den Ofen geschoben. Die gebackenen Teile werden mit Hilfe von Marmelade, meist aus Pflaumen und Aprikosen, miteinander verklebt, und  wird mit Vanillezucker bestäubt.

23. Kačamak

Kačamak

Kačamak auch bekannt als Pura, ist eine Art Maisbrei, der in Serbien hergestellt wird. Sein Name leitet sich von dem türkischen Wort kaçamak ab, was Eskapade bedeutet. Das Gericht wird aus Maismehl zubereitet. Manchmal werden Kartoffeln, Weisskäse oder Kaymak hinzugefügt.

Es wird zubereitet, indem Maismehl gekocht und dann zerdrückt wird, während der Topf noch auf dem Herd steht. Einst galt es als Arme-Leute-Essen, doch heute wird es häufig gegessen, auch in Restaurants.

In Zentralserbien wird es mit feineren Körnern von weißem Maismehl zubereitet und mit weißem Käse und Kajmak serviert. Gewöhnlich wird es mit in Butter gebratenem Hackfleisch, gekochtem Traubensaft, Milch, einfachem Joghurt, Honig, saurer Rahm oder manchmal mit Speck serviert.

24. Urnebes

Urnebes

Urnebes ist eine für die serbische Küche charakteristische Salatart, die in der Stadt Niš und Südserbien bekannt ist. Er wird aus weißem Käse und scharfen Chilischoten, mit Salz und anderen Gewürzen zubereitet.

In Südserbien wird er aus gehackten Paprikaschoten hergestellt, während anderswo gemahlene trockene Paprikaschoten (Aleva) verwendet werden, die ihm eine rote Farbe verleihen. Je nach Art und Menge der Paprika können die Urnebes von mild bis sehr scharf reichen. Gewöhnlich wird sie als Beilage zum Grill serviert. Manchmal wird Knoblauch verwendet.

25. Zlatiborska pršuta

Zlatiborska pršuta

Zlatiborska pršuta ist ein traditioneller serbischer geräucherter Schinken, der aus der Bergregion Zlatibor stammt und normalerweise mit dem Dorf Mačkat in Verbindung gebracht wird.

Nach einer jahrhundertealten Zubereitungsmethode wird diese Fleischspezialität typischerweise aus hochwertigem Rind- oder Schweinefleisch hergestellt, das gesalzen, dann kalt geräuchert und luftgetrocknet wird.

Der gesamte Prozess dauert in der Regel etwa einen Monat, und während dieser Zeit verleihen dem Fleisch das einzigartige Klima und Terrain des Zlatibor-Gebirges sowie das zum Räuchern verwendete Buchenholz einen unverwechselbaren, reichen Geschmack und ein angenehmes Aroma.

Dieses Räucherfleisch ist außen dunkelbraun bis rot und innen dunkelrot. Zlatibor ist der nationale Naturschatz Serbiens. Sicherlich ist dieser Berg ein Naturreservat, das man besuchen und besichtigen sollte, und in der Nähe befinden sich einige der schönsten Sehenswürdigkeiten Serbiens wie Drvengard und Šarganska osmica …

26. Pirotski kačkavalj (Pirot-Kaschkawal)

Pirotski kačkavalj

Dieser serbische Kaschkawal ist eines der charakteristischen Produkte der gesamten Region Pirot. Es handelt sich um einen angenehm würzigen Käse, der sich durch seine hellgelbe Kruste und seine glatte Oberfläche auszeichnet.

Der Käse wurde ursprünglich aus Schafsmilch hergestellt, da das Gebiet für die beiden einheimischen Rassen – Pirotska pramenka und Pirotska pramenka oplemenjena – bekannt war, die an den Hängen des Stara Planina  frei grasten.

Infolge der Veränderungen in der Tierzucht hat sich die traditionelle Käseherstellung in Pirot leicht verändert, und Kačkavalj wird heute aus unpasteurisierter Schafs- oder Kuhmilch oder einer Kombination von beiden hergestellt. Nach der Milchverarbeitung und dem Handrühren wird der Käsebruch (Baskija) in geflochtenen Körben gedämpft.

27. Slatko

Slatko

Slatko (bedeutet süß) bezeichnet in der serbischen Küche eine feine Fruchtkonfitüre aus Frucht- oder Rosenblättern. Es kann fast jede Art von Frucht verwendet werden, wie Walderdbeere, Heidelbeere, Pflaume und Kirsche. Traditionell werden alle Gäste in serbischen Häusern mit einem Teelöffel Slatko/Sladko und einer Tasse Wasser begrüßt, nachdem sie Platz genommen haben. 

Diese einzigartige Sorte serbischer Slatko wird aus Rosenblättern hergestellt. Sie verwendet typischerweise die Blütenblätter von Rosen, die einen angenehmen Duft haben, am häufigsten die der Mairosen, die sich durch einen unverwechselbaren süßen Rosenduft auszeichnen.

Die gereinigten und gewaschenen Blütenblätter werden in Zuckersirup mit Zitronensaft oder Zitronensäure gedünstet, bis sie durchsichtig werden und der Sirup eindickt. Obwohl die Tradition der Herstellung von Rosenblattkonserven in serbischen Haushalten sehr alt ist, wird diese Slatko-Sorte heutzutage nur noch selten zubereitet.

28. Riblja čorba (Fischersuppe)

Riblja čorba (Fischersuppe)

Die Fischersuppe ist eine scharfe, pikante Flussfischsuppe auf Paprikabasis, die ihren Ursprung in einem Gericht der ungarischen Küche hat. Es handelt sich um eine  scharfe Suppe, die mit reichlich scharfem Paprika und Karpfen oder gemischten Flussfischen zubereitet wird, wie sie für die Küchen der Pannonischen Tiefebene charakteristisch ist und insbesondere in den Donau- und Theißregionen zubereitet wird.

Das Gericht ist eine berühmte Suppe, die oft von Touristen und Einheimischen konsumiert wird. Eine wichtige Zutat der Fischersuppe ist die Court-Bouillon, die dem Gericht einen besonderen Geschmack verleiht. Für die Zubereitung der Suppengrundlage werden frische Karpfenköpfe, Gräten, Haut und Flossen verwendet.

Diese werden mit Wasser, Salz und Gemüse (rote Zwiebeln, grüne Paprika und Tomaten) zwei Stunden lang gekocht. 10 Minuten vor dem Servieren werden scharf gemahlener Paprika und zwei fingerdicke Karpfenfilets, der Rogen und die Korallen in die kochende Suppe gegeben. 

29. Gibanica

Gibanica

Gibanica ist ein traditionelles Gebäck, das auf dem gesamten Balkan beliebt ist. Sie wird normalerweise mit Hüttenkäse und Eiern zubereitet. Die Rezepte können von süß bis pikant und von einfachen bis zu mehrschichtigen, festlichen und kunstvollen Teig-Kuchen reichen.

Das Originalrezept für Gibanica beinhaltete traditionell hausgemachten Phyllo-Teig und Kuhmilchkäse. Hausgemachter Käse kann Feta oder Sirenenkäse sein. Der Teig wird gewöhnlich als Gužvara (zerknitterter Teig) hergestellt, so dass der Phyllo-Teig in der Mitte zerknittert und gefüllt wird. Neben Käse enthält die Füllung Eier, Milch, Kaymak, Speck, Salz und Wasser.

Die Füllung kann auch Spinat, Hackfleisch, Brennnessel, Kartoffeln und Zwiebeln enthalten. Um die Zubereitung zu beschleunigen, kann ein Phyllo-Teig aus dem Laden verwendet werden, und anstelle von Schmalz kann Sonnenblumenöl oder Olivenöl verwendet werden. 

30. Pekmez (Pflaumenmarmelade)

Pekmez

Pekmez ist ein Obstprodukt mit einem hohen Gehalt an einer oder mehreren Obstsorten mit oder ohne Zuckerzusatz. Mit mehr Frucht und weniger Zucker unterscheidet es sich von Marmelade.Pekmez ist von gelierter Form und enthält Fruchtpulpe und / oder Fruchtmasse einer oder mehrerer Obstsorten und Zucker.

Die Fruchtpulpe besteht aus Portionen ganzer Früchte, ohne Schale, Samen, Kerne. In Serbien ist die Pflaumenmarmelade die bekanntestePekmez-Sorte und bei Kindern, die sie besonders gerne auf Brot oder Pfannkuchen streichen, sehr beliebt.

BONUS:
Serbisches Essen:
Zimnica (Einlegen/Konservieren)

Zimnica

Einlegen ist der Prozess der Konservierung oder Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln entweder durch anaerobe Gärung in Salzlake oder durch Eintauchen in Essig.

Beim Einlegen können verderbliche Lebensmittel monatelang haltbar gemacht werden. Häufig werden antimikrobielle Kräuter und Gewürze wie Senfkörner, Knoblauch, Zimt oder Gewürznelken hinzugefügt. Wenn das Lebensmittel genügend Feuchtigkeit enthält, kann durch einfache Zugabe von Trockensalz eine Salzlake zum Einlegen hergestellt werden.

In Serbien gehören Gewürzgurken, so genannte Turšija, zu den beliebten Vorspeisen, die üblicherweise mit Rakija gegessen werden. Eingelegte grüne Tomaten, Gurken, Karotten, Paprika, Auberginen und Sauerkraut sind ebenfalls beliebt. 

Serbisches Essen: 30 Traditionelle Gerichte, Die Sie Probieren Sollten